Pekannuss-Cranberry-Muffins | Toastenstein
Kuchen-Monster

Saftige Pekannuss-Cranberry-Muffins

Die Backrezepte nehmen momentan gar kein Ende. Ob das schlimm ist oder nicht, darüber lässt sich streiten. Über gute Muffins aber nicht! Und unsere Pekannuss-Cranberry-Muffins gehören nicht nur zu den guten, sondern zu den besten!

Pekannuss-Cranberry-Muffins | Toastenstein

Ich glaube, wir sind uns momentan einig, dass man die Feste feiern muss, wie sie fallen. Und zurzeit fällt da nicht viel, außer vielleicht der Mundschutz gen Boden. Obwohl das ja eigentlich einer Sünde gleich käme, also lassen wir das… Wir waren beim Feiern! Und so kurz nach Ostern gibt es tatsächlich gleich die nächste Festivität: den Nationaltag der Pekannuss!

Die gut gebräunte Schwester der Walnuss ist einfach eine kleine Sünde wert. Seit wir im Bernsteinzimmer von den kandierten kleinen Wundern naschen durften, bekommen wir den Hals gar nicht voll. Wie vom Backen. Und wir wissen, damit sind wir nicht alleine. Auf Instagram trendet gerade das Hashtag #procrastibake, was so viel aussagt wie: Wir haben momentan nichts zu tun, also backen wir. Mit unseren Pekannuss-Cranberry-Muffins feiern wir also nicht nur die Nuss, sondern biedern uns auch noch an, echt trendy zu sein…

Pekannuss-Cranberry-Muffins | Toastenstein

…nicht, dass wir darauf jemals Wert gelegt hätten. Aber es ist ja gerade die Zeit, um mal neue Dinge auszuprobieren, weil man ja sonst nichts mehr zu tun hat. Der eine entdeckt das Stricken für sich, der andere probiert’s mal mit’m Vegansein aus. Und wieder ein anderer ist der wahnhaften Idee verfallen, dass Joggen wirklich eine super Sache ist. Oder man mistet endlich mal den Keller aus. Das sind ja fast Verhältnisse wie zum Neujahrsbeginn.

Für was ihr euch auch entscheiden mögt, so ein kleiner Muffin zwischendurch kann nicht schaden. Und wer weiß, vielleicht entdeckt jemand mit unserem Pekannuss-Cranberry-Rezept auch das Backen ganz neu für sich. Und nicht vergessen: Ansonsten feiern wir einfach die Nuss. *konfettischmeiß*

Pekannuss-Cranberry-Muffins | Toastenstein

Pekannuss-Cranberry-Muffins | Toastenstein
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Saftige Pekannuss-Cranberry-Muffins

Nationaltag der Pekannuss! Für uns Grund genug, um zu feiern und Kuchen zu servieren. Unsere Pekannuss-Cranberry-Muffins sind definitiv knallende Sektkorken wert!
Portionen: 12 große Muffins

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 150 g Rohrzucker
  • 40 g Stärke
  • 300 ml Pflanzenmilch
  • 150 ml neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Tonkazucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Cranberrys
  • 150 g Pekannüsse

Anleitungen

  • Als erstes die Pekannüsse grob hacken und kurz beiseitestellen.
  • Alle trockenen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und kurz vermischen.
  • Nun alle flüssigen Zutaten hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verrühren.
  • Zum Schluss die Cranberrys und die vorbereiteten Pekannüsse zum Teig geben und unterheben.
  • Den fertigen Teig in ein mit Papier- oder Silikonförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 25 Minuten backen.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu