Gefüllte Champignons mit Couscous

Mission Impossible in der Laborküche! Codename: Gefüllte Champignons mit Couscous. Agent: Eden, die Chefköchin und heimliche Lebensmittelagentin. Subjekt: Maddin, der mysteriöse Pilz-Fanatiker. Toastenstein deckt auf!

Gefüllte Champignons mit Couscous | Toastenstein

Ich habe ihn ausspioniert. Jede Woche. Zur gleichen Zeit. Es ist Samstagnachmittag und ich sitze neben ihm auf dem Beifahrersitz und wir sind auf dem Weg zum Supermarkt. Er ahnt nichts von meinem Job als Doppelagent. Sieht nur, wie ich über der Gemüseauslage hänge und tiefgreifende Entscheidungen für die Laborküche treffe. Sieht nicht, wie meine Augen immer wieder in den Einkaufswagen wandern. Weiß nicht, dass ich nicht das Gemüse, sondern ihn beobachte.

Darum ist meine Investigation auch so erfolgreich! Ich finde heraus, dass Maddin ein Impulskäufer ist. Er lässt sich von Angeboten und Neuheiten einlullen. Bekommt kribbelige Finger, wenn die Kartoffelchips ein paar Cent günstiger sind als sonst. Sein Puls steigt, wenn er eine vermeintlich neue Nudelsorte entdeckt. Und… er kauft Champignons! Jede. Verdammte. Woche. Was tut er nur damit? Füttert er im geheimen Kellerverschlag ein ominöses Champignon-Monster? Ist er eine Spezies der anderen Art, die ihren kosmischen Hunger mit Pilzen stillt? Meine geheime Mission ist noch nicht zu Ende.

Gefüllte Champignons mit Couscous | Toastenstein

Heute sattle ich um. Eine neue Strategie! Das Zielobjekt muss aus der Nähe betrachtet werden. Ich muss Reaktionen aus erster Hand sehen. Muss beobachten und Notizen machen. Ich serviere Maddin gefüllte Champignons mit Couscous und warte auf sein Feedback. Und da ist es auch schon: Glänzende Augen. Viel OH und AH. Begeisterung. Kein Halten mehr auf den Stühlen. Seine Reaktion ist befremdlich und mitreißend zugleich. Ich bin verwirrt. Vielleicht sind meine bisherigen Studien fehlgeleitet. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, isst er sie einfach nur verdammt gerne… Mission continued!

Rezept drucken
Gefüllte Champignons mit Couscous
Saftige, gefüllte Champignons mit Couscous aus dem Ofen. Ein einfaches, unkompliziertes Rezept für die Kochmuffel und Küchenrookies unter euch.
Gefüllte Champignons mit Couscous
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gefüllte Champignons mit Couscous
Anleitungen
  1. Couscous mit kochendem Wasser übergießen, kurz durchrühren und für ca. 3 Minuten ziehen lassen. Danach mit einer Gabel auflockern und beiseite stellen.
  2. Die Stiele aus den Pilzen lösen, nicht wegwerfen, sondern mit der Zwiebel, der Paprika und dem Knoblauch in kleine feine Würfel schneiden. Danach in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig werden und der Knoblauch duftet. Dann zu dem Couscous geben.
  3. Alle übrigen Zutaten für die Füllung ebenfalls mit zu dem Couscous geben und alles gut miteinander vermengen. Zum Schluss noch mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Pilze kurz mit einem trockenen Küchentuch oder einer kleinen Bürste von eventuellem Schmutz befreien. Dann die Füllung in die einzelnen Pilzköpfe geben und etwas festdrücken.
  5. Für das Topping vermischt man die weiche Butter mit den Semmelbröseln und streicht die Mischung vorsichtig mit einer Gabel auf die Pilze.
  6. Im vorgeheizten Backofen werden die Pilze bei ca. 180° (Umluft) so lange gebacken, bis die Semmelbröselhaube goldbraun wird.
Rezept Hinweise

Abhängig davon, wie viel Platz in euren Pilzen ist, bleibt etwas von der Füllung übrig. Die kann man dann als kleinen Couscous-Salat essen.


2 Kommentare

  • View of my Life

    25. Oktober 2018

    Servus und danke für das tolle Rezept. Ich liebe Champignons und kreiere gerne verschiedene Rezepte. Super lecker und auch gesund. Liebe Grüße, Claudia

    Reply
    • Maddin

      26. Oktober 2018

      Danke! 🙂

      Mein Herz frohlockte auch…

      Wie kann man Champignons auch nicht lieben? In Kombi mit dem Couscous schmecken sie auch nochmal ganz besonders lecker…

      Toastige Grüße,
      Der Pilzpate

      Reply

Schreibe einen Kommentar