Melonen-Schnitten – Erfrischend und fruchtig!

Heute heißt es „Mit Schirm, Charme und Melone“ in der Laborküche. Den Schirm brauchen wir nur als Sonnenschutz. Den Charme gibt es hier eigentlich immer im Überfluss. Und die Melone ist heute unsere Star-Zutat! Denn bei uns gibt es sommerliche Melonen-Schnitten, mit denen ihr das schöne Wetter genießen könnt…

Vegane Melonen-Schnitten, Toastenstein

Ach was bin ich immer erfreut darüber, wenn ich ein dickes, fettes Häkchen auf unserer laborinternen To-Cook-Liste machen kann! Kennt ihr das? Habt ihr auch so eine ominöse Liste von Dingen, die ihr unbedingt mal ausprobieren wollt? Oder Zutaten, mit denen ihr etwas herumexperimentieren möchtet, weil ihr das noch nie gemacht habt?

Unsere Liste wird länger und länger, und ich bin mir ehrlich gesagt nicht so sicher, ob wir es jemals schaffen, alle Dinge mit einem Häkchen zu verzieren. In der Zeit, in der ich es meistere, eine Idee zu testen, sind schon drei neue wieder dazugekommen. Aber, wie gesagt, heute können wir den Rotstift zücken, denn hier kommt endlich ein Rezept mit Wassermelonen!

Seit man die ersten Melonen im Supermarkt kaufen kann, wollte ich irgendwas Aufregendes mit ihnen machen. Einfach, weil ich finde, dass sie zutiefst unterschätzt sind. Meistens schneiden wir sie einfach nur in dicke Scheiben und essen sie, wie sie sind. Findige Köpfe schmeißen sie auf den Grill und sprenkeln etwas Salz obendrauf. Andere würfeln sie und werfen sie in den Salat. Und wieder andere bohren einfach nur ein Loch hinein, um eine Flasche Wodka reinzustecken. Wir zeigen euch mit unseren Melonen-Schnitten heute mal, dass da auch noch ein bisschen mehr geht…

Vegane Melonen-Schnitten, Toastenstein

…denn Melonen sieht man auf der sommerlichen Kaffeetafel nicht so oft. Und wir finden, das sollte man! Das Rezept ist relativ straight forward. Ihr braucht keine exotischen Zutaten und die Schritte sind recht einfach und simpel und können auch von einem Küchenstümper umgesetzt werden. Wir geben zwar keine Geling-Garantie, aber halten es für relativ schwer, das Rezept für die Melonen-Schnitten gegen die Wand zu fahren. Also, die Temperaturen schreien förmlich danach: Gönnt euch eine kleine, süße Abkühlung frisch aus dem Kühlschrank und probiert es mal mit unseren Melonen-Schnitten!

Rezept drucken
Melonen-Schnitten – Erfrischend und fruchtig!
Bereit für eine kleine Erfrischung auf der Kaffeetafel? Dann probiert es mal mit diesem sommerlichen Rezept und gebt der guten, alten Wassermelone einen frischen Anstrich!
Vegane Melonen-Schnitten, Toastenstein
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Schnitten
Zutaten
Boden
Melonen-Schicht
Kokos-Schicht
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Schnitten
Zutaten
Boden
Melonen-Schicht
Kokos-Schicht
Vegane Melonen-Schnitten, Toastenstein
Anleitungen
  1. Als erstes wird der Boden für die Schnitten vorbereitet. Dazu eine Backform (21x21cm) mit Backpapier auskleiden und vorerst beiseite stellen.
  2. Die Kekse in einer Küchenmaschine zu Bröseln zerkleinern und in eine Schüssel geben. (Wer keine Küchenmaschine hat, packt sie in eine Tüte und nimmt ein Nudelholz zur Hilfe) Dann die Kokosflocken in einer Pfanne ohne Öl anrösten und zu den Keksbröseln geben. Zum Schluss das Kokosöl schmelzen und dazu geben. Nun alles gut miteinander vermischen.
  3. Die Masse für den Boden in die vorbereitete Backform geben, gleichmäßig verteilen und fest andrücken. (Das geht gut mit einem Glas, wenn man nicht genug Kraft in den Fingern hat.) Dann im Kühlschrank durchkühlen lassen.
  4. Für die Kokos-Schicht das Fruchtfleisch der Melone aus der Schale lösen und pürieren. Dann etwa 6 Esslöffel des Melonenpürees in einen Topf geben, die anderen Zutaten hinzufügen und gut durchrühren.
  5. Dann zum Kochen bringen und so lange blubbernd kochen, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Die fertige Fülling auf den gekühlten Boden verteilen und glatt streichen.
  6. Für die Melonenschicht alle Zutaten in einen Topf geben und genauso verfahren wie bei der Kokos-Schicht.
  7. Die fertigen Melonen-Schnitten im Kühlschrank für mindestens 3 Stunden komplett durchkühlen lassen damit die Schichten fest werden können. Wir empfehlen sie auch frisch aus dem Kühlschrank zu verdrücken, dann sind sie schön erfrischend!

Schreibe einen Kommentar