Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders!

Haferschleim, Porridge, Overnight Oats oder Müsli – dem Einfallsreichtum rund um die bescheidene Haferflocke scheint nahezu kein Kraut gewachsen. Und wir sind nahezu ekstatisch darüber und möchten das Portfolio noch um ein weiteres Schmankerl erweitern: Bounty-Pudding-Oats!

Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders! | Toastenstein

Vor wenigen Wochen, als Corona noch ganz weit weg war und wir uns noch ungeniert zu Veranstaltungen und mit anderen Menschen treffen durften, war ich zu Gast in einem Marketing-Vortrag und begann fast zu weinen. Der Mensch der Stunde wollte eine bahnbrechende und beispielhafte Marketingkampagne anpreisen und beschmutzte mein mir Heiligstes mit Schimpf und Schande: „Haferschleim… das klingt schon so ekelig. Und wer unter 70 isst so eine Scheußlichkeit überhaupt noch freiwillig!?“ Alle lachen und halten sich die Bäuche…

Mein äußeres Ich rutscht tief in seinen Stuhl und mein inneres Ich schreit Zeter und Mordio. Denn ich esse jeden Morgen, nahezu religiös, Haferschleim mit Blaubeeren. Während ich mich anziehe, kreiselt der Schleim seine Runden durch die Mikrowelle. Und wenn ich startklar bin, ist es mein Haferschleim auch. Für mich gibt es morgens nahezu nichts Schöneres. Mein Pöttchen voller warmer Liebe so besudelt zu wissen, hat mich an der Welt ein bisschen mehr zweifeln lassen. Anhänger des Haferschleims, vereinigt euch! Es ist Zeit!

Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders! | Toastenstein

Die völlig unterschätzte kleine Haferflocke hat nämlich endlich ihren Platz auf dem Siegertreppchen der Lebensmittel verdient. Gerade jetzt, da Mehl zu einer Mangelware geworden ist, könnten die gequetschten Körner zu wahren Lebensrettern werden. Haferflockenpancakes gab es schon zu unserer 5-Euro-Challenge, und sie waren sagenhaft. Wer es dagegen lieber herzhaft mag, ist mit ein paar Haferflocken-Bratlingen auch mehr als gut beraten.

Falls ihr dann zum Nachtisch immer noch Bock auf mehr Flocke habt, bringen unsere Bounty-Pudding-Oats den Tag zu einem feierlichen Grande Finale. Und wer sich jetzt noch traut, über Haferschleim zu lästern, den ketten wir auf dem Küchentisch fest für ein geschmeidiges Haferflocken-Peeling!

Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders! | Toastenstein

Rezept drucken
Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders!
Liebhaber der Haferflocke und echte Puddingfreunde, wir haben gute Nachrichten für euch: bei uns gibt es ein Rezept für Bounty-Pudding-Oats und ihr müsst es ausprobieren!
Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders! | Toastenstein
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Bounty-Pudding-Oats – Frühstück mal anders! | Toastenstein
Anleitungen
  1. Milch und 150 ml Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  2. Nun die Haferflocken, Kokosraspeln und Salz einrühren und für mindestens 5 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit das Puddingpulver mit Agavensirup und dem restlichen Wasser verrühren.
  4. Die Puddingmischung unter die Haferflockenmischung rühren und aufkochen, bis die Masse dicke Blasen wirft.
  5. Den Pudding vom Herd nehmen und den Joghurt unterrühren, dann in saubere Gläser füllen und auskühlen lassen.
Rezept Hinweise

Wir haben den Pudding nach dem Auskühlen gestürzt und mit etwas geschmolzener Schokolade übergossen. Wenn die kalt wird, sorgt das für eine knackige Schokokruste.

Im Übrigen funktioniert der Pudding genauso gut mit Dinkelflocken!


Schreibe einen Kommentar