Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition]

Früher gab es zu Halloween ja nur Süßes oder Saures, aber wir starten hier und heute die Revolution! Bei uns gibt es jetzt Herzhaftes statt Saures mit unseren Burrito-Muffins. Aber natürlich kamen die nicht ohne den obligatorischen Horror aus!

Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition] | Toastenstein

Im Oktober wird es immer schrecklich. Es ist dunkel, komische Menschen sind unterwegs, seltsames Essen wird gereicht. Und “brechend voll” sind nicht nur die Parties, sondern auch die Gäste. Nein, wir reden natürlich nicht von Halloween! Wir meinen die verschiedenen Oktoberfeste, auf die uns keine zehn kopflosen Reiter kriegen würden. (Wer trotzdem auf veganes Wiesn-Essen nicht verzichten mag, wird mit Hotdogs oder Würstchen im Brezel-Teig garantiert glücklich.) Halloween ist toll, nicht nur, weil das die einzige Zeit des Jahres ist, in der man wegen Spinnweben in der Wohnung nicht ganz blöd angeschaut wird: “Das sind keine Spinnweben, das ist Deko!” Und das Essen natürlich nicht zu vergessen, das ausnahmsweise irgendwas zwischen skurril und eklig sein darf.

In den letzten Jahren haben wir noch die süßen Geister heraufbeschworen: Es gab Sarg-Muffins, und unser Cupcake-Hackebeil war auch ein absolute Lieblingsscheußlichkeit. Und nun wollten wir Buuuuhrritos machen. Haben beim Backförmchen-Dealer unseres Vertrauens schön-schaurige Totenköpfe erstanden, die mit Leben (oder besser Tod) gefüllt und gebacken. Bei den enthaupteten Enthaupteten quoll dann aber leider die köstliche Hirnmasse an den Kanten raus. Das hat Frau Eden nicht besonders glücklich gemacht, aber zumindest satt. Trotzdem der blanke Horror!

Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition] | Toastenstein

Drum haben wir einfach etwas umdisponiert und Burrito-Muffins gebacken. Sind auch so perfekt für jede Halloween-Party. Und Guacemole passt da wirklich super zu. Als Deko-Tipp können wir nur empfehlen, die Guacemole in einen kleinen Kürbis mit geschnitzter Grimasse zu füllen, der den Avocado-Dip ausspeit. So kann jeder aus seinem Muffin einen herzhaften Cupcake mit gebrochenem Etwas machen. 😉 Ach, Halloween, Du schöne Zeit, wie sehr freuen wir uns schon jetzt auf nächstes Jahr. Und mit etwas Glück kriegen wir bis dahin auch die Enthaupteten wiederbelebt…?

Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition] | Toastenstein

Rezept drucken
Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition]
Halloween klopft bald an unsere Tür, und dann gibt es weder Süßes noch Saures, sondern Herzhaftes! Unsere Burrito-Muffins passen auf jede Halloween-Party!
Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition] | Toastenstein
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Trockene Zutaten
Flüssige Zutaten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Trockene Zutaten
Flüssige Zutaten
Buuuuh! – Burrito-Muffins [Halloween-Edition] | Toastenstein
Anleitungen
  1. Als erstes Zwiebel, Paprika und den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und alles in eine große Schüssel geben. Reis, Mais und Kidneybohnen hinzufügen und gut vermengen.
  2. Jetzt die Gewürze, Mehl, Backpulver und Polenta hinzufügen und alles gleichmäßig miteinander vermischen.
  3. Die flüssigen Zutaten in eine Schüssel oder einen Messbecher geben und alles kräftig mit dem Schneebesen durchrühren.
  4. Nun die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Kochlöffel und Teigspatel verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
  5. Den Teig in ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20-25 Minuten backen.
Rezept Hinweise

Aus den Muffins werden im Handumdrehen herzhafte Cupcakes, wenn man ihnen einen ordentlichen Klecks Guacamole aufsetzt, so wie auf unseren Bildern!


Schreibe einen Kommentar