Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade
Nasch-Monster

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade

Der Tag der Liebe naht! In nur wenigen Tagen ist es wieder soweit und es ist Valentinstag. Und es spielt keine Rolle, ob ihr den alleine, zu zweit oder als Rudel feiert, an so einem Tag muss etwas zum Naschen auf den Tisch! Ist doch schließlich ein Tag, an dem es um das Süße in unserem Leben geht!

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade | Toastenstein

Ich war mir etwas unschlüssig, was genau ich euch für ein Rezept kredenzen soll, wenn es um den Tag der Liebe geht. Soll man da eine Idee fürs romantische Dinner servieren? Ist das endlich die Gelegenheit, um die dämliche herzförmige Kuchenform aus der dunklen Schrankecke zu ziehen? Oder gehen wir völlig aus uns heraus und schmeißen ein Blech Cupcakes in die Mitte mit mindestens einem Pfund Zuckerherzen obendrauf? Fährt man das volle Kitsch-Programm oder wird man exotisch mit irgendwelchen aphrodisierenden Zutaten? The struggle is real!

Und wie ihr nun sehen könnt, wir lassen es klassisch zugehen. Nichts geht über ein gutes Stück Schokolade, und man kann auch noch herrlich kreativ dabei werden und sich austoben, vielleicht sogar zusammen. 😉

Bei uns findet ihr das Basisrezept für vegane Schokolade, dass ihr nach Laune erweitern, ausbauen oder abändern könnt, damit für jede Herzenslust etwas dabei ist. Wir haben das Ganze auch schon einmal durchgespielt und können euch ein paar Tipps geben!

Für eine ganz klassische weiße Schokolade folgt ihr einfach nur dem Basisrezept. Vielleicht noch etwas Vanille mit dazu oder Kokosraspeln, und die Tafel bekommt gleich einen ganz anderen Flair. Euer Herz ist dunkel-düster und verlangt nach etwas Herbem? Kein Problem, ein bis zwei Teelöffelchen Kakao und die Schoki wechselt in den Nachtmodus. Ein bisschen Knuspermüsli mit dazu und sie bekommt noch einen richtigen Crunch. Ihr seid mehr der nussige Typ mit ordentlich Biss? Dann ersetzt das Mandelmus doch einfach mit Erdnussbutter, schmeißt ein paar gehackte Erdnüsse mit hinein und ab geht die Post!

Und sogar für die Fruchtliebhaber lässt sich da was machen: Natürlich könnt ihr getrocknete Früchte mit in die Schokolade geben, wir empfehlen euch als Geheimtipp allerdings Fruchtpulver! Das sind getrocknete gemahlene Früchte ohne jegliche Zusätze, die ihr einfach übers Internet beziehen könnt. Nur ein Teelöffel und die Schokolade bekommt nicht nur eine aufregende Farbe, sondern wird auch zu einem kleinen Geschmacksorgasmus.

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade | Toastenstein

Also… was sitzt ihr hier noch rum? Ab mit euch in den Supermarkt! Willy Wonka is calling! Und nachdem ihr einen schönen Valentinstag hattet, vergesst nicht, uns von euren Experimenten an der Schokoladenfront zu berichten!

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade | Toastenstein

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Süße Tafeln – Selbstgemachte vegane Schokolade

Das Basisrezept für unsere vegane Schokolade braucht nicht viele Zutaten und lässt massenhaft Raum, um ordentlich zu experimentieren. Wenn ihr euch mal richtig austoben wollt und auch noch einen süßen Zahn habt, seid ihr hier an der richtigen Adresse!
Zubereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Portionen: 1 Tafel (100 g)

Zutaten

  • 55 g Kakaobutter
  • 10 g Kokosöl
  • 20 g Mandelmus
  • 15 g Agavensirup

Anleitungen

  • Einen Topf mit Wasser füllen und erhitzen.
  • Die Zutaten in eine Schüssel geben und die Schüssel vorsichtig in den Topf stellen.
  • Unter Rühren die Zutaten schmelzen lassen, bis sie flüssig sind. Dabei darf kein Wasser in die Schüssel kommen!
  • Die flüssigen Zutaten in eine Form gießen und im Kühlschrank aushärten lassen.
  • Die Schokolade ist etwas weicher als die gekaufte aus dem Supermarkt, deshalb sollte man sie auch im Kühlschrank aufbewahren. Das geht am besten in einer Tupperdose.

Notizen

Das Basisrezept lässt sich nach Herzenslaune erweitern und abändern. Ihr dürft ruhig kreativ werden. Erdnussbutter anstatt Mandelmus, Kakao- oder Fruchtpulver, getrocknete Früchte, Nüsse oder Müsli... tobt euch aus!

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

1 Kommentar

  1. Zu fettig, vlt weniger Mandelmus und Kokosöl und ist überhaupt nicht süß, da man das Sirup nicht mischen kann, es setzt sich an Boden… Danke sowieso für den Rezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu