Basilikum-Orangen-Cupcakes | Toastenstein
Kuchen-Monster

Basilikum-Orangen-Cupcakes – Summer Time!

Sie ist endlich da! Die Sonne! Ich weiß, teilweise kommen wir gerade ganz schön ins Schwitzen. Aber es tut so gut, endlich genug Licht und Wärme tanken zu können. Doch die Temperaturen haben auch Nachteile. Besonders für Schokolade! Deswegen sind unsere Basilikum-Orangen-Cupcakes eigentlich nur ein Notfallrezept gewesen. Lecker sind sie aber trotzdem.

Basilikum-Orangen-Cupcakes | Toastenstein

Diese Woche ist der #tagderpralinen, und ich hatte da schon etwas ungeheuerlich Leckeres für euch vorbereitet. Aber dann kam mir die Hitzewelle dazwischen. Bei diesen Temperaturen Schokolade richtig zu temperieren, und das in der Heimküche im Dachgeschoss, ist quasi genauso einfach wie ein Kamel durch ein Nadelöhr zu ziehen. Aber man ist ja adaptiv in der Laborküche. Praktischerweise standen hier zwei frische, buschige Töpfchen Basilikum in der Gegend herum…

Kleiner Gärtnertipp an dieser Stelle: Basilikumblättchen nicht einfach nur abzupfen, sondern an der Blattverzweigung abschneiden, wo schon winzige neue Blättchen aus dem Stängel wachsen. So können sich einfach neue Triebe bilden und das Basilikum wächst schön buschig und nicht einfach nur in die Höhe. Ich hab einige Töpfe ruiniert, in dem ich, gierig wie ich bin, nur wahllos die größten Blätter abgeschnitten habe. Das mit der Geduld will geübt sein…

Basilikum-Orangen-Cupcakes | Toastenstein

Aber zurück zu unseren Basilikum-Orangen-Cupcakes. Für die habe ich mich mal an einem gänzlich neuen Frosting probiert: mit Frischkäse! Normalerweise gibt es bei uns immer eine Pudding-Buttercreme oder irgendwas Fluffiges mit aufgeschlagener Sahne. Das sind für mich verlässliche Klassiker, die einfach funktionieren. Frischkäse passt aber wundervoll zu frischen Kräutern und hat gerade im Sommer etwas Erfrischendes.

Ich glaube, in Kombination mit Schokolade könnte das auch unheimlich lecker sein. Vielleicht muss ich auf diesen Gedanken nochmal zurückkommen. Für den Fall, dass das mit den Pralinen wieder nichts wird und ich noch ein Notfallrezept brauche. Ganz im Sinne von Bob Ross nennen wir das aber „Happy Accident“. Denn wenn etwas schief geht und daraus dann solche Cupcakes werden, kann es so schlimm nicht gewesen sein. 😉

Basilikum-Orangen-Cupcakes | Toastenstein

Basilikum-Orangen-Cupcakes | Toastenstein
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Basilikum-Orangen-Cupcakes

Die Orangen sind so saftig, dass man einen Strohhalm reinstecken könnte, und die frischen Basilikum-Blätter haben so viel Sonne getankt, dass man sie beim Anschauen schon schmecken kann. Was für eine großartige Kombination für den Sommer! Oder was sagt ihr?
Zubereitungszeit45 Min.
Backzeit20 Min.
Portionen: 12 Cupcakes
Autor: Eden

Zutaten

Muffinteig

  • 250 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 3 EL Speisestärke
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Neutrales Planzenöl (z.B. Rapsöl)
  • Abrieb der Schale einer Orange
  • Saft von zwei Orangen (ca. 200ml)
  • Saft und Abrieb der Schale einer Zitrone

Frosting

  • 250 g Veganer Frischkäse
  • 150 g Vegane Butter bzw. Margarine
  • 100 g Puderzucker (gesiebt)
  • 2 Handvoll Frischer Basilikum (fein gehackt)
  • Abrieb der Schale einer Orange

Anleitungen

  • Für den Muffinteig alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und vermischen.
  • Dann Öl, Orangen- und Zitronensaft hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den fertigen Teig in eine mit Förmchen ausgelegte Muffinform verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen, bis die Muffins goldgelb sind. Anschließend komplett auskühlen lassen.
  • Für das Frosting die Butter bzw. Margarine in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer cremig aufschlagen. Dann den Frischkäse hinzufügen und weitermixen.
  • Zum Schluss Puderzucker, Basilikum und Orangenschale hinzufügen und nochmals gut mixen und sicherstellen, dass keine Klümpchen übrig sind.
  • Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Muffins spritzen. (Sollte das Frosting zu fest sein, einen Moment den Kühlschrank legen!) Fertig!

Notizen

Wichtig: Beim Herstellen des Frostings ausnahmsweise keine Freestyle-Übungen machen und unbedingt ans Rezept halten! Butter und Frischkäse müssen gut miteinander verquirlt werden, bevor der Puderzucker dazu kommt, sonst wird das Frosting flüssig und ist nicht mehr zu retten!
(Das liegt am hohen Feuchtigkeitsanteil im Frischkäse, der sich nicht gut mit dem Puderzucker verträgt...)

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu