Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods] | Toastenstein
Snack-Monster Ofen-Monster

Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods]

Vielleicht wollt Ihr zu Weihnachten mal etwas anderes essen als Kartoffelsalat mit (veganen) Würstchen. Oder Ihr habt einfach Bock auf Flammkuchen, ohne den Teig selbst machen zu müssen. Die Beweggründe sind fast egal, aber ausprobieren solltet Ihr unsere Flammkuchen-Pitas auf jeden Fall!

Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods] | Toastenstein

Wir haben es schon oft gesagt, und langsam werden wir es müde, aber: Was für ein verkacktes Jahr! Alle möglichen Corona-News sind wir zwar auch leid, am meisten nervt uns aber, dass wir tagtäglich mit Nachrichten über Covidioten konfrontiert werden. Die Lach-Smilies unter den einschlägigen Social-Media-Posts mit x Infizierten und Toten sind das Schlimmste. Und davon ab, so viel ist dieses Jahr flachgefallen. Ich will endlich mal wieder auf die Alm, um Arminia in der ersten Bundesliga zu sehen! Wir wollen mal wieder Freunde treffen… und vielleicht sogar umarmen!

In die Disko, ein bisschen rumzappeln, das wäre nett. Ohne schlechtes Gewissen irgendwann wieder essen gehen. Ins Museum. Auf Konzerte und Flohmärkte. Unser aller Weihnachtsgeschenk kommt in Form der Wissenschaft, und wir können alle nur hoffen, dass der Impfstoff das hält, was er verspricht, und wir irgendwann im Laufe des nächsten Jahres wieder so etwas wie echte Normalität haben werden. Und dann kommt vielleicht auch der Corona-Speck wieder runter. 😉 Pizza, Pommes, Gyros, Nudeln, Kuchen sind auch für mich kleine Seelentröster. In diesem Jahr ist mir das aber auch völlig egal. Mensch, wir haben Pandemie!

Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods] | Toastenstein

Zum Ende hin gibt es dann Flammkuchen-Pitas. Ein Frankenfood zum Wohlfühlen. Warum sollte man Pitabrote denn immer nur befüllen? Belegen geht doch auch ganz wunderbar! Schnell und einfach, so dass selbst halbe Kochlegastheniker (okay, meist bin ich nur zu faul…) wie meiner einer es gebacken kriegen. Die Pitas werden es für uns auch definitiv mit ins nächste Jahr schaffen. Der Rest kann gerne da bleiben, wo er ist. Drecksjahr! Es kann aber nur besser werden…

Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods] | Toastenstein

Rustikale Flammkuchen-Pitas [Frankenfoods] | Toastenstein
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Rustikale Flammkuchen-Pita

Warum immer nur befüllen? Pitabrote kann man auch wunderbar belegen und wunderbare vegane Flammkuchen-Pitas daraus zaubern!
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 5 Pitas

Zutaten

  • 5 Pitabrote
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Räuchertofu
  • 1/2 TL Paprikapulver (geräuchert)

Creme

  • 1 Becher Creme Vega
  • 100 g Veganer Streukäse
  • 3 EL Pflanzenmilch
  • 1 EL Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz

Anleitungen

  • Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in eine verschließbare Schüssel geben. Dann das Paprikapulver hinzufügen, gut verschließen und kräftig schütteln. (So verteilt sich das Pulver überall.)
  • Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  • Für die Creme alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut verrühren und kräftig abschmecken.
  • Nun die Pitabrote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und dick mit der Creme bestreichen. Dann mit Zwiebeln und Tofuwürfeln belegen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) für ca. 15 Minuten backen. Fertig!

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu