Rucola-Kresse-Suppe
Suppen-Monster

Frisch und Grün – Würzige Rucola-Kresse-Suppe

Die Feiertage sind vorbei und das große Fressen ist überwunden. Jetzt kann es also wieder etwas Leichtes für den überfüllten Wanst geben. Und wir haben da schon etwas vorbereitet für euch: ein Süppchen aus Rucola und Kresse!

Rucola-Kresse-Suppe

Ich hatte ja bei unserer Grünen Pizza schon große Ankündigungen gemacht und heute lasse ich auch endlich Taten folgen. Es gibt ein weiteres Rezept für und mit Rucola und ich könnte gar nicht verzückter sein. Suppe ist wirklich eines meiner absoluten Lieblingsdinge auf dem Teller. Besonders weil sie so einfach ist. Man braucht nur einen großen Topf und die Post geht ab. Zwischendurch muss man ein bisschen rühren, aber die meiste Arbeit macht sich ganz von alleine. (Okay, vom Schnibbeln mal abgesehen.) Und man kann gleich für mehrere Tage kochen, wissend dass das Essen mit fortlaufender Zeit eigentlich nur immer besser wird und nicht schlechter.

Und jetzt gibt es auch noch eine Rucola-Kresse-Suppe? Rucola und Kresse zusammen? Woah! Wer verpasst hat, den auferstandenen Heiland zu lobpreisen, kann das jetzt nachholen. Die Suppe ist nämlich ein inbrünstiges „Halleluja!“ wert. Jedenfalls für mich, denn ich hatte ein etwas angespanntes Verhältnis zum Rucola bis zu seiner glorreichen Wiederkehr.

Nachdem ich im Supermarkt eine Packung erwischte, bei der die untersten Blätter schon leicht nass und schleimig waren, konnte ich mich eine lange Zeit nicht mehr überwinden, ihn zu kaufen. Ich bin wahrlich nicht krüsch, meine Ekelgrenzen sind relativ hoch, aber bei schleimigen Lebensmitteln… oh nee. Da kann ich nicht an mich halten. Die Textur ist einfach zu gruselig und zu sonderbar. (Auch mein Wahnsinn kennt Grenzen!) Das hat mir jedenfalls den Rucola dann für eine ganze Weile vermiest und ich wollte ihn hier nicht mehr sehen.

Rucola-Kresse-Suppe

Aber manchmal muss man dem Ganzen eine weitere Chance geben. Ist ähnlich wie beim Menschen. Bloß weil einer doof ist, sind nicht alle blöd. Und siehe da… ich bin eine geläuterte Seele zurück im Rucola-Rausch und das noch stärker als vorher. Born-Again-Rucola-Lover! Jetzt gibt es Salat. Und Pesto. Und Pizza. Uuuund… Rucola-Kresse-Suppe! Also: Grüne Welle für die grüne Welle und her mit den Suppenschüsseln!

Würzige Rucola-Kresse-Suppe

Rucola-Kresse-Suppe
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Frisch und Grün – Würzige Rucola-Kresse-Suppe

Rucola macht sich nicht nur gut im Salat, nein! Unsere Rucola-Kresse-Suppe beweist, dass das Grünzeug im Teamwork eine würzige Mischung mit ordentlich Pfeffer im Hintern abgeben kann. Schön leicht und frisch und trotzdem deftig genug, damit es nicht nur aussieht wie ein Grüner Smoothie. Wir sind begeistert!
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Kartoffeln
  • 60 g Rucola
  • 1 Box Kresse
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Pflanzensahne
  • 1/2 TL Muskat
  • Pfeffer, Salz

Anleitungen

  • Die Zwiebel und die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Beides in einen Topf mit etwas Öl geben und für ca. 5 Minuten anbraten.
  • Nun mit der Gemüsebrühe aufgießen und für weitere 20 Minuten bei niedriger Hitze kochen lassen.
  • Die Kresse abschneiden und den Rucola unter fließendem Wasser abspülen, mit einem Handtuch trocken tupfen und grob hacken. Beides in die Suppe geben und gut umrühren.
  • Jetzt die Suppe mit einem Pürierstab cremig pürieren. Anschließend Pflanzensahne und Muskat hinzufügen und nochmals alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig!

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu