Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews
Dip- & Saucen-Monster

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews

Nudeln mit Sauce. Schnell, unkompliziert, aber leider auch etwas unambitioniert. Zumindest wenn man der Sauce nicht den richtigen Pep im Step verleiht. Wir haben das aber ganz gut hinbekommen mit unserer Tomaten-Paprika-Sauce…

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews| Toastenstein

Nicht sehr oft, aber immer mal wieder, erreichen uns Nachrichten mit Rezeptwünschen. Das letzte Bitten und Drängen wurde für einfache Nudelsaucen geäußert und damit rennt man in der Laborküche momentan offene Türen ein! Solange uns nämlich noch die Hitzewelle plagt, ist an große Kochorgien nicht zu denken. Außer man verschiebt sie auf die späten Abendstunden oder versaut sich einfach komplett den Biorhythmus und wird nachtaktiv. Was hier durchaus schon vorgekommen ist, denn ich kann mit diesen Temperaturen wirklich nicht gut umgehen. Ich oder die Dachgeschosswohnung… *hust hust*

Für ein bisschen Inspiration, wohin unser Saucen-Weg uns führen soll, haben wir uns an unsere Instagram-Follower gewendet – und auf die ist Verlass! Curry und Champignons. Vegane Carbonara. Irgendwas mit Erbsen. Pesto. Etwas Klassisches mit Tomaten…

Für Pesto haben wir schon zwei kleine Rezepte hier rumfliegen, an denen ihr euch gütlich tun könnt. Zum einen gibt es das Paprika-Walnuss-Pesto und zum anderen eine nette Resteverwertung für Möhrengrün. Damit könnt ihr schon mal einen galanten Start in die Pasta-Welt hinlegen. Oder ihr bleibt einfach gleich hier und gleich jetzt am Ball für unsere Version einer peppigen Tomaten-Sauce!

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews | Toastenstein

Wir glauben nämlich, für eine klassische Tomaten-Sauce braucht es kein Rezept mehr, außer es geht um Bolognese, denn das könnt ihr bestimmt auch alleine. Wir wollten ihr etwas mehr Schmackes geben, damit sich so ein Rezept überhaupt lohnt! Deshalb hat unsere Tomaten-Paprika-Sauce ordentlich Knobi intus, ist gepfeffert mit einer ordentlichen Portion Gewürzen und ganz cremig durch Cashews. Vielleicht nicht die klassischste unter den Tomaten-Saucen, aber zumindest verdammt lecker! Wollt ihr’s auf einen Versuch ankommen lassen? Wir hoffen doch…

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews | Toastenstein

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Cremige Tomaten-Paprika-Sauce mit Cashews

Tomaten-Paprika-Sauce mit Pfiff! Wir haben der klassischen Tomaten-Sauce einen neuen Anstrich verpasst und geben euch ein Rezept für eine der wohl besten Pasta-Saucen aus dem Hause Toastenstein!
Zubereitungszeit35 Min.
Arbeitszeit35 Min.
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 800 g Tomaten
  • 3 Paprika (rot und gelb)
  • 1 Rote Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Cashews
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Oregano
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Rauchsalz
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Die Cashews in eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und für mindestens 10 Minuten stehen lassen.
  • Dann die Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein hacken.
  • Nun die Tomaten und Paprika waschen, in grobe Würfel schneiden und kurz beiseitestellen.
  • In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann die vorbereiteten Tomaten und Paprika hinein geben und für ca. 15 Minuten garen.
  • Nun den Inhalt des Topfes, die abgegossenen Cashews und alle weiteren Zutaten in einen Mixer geben und cremig pürieren. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sauce ist fertig.

Notizen

Die Pasta-Sauce lässt sich super in großen Mengen kochen und einfrieren!

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

2 Kommentare

    1. Hey Julia!

      Schön, dass dir unser Rezept gefällt und dich die Muse geküsst hat… trotz der Knobifahne! Mit dem soll man übrigens auch nicht sparen. Den benutzt man genau wie Konfetti an Silvester! Drei, zwei, eins… YEAH!

      Fröhliches Toasten und viel Spaß beim Nachkochen!
      Eden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu