Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins

Dass Bananen etwas Wunderbares sind, weiß wohl jedes Kind. Ich bin davon überzeugt, dass bei vielen spätestens das zweite Wort “Nana” lauten dürfte. Und wenn sie unsere Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins mal probieren, wollen sie später, wenn sie groß sind, bestimmt ein Muffin werden!

Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins | Toastenstein

Aber immer der Reihe nach… Manchmal wissen wir ja nicht weiter, was wir als nächstes kochen oder backen sollen. Oder welches Rezept wir veröffentlichen sollen. Dann seid Ihr auf Facebook immer eine große Hilfe! So haben wir jetzt gefragt, welches Muffin-Rezept wir denn bringen sollen, weil wir uns einfach nicht entscheiden konnten. Die Entscheidung war mal wieder sehr eindeutig – gewonnen haben die Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins! Aber nicht traurig sein, die anderen Muffin-Rezepte folgen dann auch irgendwann…

Mich hat dieses klare Votum ein bisschen überrascht, denn ich stoße kurioserweise auf immer mehr Leute, die keine Bananen mögen! Ist das zu fassen?! Ich kenne kaum ein Kind, das Bananen nicht mag, doch die Erwachsenen sind da zwiegestalten. Am Wochenende hatte ich Freunde bei mir zu Besuch. Einen Veganer mit eigenem Food Blog, der für seine Pizzen beinahe weltberühmt ist (;-)), und einen alten Freund, der mit Veganismus wenig am Hut hat und bei dem das Essen auch gerne klassisch deftig sein darf. Und nun ratet mal, wer mir fast alle Bananen weggefuttert hat? Es war nicht der Veganer! Und auch ein Kollege, der bei seinen Asia-Imbiss-Bestellungen die gebratenen Nudeln immer OHNE JEGLICHES GEMÜSE bestellt, mag Bananen (“als einziges Obst”). Dem anderen Kollegen, der von Haus aus auch mal (zufällig) vegan kocht, wird beim Gedanken an die gelben krummen Dinger eher schlecht. Was ist das nur mit den Bananen?

Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins | Toastenstein

Wer es weiß, kann es mir gerne sagen. Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß, ist, dass sich jemand ins eigene Fleisch schneidet, wenn er unsere Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins nicht einmal probiert. Sie sind wahnsinnig lecker, schön süß, knackig durch die Erdnüsse, ein bisschen schokoladig und nicht zu vereinnahmend bananig. Sie vereinen so viele verschiedene Aspekte und bringen wohl fast jeden zum Lächeln. Wirklich zum Anbeißen! Da könnte ich glatt eifersüchtig werden, dass ich nicht auch ein Muffin geworden bin, als ich groß wurde…

Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins | Toastenstein

Rezept drucken
Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins
An Bananen mögen sich vielleicht die Geister scheiden, aber unsere veganen Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins sorgen bestimmt wieder für eine süße Versöhnung!
Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins | Toastenstein
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Bananut! – Bananen-Schoko-Erdnuss-Muffins | Toastenstein
Anleitungen
  1. Als erstes werden die Bananen, die Milch und die Erdnussbutter in einen Mixer gegeben und püriert, bis keine Stückchen mehr übrig sind.
  2. Nun alle trockenen Zutaten, bis auf die Erdnüsse, in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  3. Anschließend die Bananenmischung zu den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Den Teig gleichmäßig in ein mit Papier- oder Silikonförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und zum Schluss die Erdnüsse grob hacken und auf den Muffins verteilen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen, bis die Erdnüsse goldbraun geröstet sind.

Schreibe einen Kommentar