Frostiger Erdbeer-Käsekuchen [Excuse me but it’s my Life]

Frostiger Erdbeer-Käsekuchen

Heute muss man bei uns mal ganz dicht an den Bildschirm heran rutschen, denn diese Köstlichkeit will angemessen bestaunt werden. Zieht euch dabei warm an, denn diese fruchtige, nussige Schönheit kommt frisch aus dem Kühlschrank!

Noch nicht lang ist es her, da saß ich in einem Seminar für Selbstständige. Die Vorträge dort waren manchmal ganz erquicklich und lehrreich, bei anderen hingegen fragte man sich, ob man bei der Business-Version des Kölner Karnevals sitzt. Bei der wird nämlich nicht mit Kamelle geworfen, sondern mit Schlaftabletten. Aber ein Vortrag sorgte dafür, dass mir etwas kühl (Achtung! Stichwort!) in der Magengegend wurde. Es ging um das Thema „Netzwerken“. Und die Vortragende wurde nicht müde, immer wieder zu betonen, wie wichtig das Netzwerken sei, denn sonst wäre jede persönliche Berufung, Passion und Unternehmung dem Untergang geweiht.

Ich bekam große Augen, packte in Windeseile meine sieben Sachen und rannte mit wehendem Haar zu Maddin. Als der mir die Tür öffnete, packte ich ihn völlig außer Atem an den Schultern und sagte „Maddin! Unser Blog geht vor die Hunde! Wir gehen unter wie die Flying Dutchman in Fluch der Karibik! Und wir dürfen in zehn Jahren nicht wieder hoch kommen!“ Maddin war geschockt, wurde sofort hektisch. „Oh Gott, sind die Spambots aus Russland wieder da? Ich hatte mich doch darum gekümmert!“. Ich schaute ihn nur mit aufgerissenen Augen an: „Nein! Wir netzwerken nicht!“

Alles, was danach folgte, war ein leicht unwillkürliches Zucken im rechten Augenwinkel seinerseits und ein wirsches Gebrabbel meinerseits. Aber heute richten wir das alles wieder. Unsere Laborküche hat nämlich in einer anderen Crew angeheuert und Anker gesetzt! Die Besatzung von Excuse me but it’s my Life besteht aus der lieben Krisi, und genau die ist auch für unser heutiges Rezept verantwortlich. Ihr No Bake-Strawberry Cheesecake mit Mandeln ist zu unserem frostigen Erdbeer-Käsekuchen mit Haselnüssen geworden, denn unser kleines gemeinsames Abenteuer nennt sich: Recipe Swap. Wir plündern gegenseitig unsere Schatztruhen und überraschen unsere Leserschaft mal mit etwas anderem.

Selbstverständlich konnten wir nicht an der frostigen Schönheit vorbei, denn ihr kennt uns, für Kuchen gibt es keinen falschen Ort und keine falsche Zeit. Besonders nicht, wenn es Erdbeer-Käsekuchen ist! Aber bei Krisi gibt es selbstverständlich noch ganz viel mehr zu entdecken! Zum Beispiel noch viele andere wundervolle und liebevoll bebilderte Rezepte und nun auch einen von Toastensteins Klassikern. Welcher das sein könnte, müsst ihr selber herausfinden. Krisi freut sich schon auf einen Besuch von euch… 😉

Frostiger Erdbeer-Käsekuchen

Rezept drucken
Frostiger Erdbeer-Käsekuchen [Excuse me but... Edition]
Käsekuchen ohne zu backen? Bei Toastenstein kein Thema, denn wir haben mit etwas Hilfe schon etwas vorbereitet für euch: diesen fruchtigen-frischen Erdbeer-Käsekuchen mit gepopptem Amaranth und einem Hauch von Schokolade. Ein echtes Fest für Naschkatzen!
Frostiger Erdbeer-Käsekuchen
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Kuchen (26cm)
Zutaten
Boden
Quarkmasse
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Kuchen (26cm)
Zutaten
Boden
Quarkmasse
Frostiger Erdbeer-Käsekuchen
Anleitungen
  1. Für den Boden werden alle Zutaten in eine große Schüssel gegeben und gut miteinander verrührt. In eine Springform füllen und mit etwas Krafteinsatz gut fest drücken. (Ihr könnt dazu auch ein Glas nehmen, das klappt sehr gut.)
  2. Die Erdbeeren fein pürieren und mit Quark, Agavendicksaft, Zitronensaft und Vanille-Paste in eine Schüssel geben und verrühren.
  3. In einen kleinen Topf die Milch geben, Agar-Agar einrühren, erhitzen und für ca. 3-5 Minuten köcheln lassen. Dabei ist das Rühren wichtig, damit nichts anbrennt!
  4. Einen kleinen Teil der Quarkmasse zum Agar-Agar geben und umrühren. Das Gleiche noch einmal wiederholen und zum Schluss den Rest der Masse dazu geben und nochmals gut umrühren.
  5. Die fertige Quarkmasse in die Springform füllen, glatt streichen und für mindestens 4 Stunden, besser aber noch über Nacht, kaltstellen.
Rezept Hinweise

Wer im örtlichen Supermarkt kein Haselnussmus findet, kann auch auf die simplere Variante, die Nuss-Nougat-Creme, zurückgreifen!


2 Kommentare

  • Krisi von Excusemebut...

    17. Januar 2018

    Hallo liebe Eden
    Mhh, toll ist eure Version geworden, da bekomme ich direkt selber wieder Lust darauf;) Der Swap hat Spass gemacht, da habe ich gerne mit gemacht..zumal das bei mir mit dem netzwerken auch so ne Sache ist;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Reply
    • Eden

      17. Januar 2018

      Hallo Krisi!

      Wir freuen uns, dass er dir gefällt. Wir haben uns wirklich mächtig ins Zeug gelegt und hatten wahnsinnig viel Spaß. Besonders beim Essen! 😉

      Dir auch nochmal lieben Dank für die schöne Zusammenarbeit und den Austausch!
      Fröhliches Toasten
      Eden

      Reply

Schreibe einen Kommentar