Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln

Premiere auf Toastenstein! Das erste Mal, seit die Laborküche eröffnet hat, gibt es bei uns auch Toast! Und ja, ein bisschen grün ist es auch noch. Unser Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln hat das Potenzial, das Highlight jeder Lunchbox zu werden…

Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln | Toastenstein

Brot backen ist eines der meditativsten Dinge, die ich mir vorstellen kann. Viel beruhigender als auf dem Boden zu sitzen und tief ein- und auszuatmen und dabei in die innere Sonne zu atmen, die bei mir manchmal eher eine Gewitterwolke kurz vor dem Tsunami ist. Und wenn ich mir aussuchen darf, ob ich lieber Brezeln backe oder Yoga mache und meine eigenen Gliedmaßen zur Brezel drehe, nun, ich glaube, ihr könnt euch denken, was ich lieber tue.

Nichts gegen Yoga und Meditation, aber Backen bekommt von mir einfach ein besseres Ranking, wenn es darum geht, meine innere Mitte wiederherzustellen. Voller Krafteinsatz beim Kneten. Beruhigende Drehbewegungen, bevor es zum Gehen verschwindet. Geduld, um die Hefe aktiv werden zu lassen. Das Befühlen der Kruste nach dem Backen. Die Neugier und Aufregung, wenn man das Brot endlich anschneiden kann…

Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln | Toastenstein

…und zum Vorschein ein aufregendes Inneres wie bei unserem Twister-Toast kommt. Und natürlich der erste Biss. Ein Träumchen. Und für diesen einen kleinen Moment ist nichts aufregender und interessanter als dieses Stück Brot, und man fühlt sich fast etwas verliebt. In den Geschmack und das, was die eigenen Hände da erschaffen haben.

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, bekomme ich fast Gewissensbisse, weil ich auch manchmal einfach durch meine Stulle mähe, ohne nach links und rechts zu schauen. Von Achtsamkeit keine Spur. Da geht es ums nackte Futtern und gefuttert werden. Aber dafür muss auch Platz sein. Es geht ja um Balance, nicht wahr?

Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln | Toastenstein

Rezept drucken
Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln
Versucht's mit diesem Rezept für kringeliges Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln. Damit weht ein extragrüner Tornado durch die nächste Lunchbox! Versprochen!
Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln
Kochzeit 30 Minuten (+Gehzeit)
Portionen
Brot
Zutaten
Grüner Teig
Heller Teig
Kochzeit 30 Minuten (+Gehzeit)
Portionen
Brot
Zutaten
Grüner Teig
Heller Teig
Twister-Toast mit Spinat und Frühlingszwiebeln
Anleitungen
  1. Für den grünen Teig Spinat, Frühlingszwiebeln und Wasser in einen Mixer geben und fein pürieren.
  2. Nun alle weiteren Zutaten in eine große Schüssel geben, die grüne Mischung hinzufügen und alles zu einem homogenen, glatten Teig verkneten. Anschließend für mindestens 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Für den hellen Teig genauso verfahren. Zutaten mischen, kneten und gehen lassen.
  4. Nachdem beide Teige ausreichend gegangen sind und aufgegangen sein sollten, werden sie kurz durchgeknetet und gleichgroß ausgerollt. (Je dünner ihr den Teig ausrollt, desto „kringeliger“ wird er!) Dann einen Teig auf den anderen legen, etwas andrücken und aufrollen.
  5. Den fertigen Teigballen in eine Kastenform legen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Anschließend den Teig für ca. eine Stunde gehen lassen.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 190° (Umluft) das Brot für ca. 20 Minuten backen, bis es eine schön gebräunte Oberfläche hat.
Rezept Hinweise

Wir haben den fertigen Teigballen vor dem Gehen noch mit Sesam bestreut. Ihr könnt natürlich auch andere Kerne, Samen oder Gewürze benutzen oder sogar ganz drauf verzichten.


Schreibe einen Kommentar