Johannisbeer-Muffins mit Joghurt
Kuchen-Monster

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt

Ich erinnere mich daran, wie ich jedes Jahr pünktlich zum Ende der Sommerzeit in eine Art “Marmeladenrausch” verfallen bin. Einen kompletten Tag verbrachte ich damit einzukochen, was man so einkochen konnte. Johannisbeeren gehörten auch dazu. Aber heute wird gebacken!

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt | Toastenstein

Damals pflückte ich die Beeren im Nachbarsgarten, weil unserer nur einen lumpigen Apfelbaum besitzt und die Nachbarn die leuchtenden Beeren für giftig hielten und deswegen kein Interesse an ihnen hatten.

Keine Sorge, nachdem mich eine der Nachbarinnen tief gebückt im Johannisbeerbusch fand, einen schlimmen Schreck bekam und mir fast mein Eimerchen wegnehmen wollte, klärte ich sie auf. Die gleichen Beeren könne man auch unten im Supermarkt kaufen. Alles essbar. Nix giftig. Ein wenig Zucker dran und ab in den Mund. Sie wollte aber skeptisch bleiben. Was ich ehrlich gesagt nicht besonders schlimm fand, immerhin blieb dann mehr für mich. 😉

Eines Tages gab ich aber die Marmeladenproduktion auf, weil Freunde, Bekannte und auch ich selbst noch genug hatten, um die nächste Hungersnot solide zu überbrücken. Die Apokalypse lässt ja wohl auch noch etwas auf sich warten. Und selbst wenn sie käme, gibt es vermutlich andere Sorgen als keine Marmelade mehr zu haben. Deswegen werden die Beeren heute zu leckeren Johannisbeer-Muffins verarbeitet.

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt | Toastenstein

Der Teig ist ein wahres Gedicht! So locker und so fluffig, dass sie einem fast schon in der Hand zerfallen könnten und die Beeren sorgen für einen spritzigen Kick. Und der Joghurt macht sie unheimlich leicht, so dass man auch ruhigen Gewissens einen mehr essen kann. Also, was sitzt ihr hier noch rum? Auf in die Küche, jetzt werden Johannisbeer-Muffins gebacken!

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt | Toastenstein

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Johannisbeer-Muffins mit Joghurt

Extra fluffig. Extra leicht. Und extra lecker. Auf dem sommerlichen Kuchenbuffet sind unsere veganen Johannisbeer-Muffins mit Joghurt ein echter Renner!
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit20 Min.
Portionen: 12 Muffins

Zutaten

  • 200 g Johannisbeeren
  • 250 g Mehl
  • 150 g Naturjoghurt (z.B. Soja oder Mandel)
  • 100 g Zucker
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 80 ml Öl
  • 2 TL Sojamehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Johannisbeeren vorsichtig waschen und von der Rispe lösen. Das kann man per Hand machen, aber noch einfacher geht es, wenn man sie mit einer Gabel abstreift.
  • Alle flüssigen Zutaten, also Milch, Öl und Joghurt, in eine große Schüssel geben und miteinander verrühren.
  • Danach das Sojamehl mit etwas Wasser verrühren und ebenfalls mit in die Schüssel geben.
  • Die trockenen Zutaten werden kurz miteinander gemixt und können dann nach und nach unter die flüssige Masse gerührt werden bis ein glatter geschmeidiger Teig entsteht.
  • Zum Schluss werden die Beeren untergerührt. Dabei etwas vorsichtig sein, damit man sie nicht zerquetscht.
  • Den fertigen Teig gleichmäßig auf Muffinförmchen oder auf ein Muffinblech verteilen und bei 180° (Umluft) für ca. 20-25 Minuten im Ofen backen.

Notizen

Das Rezept funktioniert mit weißen, roten und schwarzen Johannisbeeren gleichermaßen gut und wer mag, kann diese auch mischen.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu