Western Style Seitan-Sticks mit Dip [for the Hearts Kitchen]

Western Style Seitan-Sticks mit Dip

Eine neue Woche, ein neues Rezept. Und dieses Mal gibt es eine Premiere und ein Comeback in einem! Wir feiern den Einzug unseres ersten Seitan-Rezeptes auf Toastenstein. Und unsere Seitan-Sticks sind nicht nur aufregend und lecker, sondern kommen auch noch absolut von Herzen…

… denn bei uns ist es wieder Zeit für einen Recipe Swap! Viel zu lange ist unser letzter Swap schon her, bei dem ein großartiger Erdbeer-Käsekuchen heraus kam, und wir wussten damals schon, dass wir dieses Format unbedingt wiederholen wollten. Der Spaß in fremden Küchen zu stöbern und die Spannung, für welches Rezept sich der Swap-Partner entscheidet, sind einfach viel zu groß, um es nicht zu tun. Eigentlich wollen wir die Recipe-Swaps sogar fest hier etablieren!

Hier sind wir also und unser heutiger Swap-Partner ist kein geringerer als Christian von For the Hearts Kitchen! Ein Blog, den ihr unbedingt mal besuchen solltet, vor allem wenn ihr das Konzept vom „Pizza-Freitag“ noch nicht kennt. Die Pizza-Kreationen von Christian sind nämlich besonders aufregend, anders und sehen zum Dahinschmachten gut aus! Und überhaupt: Pizza! Hallo!?

Da unsere Swaps aber davon getrieben sind, mal etwas Neues auszuprobieren, wollten wir unbedingt eines von Christians anderen Rezepten per Lassowurf einfangen und in die Laborküche verschleppen. Und wir waren uns verdammt schnell einig, die veganen Seitan-Schnitzel sollten es werden. Unsere Expertise mit Seitan ist nämlich noch recht ausbaufähig und hier auf dem Blog gibt es auch noch kein Seitan-Rezept. Und da man so ein Rezept auch irgendwie zu etwas Eigenem umoperieren muss, wollten wir aus seinen Schnitzeln vegane Nuggets zaubern. Jeder mag Nuggets, nicht wahr?

Jepp, Christian offenbar auch. Oh, die Schmach! Oh, die Wut! Welch eine Verzweiflung, als er selber vor ein paar Wochen dann mit einem Rezept für Seitan-Nuggets um die Ecke kam. „Maaaaaddin! Er hat Nuggets gemacht! Hörst du? NUGGETS! Wie kann er nur? Wir wollten doch! Och menno…“ hallte es durch Toastensteins heilige Hallen. Christian war uns zuvor gekommen, und ich hatte gut Bock ihn fünf Minuten lang zu zerknüddeln. Aber gut, wir biegen das schon wieder hin, dachte ich mir. Und das haben wir auch. Bei uns gibt es jetzt ein Rezept für Seitan-Sticks. Stäbchenform. Pommesform. Das ist was ganz anderes als Nuggets. Komplett andere Abteilung. Absolut nicht zu vergleichen! 😉

Davon abgesehen, haben wir unseren Seitan-Sticks noch einen scharfen Anstrich im Western-Style verpasst. Viel Chili, viel Paprika und eine sagenhaft knusprige Panade aus Panko-Paniermehl. Für unseren ersten Ausritt ins Seitanland ein total bahnbrechendes Ergebnis! Probiert sie aus, es lohnt sich! So, und welche monströse Kreation aus unserer Laborküche gibt es jetzt bei For the Hearts Kitchen im Gegenzug zu bestaunen? Wir wissen es auch noch nicht, schließt euch uns an und besucht seinen Blog!

Western Style Seitan-Sticks mit Dip

Rezept drucken
Western Style Seitan-Sticks mit Dip [FtHK Edition]
Wir hüpfen auf unsere Ponys und machen einen Ausritt in die wunderbare Welt des Seitans. Bei uns gibt es nämlich Seitan-Sticks mit Dip im Western-Style mit einer ordentlichen Portion Chili und Paprika. Feurig und unwiderstehlich knusprig! Schnappt euch das Rezept und probiert sie aus!
Western Style Seitan Sticks mit Dip
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Seitan (trockener Teil)
Seitan (flüssiger Teil)
Dip
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Seitan (trockener Teil)
Seitan (flüssiger Teil)
Dip
Western Style Seitan Sticks mit Dip
Anleitungen
  1. Für den Seitan alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Dann in einer separaten Schüssel alle flüssigen Zutaten miteinander verrühren. Nun die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben, umrühren und rasch zu einem homogenen Teig verkneten.
  2. Den Seitan zu einem Leib formen , in daumendicke Scheiben schneiden und abgedeckt etwas ziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Kochsud vorbereiten. Dazu die Zwiebel vierteln, den Knoblauch schälen und mit den Lorbeerblättern und Brühe in einen großen Topf geben. Zum Kochen bringen und für ca. 5 Minuten blubbern lassen. Dann die Hitze reduzieren, damit der Sud nur noch simmert.
  4. Nun die Seitanscheiben in den Sud geben und für ca. 15 Minuten ziehen lassen. (Wichtig: Die Scheiben dürfen nicht gekocht werden!) Anschließend den Seitan aus dem Sud nehmen und etwas abkühlen lassen.
  5. Während der Seitan abkühlt, die Panade vorbereiten. Dazu alle Zutaten, bis auf das Paniermehl, in eine Schüssel geben und verrühren. Das Paniermehl in eine weitere Schüssel geben.
  6. Nun den Seitan in fingerdicke Sticks schneiden. Anschließend durch den feuchten Teil der Panade ziehen, leicht abschütteln und ins Paniermehl legen und wenden. Die Panade leicht andrücken. Danach die Sticks in einer tiefen Pfanne mit Öl knusprig ausbacken.
  7. Für den Dip alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und miteinander verrühren und mit den noch heißen Seitan-Sticks servieren!

Schreibe einen Kommentar