Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!
Salat-Monster

Selleriegrün-Bulgur-Salat – Zero Waste!

So, unsere Geburtstagstorte ist jetzt verdaut und so langsam müssen wir uns wieder dem Alltag widmen. Und das bei 35 °C! Da kann man sich wirklich nichts Besseres als einen kleinen Salat zwischen die Kiemen schieben – wie wäre es mit unserem Selleriegrün-Bulgur-Salat?

Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!

Eden erinnert mich manchmal dezent daran, dass ich doch meine “grünen Blättchen” essen soll. Also wenn sie dann sind, esse ich sie natürlich auch. Aber “nur” Salat ist noch immer nicht meins. Und wird es wahrscheinlich auch nicht mehr. Wenn da keine Kohlenhydrate dran sind, werde ich nicht richtig satt. Dementsprechend gehen aber Nudel-, Reis- oder Kartoffelsalate natürlich immer. Und in diese Kategorie gehören natürlich auch Couscous- und, wie hier, Bulgur-Salate. Ich bin meistens erstaunt, dass etwas, das bereits warm gut schmeckt, nach einer Nacht im Kühlschrank noch einmal besondere Fähigkeiten entwickelt. In diesem Fall: extra lecker zu sein!

Schön bei unserem Selleriegrün-Bulgur-Salat ist auf jeden Fall, dass wir übriggebliebenes Selleriegrün verwenden konnten und das nicht wegschmeißen mussten. Das Prinzip hatten wir auch schon bei unserem Möhrengrün-Pesto. We love it! Das sind grüne Blättchen ganz nach meinem Geschmack! Und das gilt auch ein bisschen für den Sellerie – zumindest mittlerweile. Er schmeckt halt sehr eigen, wie ich finde, aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, ist er einfach großartig. Ob nun im Salat oder im Curry. Gutes Zeug!

Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!

Was natürlich nicht so geil ist, ist das Wetter. Jaja, wir haben Sommer, aber bei 5 Minuten draußen nichts tun außer im Schatten sitzen schon ins Schwitzen zu kommen, finde ich schon arg grenzwertig. Und die Vorstellung, dass wir das jetzt immer häufiger und vielleicht auch noch immer extremer haben werde, ist nicht gerade ein Grund zur Frohlockung. Just my two cents… Ein Grund zur Freude ist aber der Selleriegrün-Bulgur-Salat – frisch aus dem Kühlschrank. Genießt ihn, solange er kalt ist!

Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!

Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!
Rezept drucken
No ratings yet

Selleriegrün-Bulgur-Salat - Zero Waste!

Wenn's zu heiß ist, gibt's fast nichts Besseres als Salat - und der vegane Selleriegrün-Bulgur-Salat ist genau das Richtige bei Sommerhitze!
Portionen: 6 Portionen
Autor: Maddin

Zutaten

  • 350 g Bulgur (gekocht)
  • 200 g Kichererbsen
  • 175 g Räuchertofu
  • 2 Handvoll Selleriegrün
  • 1 Rote Zwiebel
  • 1 TL Paprikapulver (geräuchert)

Dressing

  • 2 EL Sriracha Mayo
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Agavensirup
  • 2 TL Schwarzkümmel
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  • Als erstes den Räuchertofu in Würfel schneiden und die Zwiebel klein würfeln. Zusammen mit den Kichererbsen und dem Paprikapulver in eine heiße Pfanne mit etwas Öl geben und vermengen.
  • Alles anbraten, bis die Zwiebeln glasig werden und Tofu sowie Kichererbsen leicht gebräunt sind. Dann zusammen mit dem Bulgur in eine große Salatschüssel geben und mischen.
  • Danach das Selleriegrün waschen und grob hacken. Wenn der Salat etwas abgekühlt ist, das Grün hinzufügen.
  • Zum Schluss das Dressing anrühren, über den Salat gießen und alles gut vermengen. Zum Schluss kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas durchziehen lassen. Fertig!

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu