Ameisenkuchen mit frischen Kirschen

Warum unser Ameisenkuchen mit Kirschen ein Kuchen ist, der einen förmlich in die Knie zwingt und wieso der Boden in unserer Laborküche so sauber ist, dass man von ihm essen kann, das könnt ihr hier im Blogpost neben dem leckeren Rezept finden…

Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen | Toastenstein

Meine Vorfreude auf diesen Kuchen ziehe ich schon seit wahnwitzigen Monaten hinter mir her. Habt ihr gehört? MONATE! Nicht, weil das Rezept so schrecklich aufwendig ist, ganz im Gegenteil, es ist lächerlich simpel. Auch nicht, weil die Zutaten so extravagant sind, die bekommt ihr nämlich in jedem Supermarkt. Sondern schlicht und ergreifend, weil mir die Gelegenheiten fehlen, um große Kuchen zu backen. Ein großes Springformmonster ist für Maddin und mich einfach zu viel, und Igor mag Kuchen nicht sonderlich. (Skandal!!!)

Was hab’ ich mich gefreut, als wir dann bei Freunden eingeladen waren. Und endlich genug Mäuler an einem Tisch versammelt waren, um große Kuchenträume zu leben! Meine backwarentechnische Ekstase kannte kaum noch Grenzen …

Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen | Toastenstein

… darum musste mir das Universum auch prompt einen Dämpfer verpassen, als es beschloss den wundervollen und sagenhaften Ameisenkuchen mit frischen Kirschen aus der Springform rutschen zu lassen, damit er sich beim Herausheben aus dem Ofen einmal quer über den Küchenfußboden verteilt. (Skandal 2.0!!!)

Und wenn man aus diesem Jammertal der Tränen kurz wach wird und sich wiederfindet, wie man auf dem Boden sitzend den Kuchen neben sich aufgabelt, darf man schonmal kurz sein Leben reflektieren. Oder zumindest, wie fest man so eine Springform auf die Arbeitsplatte klopfen sollte, damit sich der Teig besser verteilt.

Zum Glück konnte ich noch so viele Zutaten zusammenkratzen, dass es für einen kleinen mickrigen Kuchen aus der Minispringform gereicht hat. Sonst wäre das mit den Fotos zum Ameisenkuchen ein bisschen schwierig geworden. Und ich hätte vermutlich bis nächstes Jahr warten müssen, wenn es wieder frische Kirschen gibt. Und wer will denn bitte ein Jahr auf einen Kuchen warten!? (Kein Skandal, hätte aber einer werden können…)

Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen | Toastenstein

Rezept drucken
Ameisenkuchen mit frischen Kirschen
Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen! Dass da keine Tierchen, sondern nur leckere Schokostreusel durch den Teig krabbeln, versteht sich doch von selbst, oder? 😉
Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen | Toastenstein
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kuchen (26cm)
Zutaten
Kochzeit 60 Minuten
Portionen
Kuchen (26cm)
Zutaten
Veganer Ameisenkuchen mit frischen Kirschen | Toastenstein
Anleitungen
  1. Die Kirschen halbieren, aufdrehen und entsteinen. Anschließend in eine Schüssel oder auf einen Teller geben und kurz beiseitestellen.
  2. Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und kurz vermischen. Dann die feuchten Zutaten hinzufügen und alles zügig zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Zum Schluss die vorbereiteten Kirschen mit einem Teigspatel oder Kochlöffel unter den fertigen Teig heben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26er) füllen und glattstreichen.
  4. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170° (Umluft) für ca. 50 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten, wenn die Oberfläche des Kuchens schön goldbraun ist, die Form mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.
Rezept Hinweise

*Das klappt sowohl mit frischen als auch eingelegten Kirschen.


Schreibe einen Kommentar