Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker
Nasch-Monster

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker

Als kleiner veganer Food Blog irgendwo in der Internet-Stratosphäre haben wir nicht sehr viel gemein mit einem bekannten Süßwarenhersteller, der rechtzeitig zur Sommerzeit gerne sein Sortiment umstellt. Aber wir finden auch, dass Kokos und Mandeln eine super Sommerkombi sind!

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker | Toastenstein

Und wir wissen, jetzt seufzen alle wieder wehleidig, weil wir mit Süßigkeiten um die Ecke kommen, wo doch alle so bemüht sind um ihre Bikinifigur. Aber aber, nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Unsere süßen Kokos-Bällchen sind zwar sündhaft lecker, aber keiner muss Sünden begehen, wenn er sie essen will. Denn: 1.) Hat man einen Bikini und hat meine eine Figur, dann hat man auch automatisch eine Bikinifigur und 2.) Naschen ist gut fürs Herz. Nicht im biologisch oder gesundheitlichen Sinne. Eher für die Moral, die damit oben gehalten wird. 😉

Davon abgesehen, wenn du unserem Rezept folgst, hantierst du nur mit dem guten Zeug! Das hat zwar auch Kalorien, aber immerhin sind das nur die guten. Die, die magisch verpuffen, sobald sie die Lippen berühren. Die, die sich in Luft auflösen, sobald man sie ansieht. Die, die niemals deine Hüften von Nahem sehen werden…

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker | Toastenstein

Ihr glaubt uns nicht? Zu Recht, denn wir haben schamlos gelogen. Aber pssst, hier, esst ein Kokos-Bällchen. Das Leben ist schön. Genießt es!

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker | Toastenstein

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker
Rezept drucken
0 von 0 Bewertungen

Süße Kokos-Bällchen ohne Zucker

Wer die sommerliche Kombi aus Kokos und Mandeln mag und passionierte Naschkatze ist, für den werden unsere süßen Kokos-Bällchen ohne Zucker ein Highlight.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Portionen: 30 Bällchen

Zutaten

  • 100 g Kokosraspeln
  • 100 g Mandeln (gemahlen)
  • 6 EL Kokosmilch
  • 4 EL Agavensirup
  • 3 EL Kokosöl (flüssig)
  • 1/2 TL Vanillextrakt
  • 1 Prise Salz
  • Kokosraspeln (Zum Garnieren)

Anleitungen

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermischen bis eine homogene knetbare Masse entsteht. Die Schüssel abdecken und für ca. 1 Stunde in die Kühlschrank stellen.
  • Nachdem die Masse im Kühlschrank fest geworden ist, können nun mit einem Löffel mundgerechte Portionen abgestochen werden. Diese werden dann in den Händen zu Kugeln gerollt und anschließend in Kokosraspeln gewälzt.
  • Die fertigen Bällchen bewahrt man am besten im Kühlschrank auf, weil sie bei Zimmertemperatur schnell weich werden. Sie halten sich dort mindestens eine Woche.

Notizen

Wenn man die ausgekühlten Kokosbällchen mit Zartbitterschokolade überzieht anstatt sie in Kokosraspeln zu wälzen, erinnern sie an eine etwas leichtere Variante von Bounty. Zum Fingerlecken lecker!

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

2 Kommentare

  1. Hallo 🙂
    Das Rezept klingt toll! Kann ich die Mandeln auch gegen Cashew Kerne austauschen? Ich bin leider allergisch auf Nüsse, muss dein Rezept aber unbedingt mal ausprobieren!

    1. Hallo Karo,

      wir haben in dem Rezept ein kleines Detail ergänzt, es sollten nämlich gemahlene Mandeln sein.
      Die kannst du selbstverständlich auch mit Chashews oder einer größeren Portion Kokosraspeln ersetzen. Einfach durch die Küchenmaschine jagen und mehlig fein zerkleinern.

      Protip: Zusätzlich könntest du die Cashews oder Kokosraspeln vor dem Verarbeiten etwas anrösten, dann bekommen sie ein noch schöneres Aroma. 😉

      Viel Spaß in der Küche und toastige Grüße
      Eden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu