Vegane Weihnachtspralinen | Toastenstein
Nasch-Monster

Einfache Weihnachtspralinen mit Marzipan und Gewürz

Wenn Forrest Gump einmal Recht hatte, dann jetzt zu Corona-Zeiten: “Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt.” Wir sorgen mal für ein bisschen Gewissheit, denn bei unseren Weihnachtspralinen wissen wir, was drin ist: jede Menge Yummi!

Vegane Weihnachtspralinen | Toastenstein

Das Jahr ist schon bald vorüber, und ich glaube, ich spreche vielen aus der Seele: Gott sei Dank! Oder wem man dafür auch immer danken mag. Gut, dass dieses – im wahrsten Sinne des Wortes – Seuchenjahr endlich vorübergeht. Nun, vor einem Jahr haben wir ja schon das Gleiche gesagt. Schlimmer kann es nicht werden. 2021: Hold my beer! Aber nun gut. Jetzt sind wir schon zufrieden, wenn 2022 wenigstens anders wird. Und wenn’s lediglich anders scheiße wird. Jaja, soweit sind die Erwartungen schon gesunken…

Ein bisschen Trost finden wir natürlich in ein paar Leckereien, die mal länger, mal kürzer nur darauf warten, verspeist zu werden. Weihnachten ist und bleibt natürlich Kekszeit, und da gibt es natürlich auch auf unserem Blog den einen oder anderen Trostspender für den süßen Zahn. Seien es einfache Nussbutter-Kekse, Cornflakes-Cranberry-Cookies oder Erdnuss-Salzkaramell-Kekse. An der Cookie-Front gibt es hier nichts zu bemängeln! 😋

Vegane Weihnachtspralinen | Toastenstein

Aber es gibt ja nicht nur leckere Kekse. Auch Pralinen stehen hoch im Kurs. Wie wäre es mit Kaffee-Amaretto-Pralinen? Die passen doch gerade jetzt wie der Weihnachtsmannhintern auf den Schornstein. Noch weihnachtlicher wird es dann mit unseren Weihnachtspralinen, in die wir auch das Marzipan packen, das bei den Spekulatius-Brookies noch gefehlt hat, um das gesamte Geschmacksspektrum eines bunten Weinachtstellers abzurunden.

Und die Weihnachtspralinen glitzern so schön und schmecken so lecker, dass da vielleicht auch der innigste Weihnachtswunsch in Erfüllung gehen mag: Dass wir alle möglichst gesund bleiben und dass alles gut werden wird. Wer weiß, vielleicht hat dieses Jahr ja noch die eine oder andere positive Überraschung im Gepäck? Und falls nicht, haben wir wenigstens Pralinen. Oder bald nur noch ein Pralinenrezept… 😉

Vegane Weihnachtspralinen | Toastenstein

Vegane Weihnachtspralinen | Toastenstein
Rezept drucken
No ratings yet

Einfache Weihnachtspralinen mit Marzipan

Weihnachten ist Kekszeit? Ja, aber unsere veganen Weihnachtspralinen sorgen für noch ein bisschen mehr Glitzer auf dem bunten Teller.
Portionen: 60 Pralinen
Autor: Maddin

Zutaten

  • 100 ml Pflanzensahne
  • 120 g vegane weiße Schokolade
  • 30 g Marzipan
  • 30 g Aprikosenmarmelade
  • 1 TL Plätzchengewürz
  • 80 g Zartbitterschokolade
  • 60 Pralinenhohlkörper (Zartbitter)

Anleitungen

  • Die weiße Schokolade und das Plätzchengewürz in eine Schüssel geben und kurz beiseitestellen.
  • Als nächstes das Marzipan in kleine Würfel schneiden und mit Marmelade und Sahne in einen Topf geben. Unter Rühren erhitzen, bis sich alles aufgelöst hat.
  • Nun ein Sieb über die Schüssel mit der Schokolade halten und die Sahnemischung durchgießen.
  • Als nächstes die Füllung rühren, bis sich die weiße Schokolade komplett aufgelöst hat. Dann alles etwas abkühlen lassen.
  • Die Füllung in einen kleinen Spritzbeutel (oder eine Tüte, bei der man die Ecke abschneidet) füllen und die Pralinenhohlkörper bis kurz unter den Rand füllen.
  • Anschließend die Hohlkörper kurz im Kühlschrank zwischenlagern, damit die Füllung auskühlen kann.
  • In der Zwischenzeit die Zartbitterschokolade hacken und im Wasserbad schmelzen.
  • Zum Schluss mit der geschmolzenen Schokolade die Hohlkörper verschließen und die Schokolade fest werden lassen. Fertig!

Notizen

Je nachdem, was ihr für Pralinenhohlkörper kauft, können die Pralinen noch nach Lust und Laune verziert und dekoriert werden. Wir haben unsere Pralinen für einen etwas festlichen Look mit etwas essbarem Goldstaub bepinselt.

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu