Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream

Jedes Jahr Anfang März passiert etwas Wunderbares: Ich habe Urlaub! Der Grund dafür ist ganz einfach: Es jährt sich der Tag meiner Geburt. Ein Grund sich zu freuen? Nah… Aber es gibt auch immer Kuchen. Yay! Heute in Form von supersahnigen Oreo-Cupcakes!

Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream | Toastenstein

Eden hat einmal gesagt: “Ein Geburtstag ohne Kuchen ist kein richtiger Geburtstag!” Das dürften so ziemlich alle unsere Freunde wissen, aber auch Ihr solltet das bereits mitbekommen haben. Zu ihrem Wiegenfest letztes Jahr gab es die beste Donauwelle der Welt, ich folgte mit kleinen Avocado-Kuchen. Zum ersten Blog-Geburtstag gab es dann eine Buttermilch-Zitronen-Torte. Und vor drei Wochen hat sie sich ihren Ehrentag mit Matcha-Minz-Muffins mit Schokolade versüßt. Ich durfte mir jetzt auch wieder was wünschen: Und zwar Oreo-Cupcakes!

Oreos sind einfach eine relativ sichere Sache. Seit Jahren sind sie per se vegan, sie sind klein und handlich und weil man sie fast überall kaufen kann, sind sie manchmal sogar ein Retter in höchster Not. Nicht zu vergessen, sie sind schwarz und passen damit in 99% der Fälle zur Kleidung. (Und die helle Füllung passt zur blassen Computerbräune. :D) Wir kaufen sie trotzdem nur in Ausnahmefällen. Der Grund ist ärgerlich, weil absolut vermeidbar, denn der Oreo-Hersteller Mondelēz bezieht leider nicht nachhaltiges Palmöl. So kommt es, dass wir die Oreos meistens geschenkt bekommen, so auch diese hier. Was ich mir zum Geburtstag also wünschen würde, wäre, dass man sich über so einen unnötigen Kack nicht auch noch Gedanken machen müsste und sich die großen Konzerne mal nicht nur “größtmöglichen Profit” auf ihre Fahnen schreiben würden, sondern auch “Verantwortung” und “Nachhaltigkeit”.

Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream | Toastenstein

Aber genug geärgert, denn ich habe Geburtstag! Und da die Oreos jetzt schon mal da waren, konnten wir sie auch in diese herrlichen Cupcakes verwandeln. Cremig, sahnig, schokoladig – perfekt zum Sündigen! Oder um es mit den (ungefähren) Worten von Tolkien zu sagen: Ein Cupcake, sie zu mästen, sie alle zu finden, auf die Waage zu treiben und ewig zu binden. 😀

Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream | Toastenstein

Rezept drucken
Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream
Der schwarz-weiße Keksklassiker wird bei uns zu schnellen Oreo-Cupcakes verarbeitet! Das Rezept ist einfach und im Handumdrehen fertig, damit genug Zeit zum Feiern und Futtern bleibt.
Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Böden
Topping
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Böden
Topping
Einfache Oreo-Cupcakes – Cookies’n‘Cream
Anleitungen
  1. Als erstes wird die Basis für die Cupcakes gebacken. Dafür alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und mischen. Dann alle feuchten Zutaten hinzufügen und rühren, bis sich alle Zutaten knapp verbunden haben.
  2. Anschließend den Teig in ein mit Papier- oder Silikonförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen.
  3. Für das Topping die Kekse auseinanderdrehen und die weiße Creme abkratzen und in eine Schüssel geben. Nun die Creme in der Mikrowelle für wenige Sekunden erhitzen, so dass sie flüssig wird. Die Kekse in einer Küchenmaschine fein zerkleinern.
  4. Die Sahne in eine Schüssel geben, Sahnesteif und Vanille-Paste hinzufügen und steif schlagen. Dann die flüssige Keks-Creme unterrühren und zum Schluss die zerkleinerten Kekse unterheben. Das fertige Topping bis zu seinem Einsatz im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Wenn die Cupcake-Böden komplett ausgekühlt sind, das Topping in einen Spritzbeutel füllen und auf die Böden spritzen. Nach Lust und Laune verzieren und fertig!

Schreibe einen Kommentar