Veganer Shepherd’s Pie im Glas

Klassischerweise ist ein Shepherd’s Pie ein echtes „Arme-Leute-Essen“. Simple Zutaten mit simpler Zubereitungsweise. Und trotzdem habe ich mich bis jetzt erfolgreich davor gedrückt, ihn zu machen, weil ich dachte, dass er zu viel Arbeit ist. Gut, dass ich ihn endlich von der To-Do-Liste streichen kann…

Veganer Shepherds Pie im Glas | Toastenstein

Der Shepherd’s Pie hat unter genau dem gleichen Phänomen gelitten wie auch Lasagne, ob nun mit Grünkohl oder Curry. Alles, was in einer großen Auflaufform daher kommt, wirkt für mich wie ein Monstrum der Küchenkunst. Ich weiß nicht, ob es einfach an der optischen Größe liegt, oder woran, aber ich verbinde damit monumental viel Arbeit. Geht das noch jemandem so?

Was bei genauerer Betrachtung total lächerlich ist, denn Lasagne und auch Shepherd’s Pie sind völlig simple Gerichte, die man im Nu zusammengewürfelt hat. Wer eine Bolognese kochen kann, muss nur ein paar wenige Schritte weiterlaufen, um eine Auflaufform voller Glück aus der Küche zu tragen. Aber vielleicht ist genau das der Schlüssel der vermeintlichen Arme-Leute-Essen. Sie sind im Grunde sehr wenig, sehen aber nach viel aus…

Veganer Shepherds Pie im Glas | Toastenstein

Unser Shepherd’s Pie im Glas hat noch ein zusätzliches Feature, das offensichtlich sein sollte: das Glas natürlich. Die Portionen lassen sich total bequem vorbereiten und im Kühlschrank verstauen. So lässt sich Mittagessen schon für ein paar Tage vorkochen und auch wieder aufwärmen. Ist auch total praktisch, um so ein Glas mit zur Arbeit zu nehmen, um sich bei den Kollegen mächtig mit Ruhm zu bekleckern in der Mittagspause.

Wenn ich über meiner Tupperdose voll Suppe hänge, würde ich ganz schön ins Gaffen geraten, wenn neben mir so ein aufregendes Glas steht. Aber ich bin da vielleicht auch simpel gestrickt, ich mag einfach Sachen im Glas. Vor allem auch Desserts, aber das ist ein anderes Thema, für ein anderes Rezept…

Veganer Shepherds Pie im Glas | Toastenstein

Rezept drucken
Veganer Shepherd's Pie im Glas
Veganer Shepherd's Pie im Glas – ein klassisches Arme-Leute-Essen, das man prima auch mit in die Mittagspause schleppen kann. Zumindest in unserer Version…
Veganer Shepherds Pie im Glas | Toastenstein
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Veganer Shepherds Pie im Glas | Toastenstein
Anleitungen
  1. Das Sojagranulat mit heißem Wasser übergießen und für ca. 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend überschüssiges Wasser ausdrücken.
  2. Die Karotten und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
  3. In eine Pfanne mit etwas Öl das Sojagranulat geben und anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Anschließend Karotten und Zwiebelwürfel hinzufügen und weiter braten, bis die Zwiebeln glasig werden.
  4. Nun Mais und Erbsen hinzufügen und Tomatenmark und Senf dazu geben. Alles kräftig verrühren und für einen Moment weiter anbraten.
  5. Das Mehl drüber streuen und alles verrühren, dann mit Brühe ablöschen und alle restlichen Zutaten hinzufügen. Die fertige Masse für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. In einem Topf mit reichlich Wasser kochen, bis sie weich sind.
  7. Als nächstes die Kartoffeln abgießen, die restlichen Zutaten hinzufügen und stampfen, bis ein feiner Brei entstanden ist. Zum Schluss nochmal abschmecken.
  8. Nun vier mittelgroße Weck-Gläser bis zur Hälfte mit Shepherd's Pie Masse füllen. Dann das Kartoffelpüree mittels Löffel oder Spritzbeutel obendrauf verteilen.
  9. Die fertigen Gläser bis zum Essen im Kühlschrank lagern, und wenn der Hunger beginnt, bei 170°C (Umluft) für ca. 30 Minuten backen. Fertig!
Rezept Hinweise

Selbstverständlich könnt ihr unser Rezept auch benutzen, um den Shepherd's Pie in einer regulären Auflaufform zu backen. 😉


Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu