Grüne-Bohnen-Sliders
Herd-Monster

Grüne-Bohnen-Sliders – Burger Bo(h)nanza!

Bohnen-Burger sind nichts Neues! Damit können wir das Rad nicht neu erfinden. Aber vielleicht mit einer Variante aus grünen Bohnen, die wir für euch frisch aus der Laborküche tragen. Und sowieso, zu meckern gibt’s hier nichts! Die kleinen Sliders sind so winzig und schnell eingeatmet, da lohnt sich das Luftholen kaum, nicht wahr?

Grüne-Bohnen-Sliders | Toastenstein

Ich hab mir mal unsere letzten Rezepte durch den Kopf gehen lassen und hatte irgendwie den Eindruck, dass unser Essen momentan (zu) sehr herbstlich aussieht. Nicht was das Saisonale angeht, sondern eher farblich. Die Pfifferling-Baguettes sind sehr „goldig“. Dann das Chili con Kürbis, das ein dunkles Orange hatte. Der Apfel-Käsekuchen im Glas, wieder etwas mehr goldig. Und die Möhren-Süßkartoffelsuppe… naja, ihr ahnt es. Und jetzt musste dringend mal wieder etwas Grünes kommen! Seht ihr das auch so oder seid ihr zufrieden?

Wie auch immer. Grüne Bohnen bekommt man gerade überall hinterher geworfen, warum also nicht etwas mit ihnen machen? Nach dem Einkauf stand ich aber da und starrte sie ewig und drei Tage an, weil ich nicht wusste, wohin die Reise gehen soll. Ich hab’ dann aber im Kühlschrank noch so ein paar verlorene Mini-Burger-Brötchen entdeckt und dachte „Das könnte was werden…“ und hab mich ausgetobt. (YAY für Impulsivkäufe!) Zu verlieren hat man ja nichts. Wenn’s nichts wird, wird einfach alles heimlich aufgegessen und auf dem Blog wird nie jemand etwas davon mitbekommen. (Ja, so verfahren wir öfter…)

Grüne-Bohnen-Sliders | Toastenstein

Fazit: Grüne-Bohnen-Sliders? Gute Idee! Zwar nicht ganz so strahlend grün, wie ich es mir gewünscht hätte, aber darüber schaut man hinweg. Denn geschmacklich sind sie wirklich interessant. Die Bohnen kommen durch, sind aber nicht zu einnehmend und ich könnte mir gut vorstellen, dass man da auch noch etwas abenteuerlustig mit Gewürzen werden könnte. Curry und Kurkuma vielleicht. Oder Ingwer. The sky is the limit…

Grüne-Bohnen-Sliders | Toastenstein

Grüne-Bohnen-Sliders
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Grüne-Bohnen-Sliders - Burger Bo(h)nanza!

So schön klein, grün und herbstlich kommt veganes Fastfood selten daher! Grüne Bohnen-Sliders frisch aus der Laborküche, und das Rezept wartet nur darauf, ausprobiert zu werden...
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Portionen: 8 Sliders

Zutaten

Burger-Patties

  • 500 g Grüne Bohnen
  • 70 g Haferflocken
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Leinei * (siehe Hinweise)
  • 1 TL Thymian (getrocknet)
  • Pfeffer, Salz

Sonstiges

  • 8 Kleine Burgerbrötchen
  • Gurkenscheiben
  • Eisbergsalat
  • Saucen nach Wahl

Anleitungen

  • Die Bohnen waschen und trockene Enden abschneiden. Dann in kochendes Wasser geben und für 5 Minuten garen. Danach mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie nicht so viel Farbe verlieren.
  • Die Zwiebel pellen und in grobe Würfel schneiden und die harten, festen Stiele der Petersilie entfernen.
  • Die Haferflocken in eine Küchenmaschine geben und ein paar Mal pulsieren, damit sie feiner werden. Dann alle anderen Zutaten hinzufügen, auch die schon vorbereiteten, und alles zu einer homogenen Masse zerkleinern. (Es sollten keine großen, groben Stücke mehr zu sehen sein.)
  • Aus der Masse acht kleine Burger-Patties formen und in einer Pfanne mit etwas Öl knusprig anbraten. (Die Masse kann etwas zu „matschig“ wirken, aber nur die Ruhe bewahren. In der Pfanne werden sie zusammenhalten.)
  • Die Brötchen halbieren, leicht toasten und dann nach Herzenslaune belegen und zum Schluss die fertigen Patties drauflegen und zuklappen.

Notizen

*Ein Leinei besteht aus 1 Esslöffel gemahlenen Leinsamen und 3 Esslöffeln Wasser
Die Patties kann man auch im Backofen garen, dann werden sie allerdings nicht so schön knusprig und neigen ein bisschen dazu (zumindest von außen) trocken zu werden.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu