Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce

Das Grauen hat einen Namen und es nennt sich… ROSENKOHL! Das innig gehasste und heiß geliebte Gemüse hat von euch eine Absolution erhalten und darf damit die Laborküche passieren. Und wir sind gespannt, ob ihr für dieses Rezept Schlabberlätzchen oder Spucktüten braucht…

Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce | Toastenstein

…nicht weniger gespannt sind wir jedes Mal, wenn wir auf Facebook eines unserer kleinen Votings veranstalten! Meist horten wir für ein paar Wochen unsere Rezepte, um sie dann in der Gladiatorenarena gegeneinander antreten zu lassen. Gewinner ist der, der am meisten Zuspruch bekommt. Und dass das manchmal ein anderer ist, als wir gewettet hätten, hält uns immer wieder auf Trab.

Das jüngste Voting war aber kniffelig. Drei Pfannengerichte mit Kohl. Spitzkohl, Blumenkohl und Rosenkohl. Schwierig, da eine Prognose abzugeben, weil die breite Masse dazu neigt, bei Kohl das Näschen zu rümpfen. Wir hätten unser Geld auf die Kürbis-Reispfanne mit Blumenkohl gesetzt, weil ihr ja nicht genug von Kürbis bekommen könnt. Gewonnen hat aber die Rosenkohl-Nudel-Pfanne und unser Favorit lag blutend am Boden und hat keinen Piep mehr von sich gegeben! Sehr überraschend für uns, denn auch die Laborküche ist mehr als gespalten über die kleinen Kohlköpfchen. Unser warmer Kartoffelsalat mit Rosenkohl hat letztes Jahr aber eingeschlagen wie eine Bombe und das hätte uns vorwarnen sollen. Das Grauen nimmt seinen Lauf, ob wir wollen oder nicht…

Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce | Toastenstein

Ihr liebt die kleinen grünen Knubbelchen, besonders in Kombination mit Senf. Und wir werden einen Teufel tun und euch voneinander fernhalten. Hier ist also das ersehnte Rezept für die Rosenkohl-Nudel-Pfanne, und wir hoffen auf beseelte Gesichter und stinkige Kohlküchen! Fluch und Segen liegen, was Kohl angeht, nämlich sehr nah beieinander, aber ein bisschen Muff ist verschmerzbar, wenn das Publikum, aka der Bauch, genug Brot und Spiele genießen darf.

Rezept drucken
Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce
Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knobi-Senf-Sauce. Schlabberlatz oder Spucktütchen! Ihr dürft entscheiden, ob der Rosenkohl Fluch oder Segen ist!
Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Rosenkohl-Nudel-Pfanne mit Knoblauch-Senf-Sauce
Anleitungen
  1. Als erstes werden die Cashews für die Sauce vorbereitet. Dazu die Nüsse in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Für mindestens 15 Minuten stehen lassen.
  2. Den Rosenkohl waschen, die trockenen Blätter und Stiele abschneiden und halbieren. Mit Etwas Olivenöl einreiben und kräftig salzen und pfeffern.
  3. Nun den Rosenkohl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 180° (Umluft) in den Backofen schieben, bis er gar ist (ca. 20 Minuten).
  4. In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsangabe kochen.
  5. Für die Sauce die eingeweichten Cashews, den Knoblauch, Hefeflocken und das Wasser in einen Mixer geben und pürieren, bis eine feine Sahne entsteht.
  6. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne glasig anbraten. Dann mit Balsamico ablöschen und die Cashewsahne und den Senf hinzufügen. Unter rühren erhitzen.
  7. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Pasta und den Rosenkohl hinzufügen und alles kräftig schwenken. Fertig!

2 Kommentare

  • Renate Walter

    8. November 2018

    Ich nehme an, dass der Senf einfach in die Cashew-Sahne eingerührt wird? Er taucht im Rezept selbst nicht mehr auf… Nur bei den Zutaten.

    Reply
    • Eden

      8. November 2018

      Hallöchen Renate,

      du hast Recht, dort gehört er hin! Aber der Senf taucht auch im Rezept wieder auf und zwar bei Punkt 6 “…die Cashewsahne und den Senf hinzufügen…”. 😉

      Viel Spaß beim Kochen!
      Eden

      Reply

Schreibe einen Kommentar