Cremiges Paprika-Pesto mit Walnüssen

Paprika-Pesto mit Walnüssen

Wir sind ja der Meinung, dass Essen so richtig fancy sein kann – aber nicht muss. Hauptsache, es ist lecker und schmeckt. Und manchmal sollte es dazu auch noch schnell gehen. Wer einmal eine Alternative zur schnöden Tomatensauce braucht, kann sich gerne an unserem Paprika-Pesto mit Walnüssen probieren…

Nudeln gehen ja bekanntlich immer. Spaghetti oder Penne. Vollkorn oder Weizen. Die Frage ist dann oft nur, was man dazu essen soll. Als Kind hat es meist der Ketchup gerichtet, aber mittlerweile darf es gerne auch etwas mehr sein. Wenn man einen Blick in die italienische Küche wirft, stößt man unweigerlich auf verschiedene Pestos, die ein bisschen mehr Inspiration und Abwechslung bieten. Die ungekochte Sauce kann man so herrlich fix zubereiten und zur warmen Pasta reichen, um ein schickes schnelles Gericht zu zaubern. Dies gilt natürlich auch für unsere Variante mit Paprika und Walnüssen, die besonders cremig daherkommt.

Das Geheimnis, das eigentlich keines mehr ist, für die cremige Konsistenz des veganen Pestos ist die Verwendung von Hefeflocken. Wir hatten ja schon einige Gerichte mit den unscheinbaren Flocken, aber sie eignen sich wirklich perfekt als Käseersatz. Ansonsten ist das Ganze eigentlich ziemlich übersichtlich gehalten. Ich hatte früher ja leider nur wenig Pesto-Erfahrung, kannte zumeist lediglich die gekaufte Variante, die aber wirklich nur ein bisschen mehr als einen Ketchup-Klon darstellt. Erst Eden hat mich mit ihren wunderbaren Pestos auf den Pfad der Tugend gebracht. Selten haben Nudeln ohne großen Schnickschnack so großartig geschmeckt. Und wenn ich früher gewusst hätte, wie zügig und einfach man so ein Pesto selber machen kann, wären die kleinen Gläschen alle da geblieben, wo sie herkamen.

Geheimtipp: Bei Bedarf kann man über das Paprika-Pesto noch ein paar geröstete Pinienkerne streuen. Damit wurde auf jeden Fall mein Herz im Flug erobert. Und jedes Mal aufs Neue. Aber Liebe geht ja bekanntermaßen auch durch den Magen, nicht?

Paprika-Pesto mit Walnüssen

Rezept drucken
Paprika-Walnuss-Pesto
Essen muss zwar nicht unbedingt fancy sein, aber Nudeln müssen auch nicht zwangsweise langweilig in Tomatensauce ertränkt oder mit Ketchup übergossen werden. Unser veganes Paprika-Pesto mit Walnüssen ist richtig schön cremig und schmeckt fancy, obwohl es schnell gemacht ist.
Paprika-Pesto mit Walnüssen
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Paprika-Pesto mit Walnüssen
Anleitungen
  1. Paprika und Knoblauch putzen und in Stücke schneiden. Dann in eine Schüssel geben.
  2. Basilikum waschen, trocken tupfen und zu der Paprika geben.
  3. Alle restlichen Zutaten hinzufügen und mit einem Pürierstab kräftig pürieren. (Alternativ kann man das aber auch in einem Mixer machen.)
  4. Noch einmal kräftig abschmecken und dann ist das Pesto auch schon servierfertig.
Rezept Hinweise

Abgefüllt in ein sauberes Glas und die Oberfläche mit Öl bedeckt bleibt das Pesto im Kühlschrank für einige Tage haltbar.


Schreibe einen Kommentar