Knusprig vegane Sigara-Börek

Knusprig vegane Sigara-Börek

Es ist schon fast Winter, und wir sind noch überhaupt nicht richtig auf die kalte Jahreszeit vorbereitet! Herrje, das muss aber schnell geändert werden. Der Winterspeck kann kommen, denn heute wird leidenschaftlich frittiert!

Andere Veganer betreiben Vegan for Fit und wir finden das auch ganz drollig toll, aber trotzdem gibt es heute bei uns das Kontrastprogramm und das würden wir dann eher Vegan for Fat nennen. Muss auch mal sein – denken wir uns, denn auch ein Veganer will bei der Kalorienbilanz mal ordentlich eskalieren. Gründe dafür gibt es ja immerhin genug. Zum Beispiel der Heißhunger nach einem ordentlichen Brausebrand. Den allseits bekannten und heiß geliebten Cheat-Day. Oder, und das dürfte der beste aller Gründe sein, Hunger! Ihr dürft euch so viele Ausreden einfallen lassen, wie ihr lustig seid, nur keine, um unsere Sigara-Börek nicht zu essen, dafür sind sie nämlich viel zu lecker!

Was sie so lecker macht? Nunja, hier wird es spannend. Der Türke packt für gewöhnlich Füllungen aus Spinat, Schafskäse oder Hackfleisch in seine Frühlingsröllchen und wir Veganer bekommen bei dem Gedanken schon leicht schwitzige Händchen. Aber nicht bei Toastenstein!

Wir haben uns zwar nicht quer durch die Gemüseabteilung jagen lassen, aber die Füllung ist trotzdem ein Knüller. Die sollte nämlich auch den geneigten Omnivoren überzeugen, denn sie ist geschmacklich so dicht am Original, dass jede Kuh Freudenhüpfer über die Wiese macht, weil sie dort bleiben darf! Wir benutzen scharf angebratenes veganes Hackfleisch, eine Hülle und Fülle an guten Gewürzen, damit der Geschmack auch ordentlich reinhaut und nur ein bisschen Gemüse, denn das muss sein. Für’s gute Gewissen versteht sich. Das ganze Gewickel und Aufgerolle bei den Sigara-Börek dauert zwar ein bisschen, aber wir können reinen Gewissens behaupten, dass es sich lohnt. Also: ran da und guten Hunger!

Knusprig vegane Sigara-Börek

Rezept drucken
Knusprig vegane Sigara-Börek
Der Asiate kredenzt Frühlingsröllchen und der Türke seine Sigara-Börek. Und für genau die gibt es bei uns ein leckeres Rezept. Und das ist sogar vegan!
Knusprig vegane Sigara-Börek
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Stück
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Stück
Knusprig vegane Sigara-Börek
Anleitungen
  1. Sojagranulat mit kochendem Wasser übergießen und für ca. 10 Minuten ziehen lassen. Danach gut ausdrücken und überschüssige Flüssigkeit abgießen.
  2. Sellerie, Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden. Danach in einer Pfanne mit etwas Öl zusammen mit dem Granulat scharf anbraten, anschließend die Hitze drosseln.
  3. Die Paprika ebenfalls in kleine Würfel schneiden und mit den Gewürzen zusammen in die Pfanne geben und alles gut miteinander vermengen. Für ca. 5 Minuten weiter garen.
  4. Je zwei Esslöffel der Mischung auf die breite Seite eines Teigblattes verteilen, die Seiten links und rechts etwas einklappen und dann aufrollen. Die Spitze des Teiges mit etwas Wasser bestreichen, damit sie besser haftet.
  5. Die fertigen Sigara Börek in einer Pfanne mit reichlich Öl knusprig anbraten. Und fertig!
Rezept Hinweise

Wer in seiner Küche kein Sumach (das ist ein türkisches Gewürz) finden kann, der kann alternativ auch einfach ein paar Spritzer Zitronensaft nehmen. Und wer kein Sojagranulat verwenden will, kann die Börek z.B. auch mit Couscous füllen. Wurde getestet und für gut befunden. 🙂

Die Börek kann man warm und kalt essen. Wir empfehlen einen frischen Joghurt-Minz-Dip dazu.


Schreibe einen Kommentar