Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne
Herd-Monster

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne

Vielleicht geht es Euch auch so, aber jetzt zum Herbst hin schreit der Magen wieder nach warmen Pfannengerichten. Da kommt unsere Möhren-Kohlrabi-Pfanne gerade recht. Auch wenn der Autor dieser Zeilen ein kleines Problem mit Kohl hat…

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne

Auch wenn wir Krauts sind, so habe ich nie eine besonders innig Beziehung zu Kohl aufbauen können. Überhaupt war mir lange Zeit nicht klar, dass Weißkraut und Weißkohl das gleiche meint. Das ist eine Sache, die man nicht in der Schule lernt, sondern auf dem heimischen Teller, und auf dem gab es damals eigentlich keinen Kohl. Weißkraut klang für mich immer viel besser als Weißkohl. Denn in letzterem steckt dieses abschreckende Wort mit drin: Kohl. Keine Ahnung, ob es eine Aversion gegen Helmut, unseren damaligen Bundeskanzler, war, aber Kohl konnte mir gestohlen bleiben!

Der Endgegner ist und bleibt natürlich Rosenkohl. Im Zuge des Food Bloggings habe ich ihn immerhin zu akzeptieren gelernt, sei es frittiert, im Kartoffelsalat und vor allem in der Rosenkohl-Nudel-Pfanne. Mit Nudeln schmecken auch die Geister der Kindheit plötzlich. Eine große Liebe zu Rosenkohl wird es in diesem Leben aber wahrscheinlich nicht mehr geben. Aber so ist das halt. Kohl = bäh! Der eigentliche Mindfuck kam dann irgendwann, als ich dahinter gekommen bin, dass Brokkoli auch ein Kohlgemüse ist. Komisch, denn den mochte ich immer…

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne

Die einzige Ausnahme war aber schon damals tatsächlich Kohlrabi. Das hatte und hat gefühlt einfach nichts mit Kohl zu tun. Das war eine völlig andere Pflanzengattung. Vor allem ungekochter, roher Kohlrabi war das Snackgemüse meiner Wahl. Die nächste Kohlutionssstufe erreichen wir dann jetzt mit unserer Möhren-Kohlrabi-Pfanne. Schöne sämige Sauce, knackige Möhren, ein bisschen veganes “Hähnchen”-Fleisch – yammi! Und der eigentliche Star sind trotzdem die Kohlrabi-Stifte. Mag vielleicht auch an der Pommesform liegen, das Auge des inneren Kindes isst bis heute mit, aber das ist Kohlrabi in seiner besten und leckersten Form! Knapp hinter dem Kohlrabi-Schnitzel natürlich. 😉

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne
Rezept drucken
2 from 4 votes

Knackige Möhren-Kohlrabi-Pfanne

Ein schönes Herbstgericht ist unsere Möhren-Kohlrabi-Pfanne. Schön sämig und absolut lecker ist das die perfekte Form für Kohlrabi!
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Portionen: 4 Portionen
Autor: Maddin

Zutaten

  • 500 g Kohlrabi
  • 200 g Möhren
  • 360 g Veganes Hähnchenfleisch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Pflanzenmilch (ungesüßt)
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1 TL Currypulver
  • ½ Bund Schnittlauch
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Als erstes den Kohlrabi und die Möhren schälen und in Stifte schneiden. Dann kurz beiseitestellen.
  • Das vegane Hähnchenfleisch in eine tiefe Pfanne mit etwas Öl geben und anbraten, bis es gut gebräunt ist.
  • Nun Kohlrabi und Möhren hinzufügen und mit Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend für ca. 10 Minuten köcheln lassen, damit das Gemüse weich wird.
  • In der Zwischenzeit Milch, Speisestärke, Curry und Hefeflocken miteinander verquirlen und die Kräuter fein hacken.
  • Nun die Milchmischung in die Pfanne geben und alles aufkochen, bis eine sämige Sauce entstanden ist.
  • Zum Schluss Kräuter unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Notizen

Wir haben zu der Kohlrabi-Möhren-Pfanne Reis gegessen, aber bestimmt sind gekochte Kartoffeln oder Kartoffelpüree auch sehr lecker. 😉

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu