Hasselback-Zucchini mit käsiger Kräuter-Kruste

Hasselback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste

Während es draußen aus allen Leibeskräften schüttet, verziehen wir uns rein in die kuschelige Stube und lassen heute den Ofen für uns arbeiten. Was gibt es Besseres als eine warme Küche, in der auch noch brutzelig heißes Essen auf einen wartet?

Nicht viel – würden wir sagen und unsere Hasselback-Zucchini beweisen das! Aber soweit muss man erst einmal kommen. Denn in den meisten Fällen bemüht man sich erst dann in die Küche, wenn der Magen schon ein leises Rumoren von sich gibt. Und das wächst, wie wir alle wissen, schnell zu einem ausgereiften Tumult in der Magengegend an. Dann wird der Kühlschrank aufgestoßen und hinein geknurrt. Im wahnwitzigen Taumel aus Hunger und Verzweiflung reißt man dann noch ein paar Küchenschränke auf und das Drama bahnt sich seinen Lauf: die Küche ist voller Nahrungsmittel, aber es gibt nichts zum Essen! Plötzlich denkt man an saftig Gebratenes aus der Pfanne, herzhaft Überbackenes aus dem Ofen oder wenigstens das beste Butterbrot, das ein Gaumen je gesehen hat. Und man schiebt sich gefrustet einen Keks zwischen die Lippen. Als ob der noch irgendetwas retten könne…

In solchen Zeiten der Not braucht man ein Rezept, das – vergebt uns unser Deutsch – aus Scheiße Gold machen kann! Ihr habt noch Zucchini rumliegen? Super, denn das ist schon die halbe Miete. Saftig frische Tomaten habt ihr auch noch da? Nein? Naja, die Ollen, die gähnend im Kühlschrank rum rollen, tun es auch. Die restlichen Zutaten für unsere Hasselback-Zucchini dürften dann eigentlich ein Klacks sein. Und plötzlich wird auf magische Art und Weise aus Zutaten, die im besten Fall nach einer langweiligen Gemüsepfanne klingen, eine herzhaft duftende Offenbarung aus dem Ofen, die beim ersten Bissen für ein kleines wohliges Augenrollen sorgt. Und das Dinner ist gerettet!

Falls ihr davon genauso begeistert seid wie wir, und das solltet ihr, berichtet uns von eurem Küchenabenteuer, und bis dahin fröhliches Toasten! 😉

Hasselback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste

Rezept drucken
Hasselback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste
Wie man aus ganz wenig im Handumdrehen ein wunderbar duftendes und herzhaft-saftiges ganz Viel zaubern kann, zeigen wir euch bei unserem Rezept für Hasselback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste. Frisch aus dem Ofen und rauf auf den Teller dürfte damit so ziemlich jedes Dinner ein Knüller werden!
Hassleback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Hassleback-Zucchini mit Kräuter-Käse-Kruste
Anleitungen
  1. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  2. Nun die Zucchini waschen und fächerförmig aufschneiden. Das geht am besten, indem man auf beide Seiten einen Kochlöffel legt und bis zum Löffelstief hinunter schneidet. Dann läuft man nicht Gefahr, die Zucchini komplett durchzuschneiden.
  3. Als nächstes werden die Zucchini auf den Schnittflächen etwas gepfeffert und gesalzen. Danach können die Tomatenscheiben zwischen die Zucchinischeiben geschoben werden und alles wird in eine große Auflaufform gegeben.
  4. Jetzt wird der Kräuterkäse hergestellt. Dazu die Margarine in einem kleinen Topf schmelzen, dann das Mehl einrühren und danach unter Rühren alle weiteren Zutaten hinzufügen. Abschmecken und fertig!
  5. Die Zucchini werden im vorgeheizten Backofen bei 180° (Umluft) für ca. 25-30 Minuten gebacken. Nach der Hälfte der Backzeit kann der Kräuterkäse über die Zucchini gegeben werden.
Rezept Hinweise

Wer keine gefrorenen Kräuter benutzen möchte, kann selbstverständlich auch frische oder getrocknete benutzen. Die italienische Mischung besteht aus: Petersilie, Knoblauch, Basilikum, Oregano, Thymian und roten Zwiebeln.


Schreibe einen Kommentar