Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz
Ofen-Monster

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz

An Anbetracht dessen, dass Weihnachten quasi um die Ecke ist, lassen wir es diese Woche etwas traditioneller zugehen und servieren unseren liebsten Festtagsklassiker: Kartoffelgratin!

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz | Toastenstein

Noch letzte Woche haben wir die verehrte Kartoffel auf die Ersatzbank verdonnert, als es bei uns knusprige Polenta-Pommes mit Kurkuma-Aioli gab. Doch heute ist sie wieder voll im Spiel und landet auch gleich eine satte Punktlandung in unserem Kartoffelgratin mit Kräutern.

Wir alle kennen ihn von Hochzeiten, Festtagsessen und anderen besonderen Anlässen und wir alle lieben ihn, daran lässt sich nichts rütteln. Wir sind jedes Mal regelrecht hingerissen vom ihm. So cremig. So sahnig. So warm, weich und trotzdem knusprig. Und in den meisten Fällen auch so heiß, dass man sich den Mund daran verbrennt. Aber die Gabel wandert immer wieder gen Lippen, denn abwarten können wir es doch nicht. Er schmeckt doch so gut! Und wenn wir uns die vollen Bäuche tätscheln, dann stellen wir fest: „Das müssen wir unbedingt auch mal wieder zuhause machen!“ Was wir aber dann doch nie tun, denn Kartoffelgratin ist ja so unbeschreiblich viel Arbeit …

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz | Toastenstein

… denkste! Das ist so einfach, das würde sogar der größte Kochmuffel ohne Mühe und Anstrengung hinbekommen. Kein Blut. Kein Schweiß. Keine Tränen. Wer sich ein Brot schmieren kann, kann auch Kartoffelgratin zubereiten! Die Kartoffeln werden geschält, geschnitten, in eine Auflaufform geschmissen und mit Sauce übergossen. Ab damit in den Ofen und fertig. Das ist so einfach, eigentlich darf man es fast nicht mehr „Kochen“ nennen. Wer jetzt also spontane Lust bekommen hat, sollte natürlich unbedingt das Rezept für unseren Kartoffelgratin mit Kräutern ausprobieren! Danach wollt ihr nie wieder etwas anderes essen… 😉

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz | Toastenstein

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz

Überraschend unkompliziert, super lecker und natürlich vegan! Ein Klassiker unter den Festtagsessen: unser Kartoffelgratin mit Kräutern und Hefeschmelz!
Zubereitungszeit1 Std. 20 Min.
Arbeitszeit1 Std. 20 Min.
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

Gratin

  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 500 ml Pflanzensahne
  • 50 g TK Kräuter (z.B. Gartenkräuter)
  • 1 Becher Creme Vega
  • 1 TL Muskat
  • 1 TL Peffer (weiß)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Knoblauchpulver

Hefeschmelz

  • 8 EL Hefeflocken
  • 6 EL Mehl
  • 2 EL Vegane Butter bzw. Margarine
  • 300 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Senf
  • 1 Msp. Kurkuma
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben.
  • Alle restlichen Zutaten für den Auflauf in eine Schüssel geben, verrühren, abschmecken und anschließend über die Kartoffeln gießen.
  • Für den Hefeschmelz die Butter in einem Topf schmelzen, dann das Mehl hinzufügen, mit einem Schneebesen verrühren und anschließend die Sojamilch mit dazu geben und nochmals alles verrühren.
  • Den Topf vom Herd nehmen, die restlichen Zutaten unterrühren, abschmecken und anschließend die Masse nochmals aufkochen, bis eine sämige Konsistenz entsteht.
  • Den Hefeschmelz auf dem Gratin verteilen und alles für ca. 60 Minuten bei 180° (Umluft) in den Ofen schieben. (Sollte das Gratin zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken.)

Notizen

Der Hefeschmelz sorgt für die kleine Extraportion Käsekruste. Wer das nicht braucht, kann ihn auch weglassen. Dann verpasst ihr aber wirklich etwas! 😉

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu