Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich

Wer kennt ihn nicht, den Uralt-Slogan? Nutella aufs Brot – Da haste was drauf! Und heute ist auch noch Welt-Nutella-Tag! Aber ist das auch ein Grund zum Feiern? Nicht unbedingt, aber Grund genug, mal einen eigenen Haselnuss-Aufstrich zusammenzubrauen, oder?

Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich | Toastenstein

Nutella ist ja so ein bisschen eine Herzensangelegenheit für mich. Mein Vater hat mir damals als Kind am Wochenende immer Nutella-Brötchen geschmiert. Und wenn ich schon dabei bin, das mit dem Frühstücken war bei uns sowieso eine äußerst kuriose Geschichte. Unter der Woche haben wir nie zusammen am Frühstückstisch gegessen, ich habe mir eigentlich immer was in der Schule geholt. Am Wochenende hingegen haben wir gefrühstückt – doch nie zusammen. Mein Vater hat in der Küche gesessen, ich vor dem Fernseher. Und meine Mutter? Nun, wie soll ich sagen, die hat dann allen Ernstes immer in der Badewanne gefrühstückt. Und dann auch keine Nutella-Brötchen, sondern eher Brötchen mit Margarine und Maggi (und sonst nichts). Ob meine Mutter ein besonderes Kind ist? Ihr macht Euch ja keine Vorstellungen… 😉

Als ich dann alleine gewohnt habe, war Nutella dann nicht mehr so ganz mein Ding. Mir hat Nusspli einfach eher zugesagt. Und es war deutlich cremiger. Irgendwann bin ich dennoch wieder zurück zu Nutella gewechselt. Obwohl es mich kirre macht, dass es keinen eindeutigen Artikel zum Markennamen gibt! Der, die oder das Nutella – könnt Ihr Euch aussuchen. Da könnte ich ja wahnsinnig werden… Seit gut vier Jahren gibt es für uns aber gar kein Nutella mehr, weil das Zeug voller Zucker, voller Palmöl und allen voran voller Magermilchpulver ist, weshalb es nicht vegan ist und daher prinzipiell schon nicht mehr in Frage kommt.

Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich | Toastenstein

Auch wenn es wirklich gute Alternativen da draußen käuflich zu erwerben gibt, mussten wir uns jetzt einmal selbst an einem veganen Haselnuss-Aufstrich versuchen. Und das kleine Nutella-Kind in mir freut sich wie bolle darüber! Ich wette, er würde sogar meinem Vater schmecken. 🙂

Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich | Toastenstein

Rezept drucken
Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich
Nutella ist ja leider nicht vegan, aber verzichten muss man auf einen leckeren Haselnuss-Aufstrich natürlich nicht - und er ist auch ganz schnell gemacht!
Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich | Toastenstein
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Gläser
Zutaten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Gläser
Zutaten
Selbstgemachter veganer Haselnuss-Aufstrich | Toastenstein
Anleitungen
  1. Die Haselnüsse im Backofen bei ca. 170°C (Umluft) für ca. 10 Minuten rösten, bis sie intensiv duften.
  2. Nun die gerösteten Nüsse kurz abkühlen lassen und in ein Handtuch geben und die Schale abrubbeln. (Wenn sie sich nicht komplett löst, ist das nicht schlimm.)
  3. Als nächstes die Nüsse in einen Mixer füllen und zu einer feinen Paste zermahlen.
  4. Nun alle weiteren Zutaten zu den Nüssen geben und so lange pürieren, bis eine gleichmäßige feine Masse entstanden ist.
  5. Den fertigen Auftrich in saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. (Der Aufstrich hält sich so mehrere Wochen.)
Rezept Hinweise

Im Kühlschrank wird der Aufstrich schön fest, möchtest du lieber einen etwas cremigeren Aufstrich, kannst du einfach etwas mehr Pflanzenmilch hinzufügen.


3 Kommentare

  • Claudia

    7. Februar 2020

    Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Ich bin zwar nicht so der Nutella Junk, aber manchmal muss es einfach sein. 😉😋
    Liebe Grüße
    Claudia von Gemüseliebelei

    Reply
    • Claudia

      7. Februar 2020

      ich habe vom Einkauf Haselnüsse mitgebracht und das Rezept gleich ausprobiert. Sehr lecker 😍 … danke Euch!

      Reply
      • Eden

        8. Februar 2020

        Hey Claudia,

        vielen lieben Dank für gleich zwei so schöne Kommentare! YAY! <3
        Wenn das Rezept auch Nicht-Nutella-Junkies überzeugt, müssen
        wir was richtig gemacht haben… 😀

        Toastige Grüße und fröhliches Futtern!
        Eden

        Reply

Schreibe einen Kommentar