Apfel-Marzipan-Tarte
Kuchen-Monster

Winterlich warm – Apfel-Marzipan-Tarte

Am Wochenende wird gebacken und man trifft sich bequem bei Kaffee und Kuchen, um über die Geschehnisse der Woche zu quatschen. Damit das auch kurz vor Weihnachten noch funktioniert, haben wir dieses Rezept für euch vorbereitet. Besser kann man die Festtage nicht einleiten…

Apfel-Marzipan-Tarte | Toastenstein

… denn für die letzten Vorbereitungen braucht man noch etwas Power und die bekommt man nur, wenn man etwas die Seele pflegt. Das Bäumchen muss in die Wohnung gezerrt werden, um es dann fachmännisch in der Wohnzimmerecke zu platzieren. Dann muss geschmückt werden. Die letzten Geschenke müssen auch noch liebevoll verpackt werden. Die bunten Teller werden prall gefüllt, damit man zum Heiligabend den Start zum Plündern geben kann. Und von dem nahenden Weihnachtsdinner wollen wir gar nicht erst reden! Herrje, noch so viel zu tun!

Nur die Ruhe bewahren und nicht in Panik geraten! Ihr backt einfach unsere Apfel-Marzipan-Tarte und verfahrt nach unserer alten Küchenweisheit: Erst Kuchen, dann alles andere. Damit könnt ihr dann auch entspannt durchstarten. 😉

Und dann, ehe man sich versieht, ist der ganze Weihnachtstrubel auch schon wieder um und das Schlachtfeld kann geräumt werden. Kochen müsst ihr nicht, denn wie jedes Jahr ist noch genug übrig, um die Tage bis Silvester zu überbrücken. Oder bis Ostern. Und falls ihr gemerkt habt, dass auf dem bunten Teller wieder die Rosinenpicker unterwegs waren, könnt ihr unsere Tarte auch dafür nutzen, um die kleinen Marzipanüberbleibsel wegzuschaffen. Resteverwertung der Extraklasse!

Apfel-Marzipan-Tarte | Toastenstein

In diesem Sinne: Die Toastensteins wünschen euch entspannte Weihnachtstage und viel Spaß mit unserer Apfel-Marzipan-Tarte. Frohes Backen und Toasten!

Apfel-Marzipan-Tarte | Toastenstein

Apfel-Marzipan-Tarte
Rezept drucken
No ratings yet

Winterweihnachtlich lecker – Apfel-Marzipan-Tarte

Draußen werden die Schneemänner gebaut und drinnen entspannt man sich bei einem Stück Kuchen. Stilecht zur Weihnachtszeit mit unserer Apfel-Marzipan-Tarte!
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Portionen: 1 Tarte

Zutaten

Teig

  • 150 g Mehl
  • 80 g Vegane Butter bzw. Margarine
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Zimt
  • Etwas Bittermandelaroma

Füllung

  • 2-3 Äpfel (säuerlich)
  • 200 ml Pflanzensahne
  • 100 g Marzipan
  • 2 TL Zitronensaft
  • 3 TL Brauner Zucker
  • Mandelblättchen

Anleitungen

  • Das Marzipan in kleine Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit der Pflanzensahne übergießen. Anschließend beiseite stellen. In dieser Zeit kann sich das Marzipan in Ruhe auflösen.
  • Für den Teig werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und rasch miteinander verknetet, bis ein geschmeidiger Teig ansteht. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Den gekühlten Teig auf einer mit Mehl bestreuten Fläche dünn ausrollen und in einer Tarte-Form drücken, so dass auch der Rand mit Teig verkleidet ist. Anschließend kalt stellen, bis die Füllung fertig ist.
  • Die Marzipan-Sahne durchrühren, bis eine sämige Masse entsteht. (Sollten noch kleine Marzipan-Stücke übrig sein, ist das nicht schlimm.) Nun den Zitronensaft hinzufügen, nochmals umrühren und die Flüssigkeit in die Form gießen.
  • Äpfel waschen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Dann ausgefächert auf die Marzipan-Sahne legen und etwas andrücken, bis die Sahne-Mischung etwas aus den Lücken heraus quillt. Dann mit dem braunen Zucker und Mandelblättchen bestreuen.
  • Anschließend die Tarte für ca. 35-45 Minuten in den Backofen geben bei ca. 180° (Umluft). (Sollten die Äpfel zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken und weiterbacken.) Bitte nicht wundern, wenn der Teig noch etwas weich erscheint, er wird fester, wenn er auskühlt.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu