Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen

Die einen sind glücklich, wenn es Essen “wie bei Muttern” gibt. Bei mir ist das nicht wirklich empfehlenswert, aber auf “Essen wie zuhause” können wir uns verständigen, denn wir haben regelmäßig etwas beim Chinesen geholt. Und unser Kokos-Limetten-Hühnchen schmeckt genau so – eine Offenbarung!

Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen | Toastenstein

Es soll ja Männer geben, die eine Frau suchen, die wie ihre Mutter kochen kann. Ich gehöre nicht dazu. Nun, das wäre bei mir auch wahrlich eine Herausforderung geworden. Wirklich unvergessen ist ein Abendessen vor über 20 Jahren. (Oh Mann, bin ich alt!) Ein Freund war da, und meine Mutter hat uns Essen gemacht. Oder besser gesagt: Rostbratwürstchen mit Spinat und Kartoffelpüree machen wollen. Ein Klassiker bei uns zuhause. Und eigentlich simpel gemacht. Allerdings ist da schon so einiges schiefgegangen: Die Würstchen waren verbrannt (!), der Spinat noch halb gefroren (!!) und das Kartoffelpüree war quasi flüssig (!!!). Und das sagt so ziemlich alles über die Kochkünste meiner Mutter aus. Ihre Qualitäten liegen definitiv woanders. Lieb habe ich sie trotzdem. 😉

Bei meinem Vater sah es nicht anders aus. Aber so ist dann halt auch erklärt, weshalb bei uns zuhause nur äußerst selten gekocht wurde. Ich halte das nun nicht für so wahnsinnig sinnvoll, aber als Kind und Jugendlicher gibt es ja kaum was Besseres, als sich jeden Tag sein Essen selbst aussuchen zu können, oder? Glücklicherweise hatten wir diverse Restaurants und Imbisse in der Nachbarschaft, und so wurde regelmäßig Essen geholt. Neben Gyros und Pizza natürlich auch Schnitzel mit Pommes oder Nudeln. Aber am liebsten und am häufigsten gab es chinesisches Essen.

Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen | Toastenstein

Und dort gab es laaange vor meiner veganen Zeit eigentlich immer irgendwas mit Hühnchen. Wie gut, dass es heute kein echtes Huhn mehr sein muss, sondern es supergute Alternativen gibt. Und wie gut vor allem, dass ich zwar keine Frau gesucht habe, die kochen kann, aber trotzdem eine gefunden habe. Denn Frau Eden hat hier das Kunststück geschafft, dass das Kokos-Limetten-Hühnchen wirklich wie damals im chinesischen Restaurant schmeckt. Herrlich lecker! Und wirklich zurzeit eine Option, bis die Restaurants wieder aufmachen dürfen. So yummi!

Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen | Toastenstein

Rezept drucken
Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen
Unser Kokos-Limetten-Hühnchen schmeckt wie beim Chinesen - und ist dazu noch vegan. Eine super Alternative, bis wir wieder essen gehen können. Köstlich!
Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen | Toastenstein
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Veganes Kokos-Limetten-Hühnchen | Toastenstein
Anleitungen
  1. Zwiebel und Paprika in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  2. In einer tiefen Pfanne mit etwas Öl das Hühnchenfleisch anbraten. Dann das vorbereitete Gemüse hinzufügen und weiter braten, bis der Knoblauch duftet.
  3. Nun die Gewürze hinzufügen und mit Kokosmilch und Limettensaft aufgießen und die Abrieb dazu geben.
  4. Alles einmal aufkochen und dann für ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze (ohne Deckel) köcheln lassen.
  5. Zum Schluss die Petersilie hinzufügen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Schreibe einen Kommentar