Go Back
+ servings
Panna cotta mit dunklen Waldbeeren
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Vegane Panna cotta mit dunklen Waldbeeren

Ein leichtes Dessert für die heißen Tage oder nach einem üppigen Mahl? Kein Problem! Dann probiert dieses Rezept für vegane Panna cotta mit Waldbeeren mal aus...
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 300 g Gemischte Beeren
  • 500 ml Kokosmilch
  • 3 EL Agavensirup
  • 1 EL Vanille-Paste
  • 2 TL Zitronensaft
  • 3/4 TL Agar-Agar
  • Salz

Anleitungen

  • Für die erste Schicht 250 ml Kokosmilch, ein Esslöffel Agavendicksaft, ¼ Teelöffel Agar Agar, die Vanillepaste und eine Prise Salz in einen Topf geben. Dann aufkochen und für mindestens 2 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann in saubere Gläser füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Nun werden die Beeren fein püriert, eine Prise Salz und der Zitronensaft hinzugefügt. (Wer es noch etwas feiner mag, kann das fertige Püree einmal durch ein Sieb schlagen, um die Kerne verschwinden zu lassen. Ein Muss ist das aber nicht.)
  • Jetzt wird die zweite Schicht gekocht. Dafür jeweils 150 ml Kokosmilch und 100 ml Beeren-Püree in einen Topf geben, einen Esslöffel Agavendicksaft und ¼ Teelöffel Agar Agar hinzufügen und verrühren. Dann aufkochen und für mindestens 2 Minuten sprudelnd kochen lassen und auf die erste Schicht gießen und wieder im Kühlschrank abkühlen lassen.
  • Für die dritte und letzte Schicht alle restlichen Zutaten in einen Topf geben, verrühren und ebenfalls aufkochen, für mindestens 2 Minuten sprudelnd kochen lassen und auf die zweite Schicht gießen.
  • Die befüllten Gläser in den Kühlschrank stellen und für mindestens 3 Stunden komplett durchkühlen lassen, besser noch über Nacht.

Notizen

Die Menge Agar Agar, die ihr für dieses Rezept braucht, ist stark von der Sorte abhängig. Wir haben das Pulver in den kleinen blau-roten Tütchen (aus dem Asia-Laden) benutzt.
Wenn ihr nicht so viel Wert auf die drei Schichten legt, könnt ihr euch die Arbeit auch sparen und alles zusammen kochen. ;)
Für dieses Rezept können auch prima gefrorene Beeren benutzt werden!