Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln

Plörre, Plempe und andere pampige One Pots… Was bin ich dankbar, dass es draußen unerhört kalt ist und wir die Eintopf- und Suppen-Saison noch ein Weilchen auskosten können! Diese Woche rödeln wir wieder mit der Schöpfkelle durch den Pott und servieren euch ein Weißkohl-Curry!

Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln | Toastenstein

Wenn Foodblogger zur Mittagspause ihre Lunchbox auspacken, hegen die Menschen drum herum ja echte Erwartungen. Die Tupperdose öffnet sich und gleißendes Licht flutet den Pausenraum. Ein Engelschor lässt ein zartes „Aaaaaaah!“ durch den Raum hallen. Und eine kulinarische Offenbarung der Extraklasse erscheint vor den Augen aller Anwesenden. Und alles macht „Ohhh“ und „Ahhh“.

Die Realität ist leider weitaus ernüchternder. Wenn Maddin seine Tupperbox auf den Tisch knallt, kommt ein beige-gelbes Irgendwas zum Vorschein, das ein zart-verächtliches „Was’n das!? Nudelirgendwas mit Gemüsedingszeug!?“ erntet. Und bei mir ist es meist eine rötliche Eintopf-Kakophonie des Gemüsegrauens. Hauptsache Futter. Hauptsache schnell. Und Hauptsache „ich will nach Feierabend nur schnell Sachen in einen Topf schmeißen und fertig!“.

Jetzt seid mal ganz ehrlich, wer von euch kennt das nicht?

Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln | Toastenstein

An diesen gewissen Tagen wollt ihr doch auch nur schnell irgendwas zusammenzimmern und so flott es geht die Küche wieder verlassen. Und wir sind da ganz bei euch! #thestruggleisreal Seitan kochen, panieren und braten kann man an anderen Tagen machen. Und die elendige Gehzeit beim Pizzateig muss man sich auch nicht immer geben.

Aber unser Weißkohl-Curry mit Kartoffeln ist da eine echte Investition in den hungrigen Bauch. Und bei Weißkohl weiß man spätestens nach der Hälfte eh nicht mehr, wohin damit. Die Wahrscheinlichkeit, dass der bei euch noch unnötigen Platz wegnimmt, ist also groß. Und auch der Rest der Zutaten ist beachtlich unkompliziert. Schnibbeln, schmoren, kochen, essen. Bäuchlein reiben und fertig! Aber mehr will man ja eigentlich auch gar nicht, oder? Also, auf auf zum Rezept!

Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln | Toastenstein

Rezept drucken
Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln
Was gibt’s denn heute zum Mittag? Was es bei euch gibt, wissen wir nicht, aber wir haben einen großen Topf geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln vorbereitet! Hier gibt's das Rezept...
Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln | Toastenstein
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Geschmortes Weißkohl-Curry mit Kartoffeln | Toastenstein
Anleitungen
  1. Zuerst wird das Gemüse vorbereitet. Dazu den Weißkohl, die geschälten Kartoffeln und die Zwiebel in grobe, mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten würfeln und den Knoblauch fein hacken.
  2. In einen großen Topf etwas Öl geben und den Weißkohl zusammen mit Zwiebel und Knoblauch schmoren, bis die Zwiebeln leicht Farbe angenommen haben.
  3. Nun die Gewürze hinzufügen und gut umrühren und für weitere 5 Minuten brutzeln lassen.
  4. Zum Schluss die Tomaten und Kartoffeln hinzufügen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Curry zugedeckt kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  5. Wenn das Curry fertig ist, die TK-Erbsen unterrühren und anschließend mit Salz und Chiliflocken abschmecken und fertig!
Rezept Hinweise

Das Curry kann man gut alleine essen oder auch zu Reis oder frischem Naan!


One Comments

  • Manuela

    28. Juli 2020

    Hallo Eden und Maddin,

    erstmal vielen Dank für Eure tollen Rezepte und Anregungen. Das hier hab ich heute ausprobiert. Einfach herrlich!!! Und nochmal danke – dieses Mal für das leckere Rezept 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar