Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen

Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen

Okay, wir räumen ein, nicht jede unserer Ideen ist gut. Nicht jede ein Erfolg. Und nicht jede von ihnen ist es überhaupt wert, umgesetzt zu werden. Andere wiederum sind absolut brillant! Und man möchte es in die Welt hinaus brüllen, damit es auch wirklich jeder hört. Unsere Gyros-Gurken sind so eine Idee. Und wir finden, wenn ihr die nicht ausprobiert, verpasst ihr was!

Für den geneigten Toastenstein-Leser ist es nichts Neues, dass wir manchmal merkwürdige Einfälle haben. Wie zum Beispiel unsere Grünkohl-Lasagne, die Rote Bete-Suppe mit Blutorangen oder unser absolutes Lieblingsrezept, die Weiße Pizza mit Kokosmilch. All diese Rezepte sind auf ihre ganz eigene Weise irgendwie ein bisschen besonders und auch sonderbar. Aber sie haben alle eine Sache gemeinsam: Sie sind absolut und unumstößlich lecker! Und wir sind ambitioniert genug, weiterhin mit irrwitzigen Ideen um die Ecke zu kommen, denn genau das macht die vegane Küche ja aus. Die Freude am Experimentieren. Da wird Gemüse zu Käsesauce. Tofu zu Käsekuchen. Und Bohnen zu Hamburgern.

Und heute sind wir bereit, den motzenden und mosernden Fleischfanatikern mal richtig auf den Keks zu gehen, denn wir machen Gyros. Nicht aus Soja. Nicht aus Seitan. Und auch nicht aus Kichererbsen. Sondern aus Gurken. Ja, richtig gehört. Die grünen Dinger, die immer im Salat rumfliegen und als Deko auf dem belegten Brot landen. Gurken. Salatgurken. Schlangengurken. Nennt sie, wie ihr wollt, aber wir machen Gyros aus ihnen. Und dann stecken wir sie in Pita-Brote, schmeißen noch etwas mehr Grünzeug obendrauf und freuen uns. Ganz doll. Und ganz laut. Weil sie so unheimlich lecker sind!

Ja, wir sind uns darüber bewusst, dass wir uns mit dieser Idee vielleicht einer gewissen Lächerlichkeit preisgeben werden. Genau wie es damals die Erfinder des Möhren-Hotdogs taten. Wir hören jetzt schon das übliche „Ach, schau, die Veganer wieder!“ und können das Augenrollen förmlich spüren. Wir hören das leise Kichern hinter vorgehaltener Hand, wissend dass die Geschichte vom verkannten Genie schon so alt ist wie die Menschheit selbst. Und es macht uns gar nichts aus! Denn am Ende des Tages ziehen wir unsere Laborkittel aus, pflanzen (pun absolutely intended!) uns aufs Sofa und tätscheln uns freudig die vollen Bäuche. Und darauf kommt es an. Dass der Bauch voll und glücklich ist. Und heute ist er das eben mit Gurken. Geschmorten Gyros-Gurken! Ätschibätsch…

Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen

Rezept drucken
Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen
Informiert die Zeitungen und Fernsehsender! Die Veganer haben wieder zugeschlagen, und sie haben ein Monster erschaffen! Unser Rezept für geschmorte Gyros-Gurken ist bereit, die Welt im Sturm zu erobern und auf dem Weg dahin auch den einen oder anderen Lacher auszulösen und jeden vorbeikommenden Bauch zu füllen.
Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Gefüllte Taschen
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Gefüllte Taschen
Geschmorte Gyros-Gurken in Pita-Taschen
Anleitungen
  1. Die Salatgurken gut waschen, längs in zwei Hälften schneiden und mit einem Teelöffel entkernen. Dann in dicke Scheiben schneiden.
  2. Gemüsezwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden.
  3. Die Gewürze in eine kleine Schale geben und miteinander vermischen. Dann in eine Pfanne etwas Öl geben und die Gewürze gleich hinzufügen. Wenn sie aromatisch duften, die Gurken und Zwiebelstreifen hinzufügen und alles gut vermengen.
  4. Die Gyros-Gurken nun für ca. 10 Minuten kräftig schmoren lassen. Zwischendurch etwas umrühren und zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. In der Zwischenzeit die Pita-Taschen im Backofen anwärmen und Salat, Rote Zwiebeln und Sauce vorbereiten.
  6. Wenn alle Zutaten bereit sind, die Pita-Taschen füllen und los geht’s!
Rezept Hinweise

Selbstverständlich könnt ihr für unsere geschmorten Gurken auch eine fertige Gyros-Gewürzmischung benutzen und anstelle von Pita-Taschen auch leckeres Fladenbrot nehmen. 😉


Schreibe einen Kommentar