Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita [Mangold & Muskat]

Nach Monaten der Abstinenz ist endlich mal wieder Zeit für einen TOASTY RECIPE SWAP. Und was wir da aus der fremden Küche entführt haben, hilft uns dabei, endlich unser erstes Mal zu erleben! Unser Dasein als heimliche Knödel-Jungfrauen ist feierlich und ausnehmend lecker zu Ende gegangen. Als nächstes wird eine große Knödel-Orgie mit unserer Swap-Partnerin angestrebt…

Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita | Toastenstein

…denn in der lieben Anne von Mangold & Muskat haben wir unseren ganz persönlichen Knödel-Sensei gefunden! Bisher dachten wir nämlich, Knödel selber zu machen wäre eine Kunst, die wir – wenn überhaupt – erst in unserem nächsten Leben erlernen werden. In diesem Leben beschmieren wir die Semmeln höchstens mit Marmelade und das war’s. Aber dann kommt Anne mit ihren Semmelknödeln mit Champignon-Rahmsoße und verändert unsere bis dahin so unknödelige Welt!

Klar, dass wir an dem Rezept auch gleich mal herumpfuschen müssen! Knödel mal anders – steht auf unserem Projektplan. Und wir wollen Knödel, die sommertauglich sind. Mit unseren gegrillten Curry-Knödeln und einem erfrischenden Gurken-Raita scheint das zu klappen. Auch wenn’s fast ein bisschen wie Bollywood meets Schuhplattler wirkt…

Aber das ist das Schöne daran, wenn man ewig um ein Rezept herum schleicht und sich dann endlich mal traut. Diese großen Ah-Momente. Einigen von euch, die sich durchringen konnten, die Schokobon-Schnitten aus unserem letzten Recipe Swap mit Sprouts and Nuts zu machen, erging es da ähnlich. Versuch macht kluch – oder wie es so schön heißt!

Und zum Versuchen, Ausprobieren und Austoben findet ihr bei Mangold & Muskat so einiges. Maddin mag’s gerne einfach und simpel und hat bei den 15-Minuten-Rezepten sein persönliches Nirwana entdeckt. Ich hingegen bin wild entschlossen, ein weiteres erstes Mal zu erleben, und will mich an Annes Kohlrabischnitzeln mal versuchen. Über die hab ich nämlich schon so viel Gutes gehört! Die Curry-Knödel waren also nur der Anfang! 😉

Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita | Toastenstein

Wenn ihr euch durch Annes ganzen Rezeptfundus, ihre wahnsinnig schönen Reiseberichte und die ganzen Tipps und Tricks gelesen habt und immer noch nicht genug habt, könnt ihr sie auch in einem echt schönen Buch wiederfinden! Im Kochbuch VeganLiebe & Friends X-Mas Edition hat Mangold & Muskat nämlich auch einen besonders leckeren Auftritt. (Toastige Kaufempfehlung von uns!)

Aber jetzt müsst ihr erstmal zusehen, dass ihr unsere gegrillten Curry-Knödel probiert. Und dann – zackzack – eure Popos rüber zu Mangold & Muskat bewegt! Welchem Rezept aus Toastensteins Laborküche Anne ihren persönlichen Stempel aufgedrückt hat, wissen wir nämlich auch noch nicht! Also: Wer als letztes da ist, den beißt Igor…

Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita | Toastenstein

Rezept drucken
Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita [Mangold & Muskat]
Knödel ganz sommertauglich! Das könnt ihr ausprobieren, wenn ihr unsere gegrillten Curry-Knödel mit Gurken-Raita ausprobiert. Das Rezept gibt’s gleich hier!
Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita | Toastenstein
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Spieße
Zutaten
Curry-Knödel
Gurken-Raita
Sonstiges
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Spieße
Zutaten
Curry-Knödel
Gurken-Raita
Sonstiges
Gegrillte Curry-Knödel mit Gurken-Raita | Toastenstein
Anleitungen
  1. Als erstes wird der Gurken-Raita vorbereitet. Dazu die Gurken und die Zwiebel in feine Würfelchen schneiden und die Kräuter fein hacken. Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut umrühren, abschmecken und bis zum Verzehr im Kühlschrank kaltstellen.
  2. Für die Knödel das Brot in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Gewürze hinzufügen und mit warmer Pflanzenmilch übergießen und für ca. 10 Minuten einweichen lassen. In der Zwischenzeit die Möhren, Zwiebeln und den Koriander fein hacken.
  3. Wenn die Brötchen durchgezogen sind, alle restlichen Zutaten mit in die Schüssel geben und alles durchkneten, bis keine groben Stücke mehr zu sehen sind. Dann die Masse zu 16 gleichgroßen Knödeln formen. Dann vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und für 20 min bei mittlerer Hitze garen.
  4. Die fertigen Knödel aus dem Wasser holen und kurz abkühlen lassen., damit man sie besser händeln kann. Dann jeweils zwei Knödel und Gemüse nach Wahl auf einen Spieß pieksen und auf den Grill legen. So lange grillen und wenden, bis die Knödel schöne dunkle Grillmarken haben.
Rezept Hinweise

Ihr könnt die Knödelspieße ohne Probleme schon am Vortag vorbereiten und müsst sie dann nur noch auf den Grill werfen. Am besten lagert ihr sie dazu in einer Vorratsdose, damit sie keine Feuchtigkeit verlieren.

Ach ja, einfrieren kann man die Knödel auch super! Wenn ihr sie dann essen wollt, müssen sie nur aufgetaut und nochmal für 5-10 Minuten in siedendes Wasser gegeben werden.


Schreibe einen Kommentar