BBQ-Apfelmus – Apfelmus mal herzhaft [Frankenfood]

Unsere Frankenfoods müssen nicht immer besonders aufwändig sein, sie müssen nur die Prämisse „irgendwie schräg“ erfüllen. Herzhaftes Apfelmus betrachten wir als albern genug, als dass es in diese Kategorie passen könnte. Was sagt ihr? Habt ihr Lust unser BBQ-Apfelmus zu testen? Dann hier entlang…

BBQ-Apfelmus [Frankenfood] | Toastenstein

Die große Apfelmus-Sause von 2020 – So nenne ich das Happening, das sich Ende letzten Jahres ereignete. Die Bäume hingen voll mit reifen Äpfeln, und keiner fühlte sich berufen, sich ihrer anzunehmen. Keiner, außer mir! Ich nämlich hatte hingegen die romantische Vorstellung, dass ich mit meinem Pflücker durch den Garten springe und hier und da ein Äpfelchen einsammle. Und dann anschließend mit der Beute ein bisschen Mus koche.

In der Theorie hab ich das auch gemacht. Wenn man allerdings zwei volle Eimer klitzekleine Gartenäpfel verarbeitet, weiß man am Ende des Tages, was man getan hat. Und ich sage mal so: Die Sehnenscheidenentzündung war nicht weit entfernt! Dafür gab es aber massig Mus und massig Raum zum Tüfteln und rumprobieren. Außerdem hat sich ein Wochenende selten so produktiv und „accomplished“ angefühlt…

BBQ-Apfelmus [Frankenfood] | Toastenstein

Ich hab schnödes-ödes Apfelmus gekocht, das man gut zum Backen nehmen kann. Weihnachtsapfelmus, mit ordentlich Zimt und Amaretto, in das ich bitte eingelegt werden möchte, sollte ich mein frühes Ableben planen. Und das hier. Herzhaftes BBQ-Apfelmus. Klingt merkwürdig, schmeckt aber nicht ewig weit entfernt von selbstgemachtem Ketchup.

Und wer nicht weiß, was er damit anfangen soll: Reibekuchen! Kartoffelpuffer! Bratlinge! Und von mir aus auch auf dem nächstbesten Burger. Tunkt einfach mal großzügig alles hinein, was ihr finden könnt, und lasst euch überraschen. Da tun sich Welten auf! Außerdem ist’s ein nettes kleines Mitbringsel, das nicht viel Arbeit macht, aber für große Augen sorgt. Ihr müsst ja nicht gleich zwei Eimer Äpfel verarbeiten, so wie andere Größenwahnsinnige hier…

BBQ-Apfelmus [Frankenfood] | Toastenstein

Rezept drucken
BBQ-Apfelmus – Apfelmus mal herzhaft [Frankenfood]
BBQ-Apfelmus - Klingt komisch, aber Apfelmus muss nicht immer süß sein, das geht auch in herzhaft und erinnert ein bisschen an Ketchup! Nur eben fruchtiger...
BBQ-Apfelmus [Frankenfood] | Toastenstein
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
BBQ-Apfelmus [Frankenfood] | Toastenstein
Anleitungen
  1. Die Äpfel, Zwiebel und Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Alles in einen Topf geben, Apfelessig hinzufügen und für 10-15 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  3. Nun alle restlichen Zutaten hinzufügen und und nochmals 10-15 Minuten köcheln lassen.
  4. Die komplette Masse mit einem Pürierstab fein pürieren und noch kochend in heiß ausgespühlte Gläser fühlen.
Rezept Hinweise

Schmeckt super als Ketchup-Ersatz oder als herzhafte Variante zu Kartoffelpuffern!


One Comments

  • Jesse-Gabriel

    14. Januar 2021

    Apfelmus Chutney, mmm lecker!
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu