Schokolade trifft Karamell! – Vegane Twix-Kekse

Hah, das Snickers kann einpacken! Diese Woche gibt es bei uns, für die großen Naschkatzen unter euch, nämlich Twix-Kekse, die es mit dem Erdnuss-Karamell-Giganten problemlos aufnehmen können. Sie sind knusprig, schokoladig und süß, süßer, am süßesten. Und das Rezept gibt es, wie immer, gleich hier…

Vegane Twix-Kekse Toastenstein

Snickers-Torte, Snickers-Käsekuchen, Snickers-Cupcakes und Muffins, Snickers im Glas, Snickers-Pralinen, Likör und Milchshake… puh! Und wir sind noch lange nicht am Ende angelangt! Die vegane Bloglandschaft kennt eine schier unendliche lange Liste an Snickers-Kreationen, aber sein scheinbar etwas unbeliebter Schokoriegel-Halbbruder Twix wird sträflich vernachlässigt. Schade irgendwie. Wir mochten Twix nämlich wirklich gern. Ich besonders, weil ich auf den crunchy Keks so abgefahren bin. Die Kombination aus zähem, weichem Karamell, knusprigem Keks umhüllt von zarter Schokolade, das war schon was. Bisher habe ich das auch noch nicht als veganes Pendant gefunden.

Hier sind wir also, auf dem Weg ins vegane Zuckerland und die Twix-Kekse wollen erschaffen werden! Und der Weg war lang, steinig und sehr karamellig. Wunderlich, denn ein Rezept für diese Twix-Kekse schwebt schon eine ganze Weile durchs Netz. Aber natürlich nicht in vegan! Da ist von Sahne-Toffees, Butter und Milchschokolade die Rede.

Und ich war zuerst etwas enttäuscht, dass die Karamell-Schicht nicht selber gemacht wird. Es werden einfach nur Bonbons eingeschmolzen. Gut, das könnten wir auch machen, vegane Karamell-Bonbons gibt es ja schon. Aber ich wollte doch lernen, wie man so ein richtiges Karamell selber macht. Wollte die ganze Experience mal erleben. Wollte die Laborküche bemühen und ein kleines Wunder erschaffen!

Vegane Twix-Kekse Toastenstein

Herrschaftszeiten, hätte mir jemand gesagt, dass ein augenscheinlich so einfaches kleines Karamell in der großen Kunst des Scheiterns ausarten würde, hätte ich doch nochmal über die Bonbons nachgedacht. Ich habe vegane Butter in Zucker frittitiert. (Nicht alles auf einmal in den Topf zimmern!) Habe den klassischen aller klassischen Fehler begangen und den Zucker anbrennen lassen. Habe wunderbare Karamell-Sauce produziert, aber nichts, was man kauen könnte. (Länger kochen hätte geholfen!)

Und in einem letzten Akt des Aufbäumens hat es dann geklappt. Und wir haben die Twix-Kekse aus der Laborküche getragen! Wenn ihr sie nachmachen wollt, empfehlen wir keine großen Experimente mit unserem Rezept zu machen, das haben wir schon erledigt und können aus Erfahrung sagen: Den Frust kann auch kein Keks besänftigen. 😉

Rezept drucken
Schokolade trifft Karamell! – Vegane Twix-Kekse
Das Snickers kann einpacken! Knusprige vegane Twix-Kekse mit einer Karamell-Schicht, die zum Niederknien einlädt. Hier gibt es das Rezept und ihr könnt es sofort ausprobieren.
Vegane Twix-Kekse Toastenstein
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kekse
Zutaten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kekse
Zutaten
Vegane Twix-Kekse Toastenstein
Anleitungen
  1. Für die Kekse die Butter mit Zucker und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät cremig rühren. Dann das Mehl untermischen, bis ein weicher, samtiger Teig entsteht.
  2. Den fertigen Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 1cm dünn) und einzelne Kekse ausstechen und auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 170° (Umluft) für ca. 15 Minuten backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Danach auskühlen lassen.
  3. Für das Karamell werden Zucker und Wasser in einen Topf gegeben und bei niedriger Hitze zum Kochen gebracht. Für weitere 5-10 Minuten den Zucker sprudeln lassen, bis er eine goldbraune Farbe annimmt.
  4. Dann werden langsam, in kleinen Schritten, abwechselnd Butter und Sahne mit einem Schneebesen eingerührt. (Nicht erschrecken, der Zucker wird dabei stark sprudeln. Einfach weiter rühren.) Zum Schluss noch Salz und Vanille-Paste hinzufügen. Das Karamell nun nochmals für 5-10 kochen lassen und es ist fertig.
  5. Nun kann das Karamell zügig auf die Kekse verteilt werden, das geht am besten mit einem Teelöffel. (Bei diesem Schritt etwas beeilen, sonst kühlt das Karamell aus und lässt sich nicht mehr verstreichen.)
  6. Für die Glasur die Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Anschließend auf die ausgekühlten Kekse kleckern und die Schokolade wieder fest werden lassen.

Schreibe einen Kommentar