Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes

Die letzten Wochen des Jahres laufen, und hier kommt eine zart verpackte kleine Portion Koffein in Form von Mokka-Minz-Cupcakes, damit ihr den Endspurt übersteht und bis zum großen Finale durchhalten könnt. Auf die Plätze, fertig, naschen!

Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes | Toastenstein

Ich kann Kaffee nicht leiden. So ein fieser Geschmack! Bittere warme Bohnenplörre, die dafür gesorgt hat, dass ich mit einem viel zu schnell schlagenden Herzen die Deadlines in meinem Studium einhalten konnte. Ich hasse das Zeug! Was könnte mir also Besseres einfallen, als Mokka-Minz-Cupcakes zu backen und mir das Zeug in kaubarer Version einzuverleiben!?

Japp, klingt nicht so, als wenn es Sinn ergibt, ich weiß. Aber so fies ich den Geschmack auch finde, ich lieeebe den Geruch von Kaffee. Frisch gebrüht ein Träumchen. Eine Handvoll geröstete Bohnen in den Händen halten und dann den ganzen Tag an den Fingern schnuppern. Und in Gebäck oder Schokolade finde ich die herbe Note gar nicht so verkehrt.

Das ist ein bisschen wie mit Minze. Die konnte ich auch ewig lange nicht leiden. Hat mich zu sehr an pubertäre Kaugummiorgien und Zahnpasta erinnert. Trotzdessen habe ich den Geruch von frischer Minze immer sehr genossen. Und seit meinem Geburtstag und den Matcha-Minz-Muffins habe ich eine merkwürdige Zuneigung zu allen Rezepten mit Minze entwickelt. Es ist fast, als sei ein Bann gebrochen…

Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes | Toastenstein

…und ich male mir aus, wenn ich eine unerhörte Menge Schokolade, Kakao und Minze als Trägermasse benutze, könnte das ein langsamer Annährungsversuch an den Kaffee werden. Mokka-Minz-Cupcakes, mein erster Schritt, damit Kaffee und ich peu à peu doch noch Freunde werden können. Oder ich bleibe bis an mein Lebensende eine Teetante und hoffe, dass ich auf jede erdenkliche Teeparty eingeladen werde, aber um Himmels Willen zu keinem Kaffeeklatsch.

Wohlan! Mokka-Minz-Cupcakes also. Und hier ist mein Fazit nach dem ersten Test-Muffin: Selten hat Kaffee für mich so schrecklich geschmeckt… so schrecklich GUT! Ihr dürft also auf eine Kaffee-Fortsetzung warten. Es fühlt sich so an, als wenn da gerade die Geschichte von etwas Wundervollem beginnt.

Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes | Toastenstein

Rezept drucken
Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes
Mit einer Extraportion Koffein und Schokolade lässt sich ja fast alles überleben. Gut verpackt als Mokka-Minz-Cupcakes könnt ihr euch bei uns das Überlebenspaket für den Alltag abholen.
Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes | Toastenstein
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Muffins
Frosting
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Muffins
Frosting
Schokoladige Mokka-Minz-Cupcakes | Toastenstein
Anleitungen
  1. Für die Muffins die trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und miteinander vermischen.
  2. Die feuchten Zutaten in einen Messbecher geben und gut verquirlen.
  3. Nun die feuchten Zutaten in die Trockenen geben und alles rasch zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Den fertigen Teig in ein mit Papier- oder Silikonförmchen ausgelegtes Muffinblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen. Anschließend komplett auskühlen lassen.
  5. Für das Frostig Sahne, Sahnesteif, Espresso und Süße in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer steif schlagen.
  6. Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen. Dann mit dem Handrührgerät unter die steife Sahne rühren. Bis die Muffins komplett ausgekühlt sind im Kühlschrank kaltstellen.
  7. Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Muffins spritzen. Anschließend nach Herzenslaune dekorieren und fertig sind die Cupcakes!
Rezept Hinweise

*Ihr steht nicht so auf Minze? Kein Problem, die Cupcakes schmecken ohne sie auch ganz wunderbar!


Schreibe einen Kommentar