Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade

Snacks! Wir brauchen mehr Snacks auf dem Blog! Dinge zum Naschen und zwischendurch Wegmümmeln. Sowas wie Riegel oder Knabberkram. Zeug, das man mal schnell in die Tasche und in den Mund werfen kann. Und um auf unserer unheiligen Mission ein bisschen mehr davon zu produzieren, ist unser erster Halt: Quinoa-Cranberry-Riegel.

Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade | Toastenstein

Okay, seien wir ehrlich… Wir befinden uns nicht auf einer großartigen Mission des Futterns und versuchen neue Rezepte entstehen zu lassen. Das ist total gelogen. Die Küchenschränke in der Laborküche haben ihren ersten Frühjahrsputz dieses Jahr erfahren, und wir haben ein kleines bisschen zu oft „Wo kommt das denn her?“ und „Ich wusste gar nicht, dass ich sowas hab!“ erlebt.

Plötzlich steht man da mit einer vollen Packung Reisplatten für Sommerrollen und fragt sich „Sind die schon seit letzten Sommer hier?“ Und die noch ungeöffnete Packung mit dem gepufften Quinoa, gleich neben der angebrochenen mit dem Amaranth. Von dem weiß ich wenigstens noch, dass er von unserem frostigen Erdbeer-Käsekuchen war! Aber was ist das alles für Zeug!?

Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade | Toastenstein

Deliriumseinkäufe! Sachen, die man kauft, weil sie gerade im Angebot sind und weil man bestimmt irgendwas Aufregendes daraus zaubern kann. Dann noch die Dinge, die man kauft, weil man da diese großartige Idee hatte, aus der dann aber gar nichts geworden ist. Leute, seid mal ehrlich zu uns: Sind wir die einzigen, die so unterwegs sind? Wir können doch nicht die einzigen Bekloppten sein, die Lebensmittel horten, für die sie nur bedingt viel Verwendung haben. BITTE! Lasst uns hier nicht so auf verlorenem Posten stehen.

Wie auch immer: Jetzt muss aber Schluss sein damit! – so dachten wir uns. Und wir beginnen mit einer ersten leichten Fingerübung. Quinoa-Cranberry-Riegel, weil das einfach klingt und Instand Gratification so ein prima Motivator für größere Projekte ist. Also schnallt eure Küchenschränke an, knabbert ein Riegelchen, wir kommen in Fahrt hier…

Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade | Toastenstein

Rezept drucken
Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade
Eine kleine Nascherei für zwischendurch oder unterwegs: Quinoa-Cranberry-Riegel! Einfach und schnell gemacht und für das Rezept braucht man sogar nur vier Zutaten!
Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Riegel
Zutaten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Riegel
Zutaten
Quinoa-Cranberry-Riegel mit weißer Schokolade
Anleitungen
  1. Die Cranberrys grob hacken und zusammen mit den Kokosflocken und dem Quinoa in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Nun die Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen und zu den restlichen Zutaten geben. Alles so lange miteinander vermengen, bis sich die Schokolade überall verteilt hat.
  3. Die fertige Masse in Silikonförmchen füllen, etwas fest drücken und im Kühlschrank abkühlen lassen. Alternativ kann man die Masse auch in eine mit Backpapier ausgelegte Back- oder Auflaufform füllen, fest andrücken, auskühlen lassen und dann in die gewünschte Form schneiden.
Rezept Hinweise

*Die Riegel kann man auch gut mit dunkler Schokolade machen!

Im Kühlschrank halten sich die fertigen Riegel mindestens 14 Tage.

Für den „Drizzle“ auf den Riegeln haben wir etwas weiße Schokolade und Himbeer-Fruchtpulver benutzt. Ihr könnt natürlich benutzen, was ihr möchtet, oder ihn sogar weg lassen.


Schreibe einen Kommentar