Feurige Kimchi-Waffeln mit Karotten

Ganz ehrlich, ich mag sie heiß und scharf. Morgens, mittags, abends – egal. Keine Herzen, nicht zuckersüß, sondern mit Ecken und Kanten. Ja, so mag ich meine Waffeln am liebsten, und unsere Kimchi-Waffeln sind daher der Quell schlafloser Nächte…

Feurige Kimchi-Waffeln mit Karotten | Toastenstein

Man kennt sie ja, die typischen Herzchenwaffeln mit Puderzucker. Ich gebe zu, manchmal sind die auch ganz nett, aber eigentlich locken die niemanden hinterm Ofen hervor. Waffeln brauchten einfach mal ein bisschen frischen Wind! Statt Herzchenwaffeln haben wir dann herzhafte Waffeln für uns entdeckt. Den Start haben wir mit Petersilien-Waffeln mit Zucchini gemacht und sind wirklich auf den Geschmack gekommen. Und Ihr wisst ja, Neugier, Experimentierfreude und Abwechslung sind bekanntlich nicht nur in der Laborküche das A und O.

Was mit Petersilie klappt, könnte ja auch mit Kimchi klappen, oder? Die Antwort ist: Ja, und es geht ganz wunderbar! Das Schöne an den Waffeln ist die Vielfältigkeit. Bei süßen Waffeln kleckst man Puderzucker oder Sahne drauf, vielleicht noch ein paar Beeren. Beim rustikaleren Bruder allerdings können wir Krautsalat, Gemüse, Nüsse oder Sauce drauf schaufeln. Auch wenn die Kimchi-Waffeln warm am besten schmecken, kann man sie auch kalt mit ein bisschen Grünzeug in der Mittagspause essen. Oder abends aufgewärmt aus dem Toaster. An dieser Stelle waren wir übrigens erstaunt, wie viel Schärfe erkaltet flöten geht bzw. wie schnell sich die Schärfe durch so ein paar Minuten im Toaster wieder aktiviert.

Feurige Kimchi-Waffeln mit Karotten | Toastenstein

Kimchi ist übrigens fermentiertes Gemüse, vergleichbar mit unserem Sauerkraut und enthält eine ordentliche Portion Vitamin C. Vielleicht genau das Richtige für die aktuellen Wetterwechsel und den ganzen herum irrenden Rotznasen da draußen. Aber auch ohne diesen Vitamin-Bonus sind die Kimchi-Waffeln auf jeden Fall einen Versuch wert – wenn man so wie ich das Pikante mag. Mit Salat und Sauce ergibt sich ein wunderbar anderes Abendessen.

Und falls Ihr noch weitere Ideen für herzhafte Waffeln in petto habt, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen! 🙂

Feurige Kimchi-Waffeln mit Karotten | Toastenstein

Rezept drucken
Feurige Kimchi-Waffeln mit Karotten
Ihr mögt Eure Waffeln auch heiß und scharf? Dann könnten unsere Kimchi-Waffeln mit Karotten genau das Richtige für Euch sein!
feurige kimchi-waffeln mit karotten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Waffeln
Zutaten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Waffeln
Zutaten
feurige kimchi-waffeln mit karotten
Anleitungen
  1. Die Möhren schälen und anschließend fein reiben. Den Kimchi und die Petersilie klein hacken. Alles kurz beiseitestellen.
  2. Alle trockenen Zutaten, das sind Mehl, Backpulver, Salz und die Gewürze, in eine Schüssel geben und kurz miteinander vermengen.
  3. Anschließend Öl und Wasser hinzufügen und alles mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren. Danach die vorbereiteten Zutaten aus Schritt 1 unter den Teig heben.
  4. In einem vorgewärmten Waffeleisen nun den Teig portionsweise backen und nach Möglichkeit noch warm servieren.
Rezept Hinweise

*Falls ihr den Kimchi kauft und nicht selber machen wollt, achtet beim Kauf auf die Zutaten. Nicht jeder Kimchi ist vegan!

Wer die Waffeln gerne vorbereiten möchte, kann sie ganz einfach im Toaster wieder aufwärmen!

Sollten die Waffeln beim Backen zerreißen und an beiden Seiten des Eisens festkleben, waren sie noch nicht ganz durchgebacken. Keine Angst, so schnell brennt der Teig nicht an, gebt ihm ruhig etwas Zeit!


Schreibe einen Kommentar