Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt

Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt

Kartoffelsalat ist eines der schwierigsten Gerichte, die man sich vorstellen kann. Nicht, weil die Zutaten so extravagant sind. Nicht, weil die Zubereitung so kompliziert ist. Und nein, auch nicht, weil man ewig in der Küche steht. Sondern, weil jedermanns Mama und Oma den besten machen!

Damit zu konkurrieren ist ein echtes Wagnis, weil es gerne mal aus allen Ecken quieckt “Aber Mama macht da immer dies rein!” und “Meine Oma macht den aber immer so”. Wir von Toastenstein sind aber immer für ein gutes Experiment zu haben und schicken diese Woche unseren Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt ins Rennen um den besten Kartoffelsalat.

Wer ebenfalls experimentierfreudig ist, mal etwas frischen Wind am Salatbuffet braucht und etwas Neues ausprobieren möchte, wird hier fündig. Unser Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt hat denkbar wenige Zutaten, ist schnell gemacht und passt geschmacklich natürlich auch zu allen üblichen Verdächtigen, die sich gerne nahe Grill und Pfanne tummeln.

Der Joghurt sorgt für eine leichte und säuerliche Note, Zwiebeln und Rucola bringen die nötige Würze und ein wenig Dill rundet die neue Geschmackskombination ab. Falls du noch ein paar Minuten Zeit hast und die kleine Extrameile gehen willst, kannst du die Mayo für den Salat sogar selber machen. Dafür folgst du einfach diesem Rezept und sie ist in nicht einmal fünf Minuten fertig!

Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt

Rezept drucken
Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt
Unser veganer Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt begeistert mit etwas Dill die Gäste beim nächsten Grillabend und bringt frischen Wind ans Salatbuffet.
Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Kartoffelsalat mit Rucola und Joghurt
Anleitungen
  1. Die Kartoffeln schälen, in einen Topf mit Wasser geben und großzügig salzen. Anschließend zum Kochen bringen, bis sie weich sind und danach das Kochwasser abgießen. (Wenn man eine Gabel in die Kartoffeln sticht, sollte sie sich leicht wieder lösen. Dann sind sie gar.)
  2. Sind die Kartoffeln abgekühlt, kann man sie in dicke Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben.
  3. Der Rucola wird kurz gewaschen, dann grob gehackt. Die Zwiebel wird geschält, geviertelt und in dünne Streifen geschnitten. Beides in die Schüssel zu den Kartoffeln geben.
  4. Für die Soße werden alle übrigen Zutaten in eine kleine Schüssel gegeben, miteinander verrührt und nochmals mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
  5. Nun wird die Soße über die Kartoffeln und anderen Zutaten gegeben, alles wird gründlich miteinander vermengt und sollte dann für ca. eine Stunde im Kühlschrank gut durchziehen.
Rezept Hinweise

Den Kartoffelsalat kann man selbstverständlich auch aus Pellkartoffeln machen und wer lieber kleine Fingerlinge (Frühkartoffeln) benutzen möchte, kann die Schale auch einfach dran lassen.


Schreibe einen Kommentar