Sommerliche Erdbeer-Donauwelle Toastenstein
Kuchen-Monster

Aus Alt mach Neu! – Sommerliche Erdbeer-Donauwelle

Jetzt aber schnell! Wer unser sommerliches Rezept für den Kuchenklassiker aller Kuchenklassiker noch schnell ausprobieren will, sollte sich sputen. Die Erdbeer-Saison ist fast rum, und wenn ihr euch nicht beeilt, muss die Erdbeer-Donauwelle bis nächstes Jahr warten.

Sommerliche Erdbeer-Donauwelle Toastenstein

Die Geschichte Frankensteins hat uns gezeigt, dass Menschen es nicht zu schätzen wissen, wenn ein freier Geist die Welt revolutionieren will. Die Menschen haben Angst vor dem Neuen, denn sie verstehen es nicht. Und nicht selten wollen sie es auch gar nicht. Sie ziehen mit Fackeln und Mistgabeln bewaffnet durch die Straßen und machen ihm den Garaus. Zu verstörend finden sie es. Zugegeben, ausrangierte Menschenteile zusammenzunähen, ihnen einen Elektroschock zu verpassen und dann auf das Beste zu hoffen, das ist schon etwas nonkonform. Aber wenn wir nur von Kuchen reden, dann ist da doch sicher ein bisschen Luft zum Spielen und Spaß haben, oder?

Ich bin mir nicht sicher. Aber als ich die Idee hatte, mich an unserer altehrwürdigen Donauwelle zu vergreifen, erschien es mir wie ein Geistesblitz direkt aus dem Kuchenhimmel! Unsere Erdbeer-Donauwelle, ein wahrer Geniestreich! Alle Basics würden gleich bleiben, aber alles wäre so schön sommerlich, frisch und neu. Anstatt der klassischen Buttercreme würde es eine rosarote Erdbeerbuttercreme geben. Der Vanillepudding wird einfach ersetzt durch eine flotte Version mit gekochten Erdbeeren. Die Kirschen im Teig werden mit frischen kleinen Erdbeerchen ersetzt. Und die weiße Schokolade nimmt den Platz ihres zartbitteren Pendants ein. Ich lief aufgeregt durch die Laborküche und murmelte „Ich werde ein Monster erschaffen!“ und schritt zur Tat. Niemand, kein Zweifler und kein Skeptiker, konnte mich aufhalten…

Sommerliche Erdbeer-Donauwelle Toastenstein

Und dann war sie da. Die vegane Erdbeer-Donauwelle. In all ihrem Glanz und all ihrer Glorie. Das Monster Toastensteins erblickte das Licht der Welt. Aber würden die Menschen Angst vor ihr haben oder sie gar zu lieben lernen? Das bleibt fraglich. Wir hoffen, ihr wollt ihr eine Chance geben und uns nicht wie der wütende Mob durchs Dorf jagen. Das Rezept lassen wir einfach mal für euch hier liegen. Und bis ihr euch entschieden habt, bunkern wir uns in der Laborküche ein und tüfteln am nächsten Monster herum. Jetzt ist der Marmorkuchen dran… Muhahahaaa!

Sommerliche Erdbeer-Donauwelle Toastenstein

Sommerliche Erdbeer-Donauwelle Toastenstein
Rezept drucken
No ratings yet

Aus Alt mach Neu! – Sommerliche Erdbeer-Donauwelle

Eine sommerliche Version eines altehrwürdigen Kuchenklassikers. Bei uns gibt es ein Rezept für Erdbeer-Donauwelle, das bereit ist, die Welt im Sturm zu erobern.
Zubereitungszeit1 Std.
Arbeitszeit1 Std.
Portionen: 12 Stücke

Zutaten

Teig

  • 350 g Erdbeeren (möglichst klein)
  • 250 g Mehl
  • 100 g Rohrzucker
  • 100 g Vegane Butter bzw. Margarine (weich)
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanille-Paste
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Kakao

Erdbeer-Buttercreme

  • 500 g Erdbeeren
  • 100 g Vegane Butter bzw. Margarine (Zimmertemperatur)
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • Süße nach Belieben

Glasur

  • 160 g Weiße Schokolade (z.B. von iChoc)
  • 2 EL Kokosöl

Anleitungen

  • Zuerst wird der Erdbeer-Pudding für die Buttercreme vorbereitet. Dazu die Erdbeeren waschen und fein pürieren. Dann mit Puddingpulver und der Süße der Wahl verrühren und einen Pudding kochen. Nach dem Kochen mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Für den Teig wird die Margarine mit dem Zucker schaumig geschlagen. Anschließend alle anderen Zutaten, bis auf die Erdbeeren und den Kakao, hinzufügen und zu einem glatten Rührteig verarbeiten.
  • Die Hälfte des Teiges in eine rechteckige Auflaufform (eine Springform funktioniert auch) gießen und glatt streichen. Zu der übrigen Hälfte den Kakao geben und unterrühren. Den dunklen Teig gleichmäßig auf dem hellen verteilen.
  • Die Erdbeeren waschen und abtrocknen und nur die ganz großen halbieren, oder vierteln und auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. (Wenn man die Erdbeeren zu klein schneidet, verlieren sie zu viel Flüssigkeit und machen den Teig matschig. Darum möglichst kleine Erdbeeren benutzen und diese ganz lassen.)
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft) für ca. 25-30 Minuten backen und danach abkühlen lassen.
  • Für die Buttercreme die Margarine aufschlagen, dann nach und nach den abgekühlten Erdbeer-Pudding unterrühren (Pudding und Margarine sollten die gleiche Temperatur haben!). Die fertige Creme auf dem abgekühlten Kuchen verteilen, glatt streichen und anschließend im Kühlschrank kalt stellen.
  • Für die Glasur die Schokolade klein hacken und in einem Wasserbad mit dem Kokosöl schmelzen. Dann auf dem fertigen Kuchen verteilen und alles nochmals kalt stellen, damit die Glasur erkalten kann.

Notizen

Die Schokolade ist sehr flüssig, wenn sie geschmolzen ist. Damit sie nicht vom Kuchen fließt, lässt man sie einfach ein klein wenig herunter kühlen, dann hat sie es nicht so eilig.
Als Deko haben wir noch getrocknete Erdbeersplitter auf der Schokolade verteilt.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

4 Comments

  1. Hi du,
    danke dir für das tolle Rezept, genau so eine Inspiration habe ich gesucht! Welche Größe hat denn deine Backform?

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hallo Andrea,

      die Backform ist 35x25cm groß und eigentlich eine gläserene Auflaufform von Ikea. Die hat sich bei uns für die Donauwelle einfach bewährt auch wenn’s komisch klingt… 😀

      Viel Spaß beim backen und toastige Grüße
      Eden

      1. Vielen Dank dir fürs rasche Antworten! Nächstes Wochenende wird das Rezept endlich probiert ☺️ denkst du für die Buttercreme eignen sich auch gefrorene Erdbeeren? Die Saison ist leider fast um und es gibt kaum noch Erdbeeren :/

        1. Hey Andrea,

          gefrorene Erdbeeren funktionieren wunderbar für die Buttercreme. Es wird eh alles püriert, da ist es nicht so schlimm, wenn die TK-Beeren etwas schlaff sind. 😉

          Viel Spaß beim Backen! <3
          Toastige Grüße
          Eden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu