Vegane Mettbrötchen-Muffins [Frankenfood]

Gut festhalten, wir lassen das nächste Frankenfood auf die Nation frei! Vegane Mettbrötchen-Muffins. Japp! Wir stürmen die letzte Bastille des noch lebenden Ruhrpotts und haben keine Gnade vor jeglicher Tradition. Wenn ihr das Kuchenbuffet mal so richtig aufmischen wollte, kommt hier eure Chance.

Vegane Mettbrötchen-Muffins | Toastenstein

Der Mettigel zum Geburtstag hat gerade im Ruhrpott eine größere Daseinsberechtigung als jede Torte oder Kuchen. Wenn der nicht mit Stolz geschwollener Brust auf dem guten alten Kacheltisch platziert wird, gibt es nicht nur enttäuschte Gesichter, sondern Enterbte! Ich persönlich bin mit dieser Tradition nicht so vertraut, bei uns im Norden hat man den Käsespießigel praktiziert, aber Maddin kann euch versichern: The Mettigel is alive and well!

Wir können dieser Tradition, aus nachvollziehbaren Gründen, nichts abgewinnen. Aber die Idee, diesem deutschen Kulturgut habhaft zu werden, unterhält uns mehr als es sollte. Außerdem sollte man sich nie zwischen Kuchen und irgendetwas anderem entscheiden müssen. Das wäre, als wenn man seiner Kinderschar eröffnet, dass es ein Lieblingskind gibt. Das macht man genauso wenig wie ‘nen Köpper von der Eicherustikal-Schrankwand.

Vegane Mettbrötchen-Muffins | Toastenstein

Bevor hier jetzt eingefleischte Ruhrpottler einen Shitstorm lostreten: Kinners, mach’ das Mäh ma’ Ei und lass’ die Muh aufa Wies‘ stehn. Nur für heute. Nur dieses Mal. Und probiert die Mettbrötchen-Muffins einfach mal aus. Veganes Mett hat eine beachtlich große Fangemeinde, die nicht nur aus Veggies besteht! Wir wissen auch, dass das mit den Reiswaffeln echt merkwürdig wirkt, weil die bei jeglichem Spuckekontakt an nasse Pappe erinnern, aber hier schlummert ein echter Schatz!

Wer jetzt erst richtig Lust bekommt, einfach mal alles zu veganisieren, wo gibt, für den haben wir auch schon ein paar Highlights vorbereitet: veganes Schlemmerfilet, Corn Dogs, Fleischsalat und verdammt geile Schnitzel! Wenn ihr die Rezepte alle durch habt, gibt’s nur noch Folgendes zu sagen: Hömma, somma nomma?

Vegane Mettbrötchen-Muffins | Toastenstein

Rezept drucken
Vegane Mettbrötchen-Muffins [Frankenfood]
Vegane Mettbrötchen-Muffins! Da treffen gleich mehrere Sachen aufeinander, die einfach nicht funktionieren sollten. Aber sie tun es! Und zwar verdammt gut und verdammt lecker!
Vegane Mettbrötchen-Muffins | Toastenstein
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Muffins
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Muffins
Zutaten
Muffins
Vegane Mettbrötchen-Muffins | Toastenstein
Anleitungen
  1. Für den Muffinteig alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Nun die flüssigen Zutaten hinzufügen und mit einem Schneebesen rasch alles zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den fertigen Teig in ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und im Backofen bei 180°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen, bis die Muffins leicht Farbe bekommen.
  4. Für das vegane Mett die Reiswaffeln klein bröseln und in eine Schüssel geben. Die Zwiebeln fein würfeln und dazu geben.
  5. Das Tomatenmark mit dem Wasser und Öl verrühren und zu der Bröselmischung geben und gut verrühren. Anschließend kräftig würzen und im Kühlschrank etwas ziehen lassen. (Am besten über Nacht!)
  6. Das Mett mit einer Gabel auf die Muffins drücken und mit etwas Schnittlauch garnieren. Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu