Vegane Gyros-Brötchen | Toastenstein
Snack-Monster Ofen-Monster

Vegane Gyros-Brötchen – Für Pflanzenfresser

Ich finde ja, beinahe das Beste, wenn man Pizza bestellt, ist nicht die Pizza an sich, sondern gefüllte Pizzabrötchen. Und ich stelle mir ernsthaft die Frage, ob es beim Akropolis-Grill (oder gibt’s noch andere Namen für griechische Imbisse?) auch sowas wie Gyros-Brötchen gibt? Falls nein, warum nicht?

Vegane Gyros-Brötchen | Toastenstein

Nun, früher waren wir Stammgäste bei unserem Akropolis-Grill. Gyros-Pita, Gyros-Teller… Aber es gab den einzigen Salat, den ich als Kind mochte, immer dazu: Gurkensalat! Prägend war jedoch etwas anderes: Wir hatten damals gerade einen neuen Wohnzimmerteppich bekommen. Mein Vater war sehr darauf bedacht, dass der nicht schmutzig wird, und es kam, wie es kommen musste: Er selbst hat seinen Teller versehentlich vom Tisch geschoben und Pommes, Gyros, Salat und richtig schön viel Tzatziki auf dem neuen Teppich verteilt. Das Eis war gebrochen, der Teppich satt, danach war alles egal. 😉

Und viele Jahre später hängt auch unser veganer Weg auf jeden Fall ein Stück weit mit Gyros zusammen: Als die Reise vor beinahe fünf Jahren begonnen hat, hat mir ein Kollege von “Soja Chunks” erzählt, die der beste Fleischersatz seien. Das mussten wir natürlich erst einmal ausprobieren. Wir haben dann die Sojaschnetzel mit einer Gyros-Marinade angebraten, mit Pommes, Krautsalat und Tzatziki gegessen. Es war damals wirklich noch nicht lange her, dass wir Fleisch gegessen hatten, vielleicht wenige Wochen, aber Eden und ich haben keinen Unterschied geschmeckt. Vor allem ich war happy, da ich so auf nichts verzichten musste!

Vegane Gyros-Brötchen | Toastenstein

In den letzten Jahren hat sich an der Stelle wahnsinnig viel getan. Und zwischendurch hatten wir auch Gurken-Gyros, eine unglaublich leckere Gyros-Suppe oder auch einen Gyros-Nudel-Salat. Gebackene Gyros-Brötchen waren für mich aber jetzt auch neu. Ich bin verliebt! So kleine gefüllte Teigdinger finde ich ja per se schon großartig. Aber diese Brötchen jetzt, ob kalt oder warm, nackig oder mit ordentlich Zeug drauf, sind einfach fantastisch!

Vegane Gyros-Brötchen | Toastenstein

Vegane Gyros-Brötchen | Toastenstein
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Vegane Gyros-Brötchen – Für Pflanzenfresser

Als Snack oder als Hauptspeise, warm oder kalt, mit Tzatziki oben drauf oder ohne - unsere veganen Gyros-Brötchen sind wahnsinnig lecker!
Zubereitungszeit45 Min.
Arbeitszeit45 Min.
Portionen: 8 Stück

Zutaten

Brötchenteig

  • 500 g Mehl
  • 280 ml Wasser (lauwarm)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Pck. Trockenhefe

Gyros

  • 120 g Sojaschnetzel *
  • 150 g Krautsalat
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Wasser
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Knolauchpulver
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • Salz, Pfeffer

Knobicreme

  • 150 g Veganer Frischkäse
  • 1 Rote Zwiebel (fein gewürfelt)
  • 4 Knolauchzehen (fein gehackt)
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Für den Teig Wasser, Zucker und die Trockenhefe in eine Schüssel geben und verquirlen. Für ca. 10 Minuten stehen lassen, um die Hefe zu aktivieren.
  • Nun Mehl, Salz und Olivenöl in eine Schüssel geben und die Hefemischung dazugeben. Alles zu einem glatten geschmeidigen Teig verkneten und für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Die Sojaschnetzel mit kochendem Wasser übergießen und für ca. 15 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Marinade aus Öl, Wasser und Gewürzen anrühren. Dann die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden.
  • Die Sojaschnetzel ausdrücken und in die Marinade geben und umrühren, bis sich die Marinade überall verteilt hat.
  • Eine Pfanne mit etwas Öl heiß werden lassen, die Sojaschnetzel und die Zwiebelstücke hineingeben und anbraten, bis die Sojaschnetzel leicht gebräunt sind.
  • In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Knobicreme in eine Schüssel geben, kräftig verrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wenn das Gyros fertig gebraten ist, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und den Krautsalat untermischen.
  • Den fertigen Teig in acht Teile teilen und zu rechteckigen Fladen ausrollen.
  • Die Teigfladen in der Mitte dick mit der Knobicreme bestreichen, dann eine Portion vom Gyros darauf geben. Nun den Teig von oben und unten (oder rechts und links) darüber klappen und an den Seiten gut fest drücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Die vorbereiteten Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen. Fertig!

Notizen

Schmeckt übrigens besonders großartig mit einem großen Klecks Tzatziki oder Kräuterquark obendrauf.
*Wenn ihr keine Sojaschnetzel mögt, könnt ihr natürlich auch eine vegane Fleischalternative eurer Wahl benutzen.

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

5 Comments

  1. Hallo,

    ich wüßte gerne, ob ich die Gyrosbrötchen auch einfrieren kann oder ob das dann lätschig wird beim auftauen?

    Wie sie schmecken weiß ich noch nicht, da sie gerade noch in Arbeit sind :-).

    Danke und Gruß
    Sabine

    1. Hallo Sabine,

      es sollte nichts dagegen sprechen die Brötchen einzufrieren.
      Nach dem Auftauen ein paar Minuten in den Ofen um nochmal ein bisschen Wärme hinein zu bekommen und sie sollten noch so yummy sein wie vor dem Einfrieren. Wir hoffen sie haben geschmeckt!

      Toastige Grüße
      Eden

  2. Moin Ihr Lieben,
    wie versprochen auch hier mein Feedback.
    Auch wenn wir eine andere Fleischalternative gewählt haben, so ist die Grundidee trotzdem TOLL!!!
    Der Teig ist wunderbar geworden, schön knusprig außen und fluffig innen.
    Die Idee Krautsalat UND den Klecks Knoficreme mit zu integrieren SUPER!!!
    Dadurch blieb innen alles schön saftig, ohne durchzusuppen.
    Auch hier wird es eine Wiederholungstat geben.
    Von mir ***** Macht weiter so und LG Mel
    Ich soll euch auch liebe Grüße von meinem Mann bestellen 🙂

    1. Hallo Mel,

      hab vielen lieben Dank für den berauschenden Kommentar und so viel Lob!
      Wir schweben quasi über dem Küchenboden. 🙂

      Toastige Grüße
      Eden

      PS: Liebe Grüße zurück an deinen Mann! 😉

  3. Ja ich schon wieder ?
    Ihr seid aber schuld!!!
    So langsam bin ich wohl ein Fan ?
    Nach einer Diskussion mit meinem Mann (der noch alles isst, wobei eure Rezepte ihn immer mehr auf die helle Seite der Macht zieht) ob Gyros-Brötchen oder Bierrocks, gewann dieses Rezept ?
    Allerdings tausche ich die Sojaschnetzel (soweit ist mein Mann noch nicht) gegen ein Fertigprodukt, was bereits nach Gyros Art gewürzt wurde.
    Die liebt er, sogar kalt aus der Packung.
    Klar Fertigprodukt sind jetzt kein wirklicher Ersatz für frisch.
    Aber wenn ich meinen Mann so dazu bekomme immer mehr vegan zu essen ??
    Die Feinheiten kommen dann schon.
    SO jetzt in die Küche Teig vorbereiten und heute Abend Bein suchten von Netflix, gibt es mal wieder Toastenstein ?
    Ihr Lieben ich werde berichten
    Und wie schon geschrieben…
    Schönen?️?️Advent
    Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu