Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes [Frankenfoods]

Wir haben es schon wieder getan! Unser neuestes Frankenfood ist wieder eine süße Versuchung, die im ersten Moment ein klein wenig mentale Überzeugungsarbeit kostet. Oder würdet ihr Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes etwa als die normalste Sache überhaupt bezeichnen? Vielleicht, wenn ihr eurem inneren Spielkind eine Chance gebt…

Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods] | Toastenstein

…denn die Inspiration für diese kleine Verrücktheit haben wir uns bei Babynahrung geholt. Ja, absolut richtig gelesen, wir reden von diesem süßlichen Brei in Gläschen, den man versucht kleinen Kleinkindern mit einem Löffelchen in die Futterluke zu schieben. Hier kommt das Flugzeug und so. Ihr wisst ja, wie’s geht.

Bitte jetzt nicht die Teeküche anheizen – the tea is absolutely not hot! Wir haben der Welt nichts Besonders mitzuteilen. Niemand ist schwanger. Niemand hat irgendwo ein Baby in einem Weidenkörbchen gefunden. Und vor der Laborküchentür wurde auch kein kleines Monster abgelegt. Babybrei ist nur ein völlig und zutiefst unterschätztes Lebensmittel, wenn ihr uns fragt!

Da sitzen Leute, die machen sich richtig viele Gedanken darüber, welche scheußliche Absonderlichkeit sie Babys gerne kredenzen würden, füllen sie dann auch noch in Gläser ab und verkaufen sie. Ge-ni-al! Wer hat denn nicht Bock auf pürierte Mac’n’Cheese mit buntem Gemüse? Vielleicht lieber eine zarte Matschpampe aus Rahmgemüse mit Kartoffeln und Schollenfilet? Oder doch lieber ein sportliches Gemüseallerlei mit frischem Bio-Kind… äh… Rind?

Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods] | Toastenstein

Mit unseren Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes sind wir da wirklich in den geschmacklichen oberen Zehntausend unterwegs, wenn man sich mal traut, das zu vergleichen. Und die Cupcakes kann man sogar noch kauen!

Wir wissen zwar, dass wir Blumenkohl letztens erst als den stinkigen Käsekohl vorgestellt haben, aber wir versprechen trotzdem, dass die Cupcakes sich nicht nur sehen, sondern auch schmecken lassen können. Die Mischung aus saftiger Nektarine und würzig, frischem Ingwer hat die Tendenz aus dem Blumenkohl nur noch einen kleinen Mitläufer zu machen, der nicht mehr sonderlich laut rumkrakelt. Versprochen!

Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods] | Toastenstein

Rezept drucken
Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods]
Wir haben ein Monster erschaffen! Eigentlich sogar mehrere kleine und sie sind fruchtig-süß! Es gibt Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes. Und sie sind so viel besser als ihr denkt!
Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods] | Toastenstein
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Topping
Böden
Kochzeit 50 Minuten
Portionen
Cupcakes
Zutaten
Topping
Böden
Blumenkohl-Nektarinen-Cupcakes mit Ingwer [Frankenfoods] | Toastenstein
Anleitungen
  1. Für das Topping den Blumenkohl in Röschen schneiden und in einem Topf mit Wasser kochen, bis er ganz weich ist. Danach kurz etwas abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Nektarinen in grobe Stücke schneiden und den Ingwer schälen.
  3. Blumenkohl, Nektarinen und Ingwer nun in einen Mixer zu feinem Mus pürieren. (Wen die Fitzelchen der Nektarinen-Schale stören, kann die ganze Masse noch einmal durch ein feines Sieb streichen.)
  4. Das Mus und alle restlichen Zutaten, bis auf die Butter, in einen kleinen Topf geben und glatt rühren. Dann aufkochen, bis die Masse dicke, große Blasen wirft und der „Pudding“ fertig ist. Nach dem Kochen sofort mit Klarsichtfolie abdecken, damit der Pudding keine Haut bildet, und abkühlen lassen.
  5. Für die Böden erst die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen, dann die flüssigen Zutaten hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  6. Den Teig gleichmäßig in ein mit Papier- oder Silikonförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C (Umluft) für ca. 20-25 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.
  7. Für das Topping die vegane Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Dann löffelweise den Pudding hinzufügen und rühren, bis eine geschmeidige Creme entstanden ist.
  8. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und gleichmäßig auf allen Cupcakeböden verteilen. Fertig!

Schreibe einen Kommentar