Blitzschnell – Selbstgemachte vegane Mayonnaise

Selbstgemachte vegane Mayonnaise

Das Hantieren mit rohen Eiern und die latente Angst vor Salmonellen gehören ab heute der Vergangenheit an, denn unsere vegane Mayonnaise kennt solche Befangenheiten nicht!

Und wer bisher verzweifelt und leise weinend vor dem Supermarktregal stand und auf der Suche nach veganer Mayo war, kann sich jetzt zuhause soviel Mayo selber machen, dass er darin ein anständiges Bad nehmen kann. Wir empfehlen sie aber eher für eine beherzte Portion Pommes. Oder als Basis für einen klassischen Kartoffel- oder Nudelsalat.

Oh, kommt ihr etwa gerade auf Ideen? Kein Problem, Rezepte haben wir zur Genüge: Hier ist eins für einen wunderbaren Kartoffelsalat mit Rucola und Dill, eine wirklich schöne frische Kombi, die auch noch etwas Joghurt intus hat. Oder wie wäre es mit einem kunterbunten Konfetti-Salat? Perfekt für eine Party.

Wer noch nie Mayo selber gemacht hat und nur die Schauermärchen darüber von anderen kennt, darf auch beruhigt sein. Man muss kein Öl besonders langsam und vorsichtig irgendwo hinein gießen. Man muss auch nicht quirlen, bis einem der Arm abfällt. Man schüttet nur alles in eine kleine Schüssel oder einen Mixbecher und ist in nicht einmal einer Minute schon fertig. Hört ihr? Nicht mal eine Minute! So Schnell habt ihr noch nie vegane Mayonnaise gemacht! Versprochen!

Selbstgemachte vegane Mayonnaise

Rezept drucken
Selbstgemachte vegane Mayonnaise
Rohe Eier und die latente Angst vor Salmonellen gehören ab heute der Vergangenheit an, denn unsere vegane Mayo kennt solche Befangenheiten nicht!
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. In ein hohes Gefäß, zum Beispiel ein großer Becher, werden alle Zutaten gegeben.
  2. Anschließend wird alles mit dem Stabmixer für ca. 30-40 Sekunden kräftig durchgemixt.
  3. Das Ergebnis sollte eine dickflüssige weiße Creme sein.
Rezept Hinweise

Wichtig ist, dass die Sojamilch wirklich kalt ist, sonst ensteht keine cremige Emulsion. Die besten Ergebnisse haben wir bisher mit der Sojamilch von Alpro erzielt, bei anderen fehlen oft die nötigen Charagene.


3 Kommentare

  • elke

    8. September 2017

    Hallo ihr Zwei………erst mal entschuldige ich mich für den Kommentar bei Schockokuchen und nicht bei der Majo.
    Aber Frau lernt immer noch dazu.
    Wir haben die Majo nun mit Knoblauchöl ausprobiert.Einfach grandios.
    Rezept wie angegeben, nur statt Rapsöl Knoblauchöl und mit einer ordentlichen Prise Kräuterbuttergewürz .
    Wir haben auch aus dem Grundrezept eine sehr, sehr leckere Hamburgersosse hergestellt.
    Zu der Majo Ketchup hinzugeben und sauer eingelegte Gürkchen ganz fein schneiden und unter heben.
    Ganz einfach …..aber sehr gut.

    Reply
    • Maddin

      12. September 2017

      Hallo Elke,

      besten Dank für die Information, dass die Mayo auch mit Knoblauchöl wunderprächtig funktioniert.
      Das werden wir definitiv auch einmal ausprobieren – wir lieben Knobi! 😉

      Und auch sehr interessant, dass Ihr eine Hamburgersauce aus dem Grundrezept gezaubert habt.
      In Kombination mit dem Ketchup geht das dann wohl so ein bisschen in Richtung Cocktailsauce?

      Liebe Grüße aus Bielefeld!

      Reply
      • elke

        1. Oktober 2017

        Hallöchen
        Ja,so in die Richtung geht es schon.
        Aber in die Cocktailsosse gehört ja ein Schuss Weinbrand .
        Wir machen die Hamburgersosse gerne mit Barbecue-Sosse anstelle von Ketchup,hebt nochmals den Geschmack.
        Dann ganz fein geschnittene saure Gürckchen hinein geben .
        Eventuell auch ganz feine Zwiebelstückchen.
        Abschmecken und ab auf den Hamburger.

        Liebe Grü8e aus Basbeck

        Reply

Schreibe einen Kommentar