Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe
Suppen-Monster

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe

Man sagt ja, dass Liebe durch den Magen geht. Darum sollten wir jetzt zum Valentinstag eigentlich mit einem aufregenden Rezept aufwarten, das den Tag der Liebe noch ein bisschen süßer machen könnte, oder? Pah! Machen wir aber nicht! Wir servieren Suppe…

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe | Toastenstein

… wie auch im letzten Jahr! Denn die pinken und rosaroten Rezepte, die zum Valentinstag jeden Feed verstopfen, sind einfach so gar nicht unsers. Die zuckersüße Herzchenpampe darf bleiben, wo sie herkam. Amor darf seine Pfeile irgendeinem Nazi in den Hintern rammen. Und die Rosenblätternummer sparen wir uns, das Bett bekommen wir auch bestimmt anders dreckig. Wir machen da einfach nicht mit! Und unsere Wirsing-Erdnuss-Suppe vom letzten Valentinstag kam gar nicht so schlecht an. War eine aufregende Kombi, die sich großer Begeisterung erfreuen durfte. Ha! Nimm dies, Herzchenkuchen und Puderrosapunsch!

Dieses Jahr riskieren wir aber vielleicht eine Bauchlandung. Denn am „Tag der Liebe“ wird Maddin und meine Zuneigung für einander durch unsere Suppe auf die Probe gestellt…

Ich bin damit beschäftigt, tellerweise die Dill-Tomaten-Suppe aus der Küche zu tragen, weil ich absolut hingerissen bin. Schon beim Kochen muss ich unweigerlich mein Löffelchen immer wieder in den Topf tunken, weil ich einfach nicht genug bekommen kann. Die Kombination ist einfach der absolute Supersuppenbrüller. Und ich glaube, ich habe meine neue Lieblingssuppe gefunden und bin verliebt!

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe | Toastenstein

Maddin hingegen rennt schreiend davon und mimt den Suppenkasper, denn seine Suppe will er sowas von gar nicht essen. Auch wenn er meine Suppenliebe aus Liebe supported, kann sie ihn nur bedingt begeistern. Als dann noch der Dill dazu kommt, hat sich die Sache aber für ihn gegessen. Den hasst er nämlich – und die Suppe und er, die haben sich definitiv die Scheidungspapiere zugeschickt.

Die Valentinssuppe wird dieses Jahr also kontrovers gehandelt. Wie schaut es bei euch aus? Verzückungssrufe oder Schreckensschreie? Kann man euch mit Dill begeistern oder bildet ihr eine vereinte Front mit Maddin?

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe | Toastenstein

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Dill-Tomaten-Suppe – Die Valentinstagssuppe

Wer bei dieser Dill-Tomaten-Suppe den Suppenkasper gibt, dem ist einfach nicht zu helfen! In unserer Laborküche weiß die super Suppe nämlich zu begeistern!
Zubereitungszeit40 Min.
Arbeitszeit40 Min.
Portionen: 3 Portionen

Zutaten

  • 500 g Tomaten
  • 170 g Möhren
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Pflanzensahne
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3-4 Zweige Frischer Dill
  • Pfeffer, Salz

Anleitungen

  • Als erstes werden die Möhren geschält und in Würfel geschnitten. Dann die Tomaten in grobe Stücke schneiden und beides kurz beiseite stellen.
  • Nun die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und grob hacken. Einen Topf mit etwas Öl erhitzen und beides hineingeben und anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig werden.
  • Das vorbereitete Gemüse und das Tomatenmark hinzufügen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend kochen lassen, bis die Möhren weich sind, und alles mit einem Pürierstab cremig pürieren.
  • Jetzt den Dill hacken und in die heiße Suppe einrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe ist auch schon fertig!

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu