Paprika-Kartoffel-Pfanne mit Räuchertofu

Paprika-Kartoffel-Pfanne mit Räuchertofu

Gemüsepfannen haben eine gewisse Genialität an sich. Nicht nur weil sie gut schmecken, sondern auch weil sie so herrlich simpel und einfach sind. Man schnibbelt alles klein, wirft es in eine Pfanne geworfen und los geht’s.

Mit unserer Paprika-Kartoffel-Pfanne ist das genauso. Sie ist ideales Futter für Faule, die aber trotzdem ein Maximum an Geschmack wollen. Fernöstliche Gewürze winken von Weitem knackigem Gemüse zu und alles zusammen springt auf den Teller und sorgt für ein wohligwarmes Gefühl im Bauch!

Paprika-Kartoffel-Pfanne mit Räuchertofu

Rezept drucken
Pikante Paprika-Kartoffel-Pfanne mit Räuchertofu
Unserer Paprika-Kartoffel-Pfanne ist ideales Futter für Faule, die aber trotzdem ein Maximum an Geschmack wollen.
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Portionen
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Portionen
Anleitungen
  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und die Möhren ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Beides für ca. 20 Minuten vorkochen.
  2. Nun die Zwiebel in Streifen schneiden und in einer tiefen Pfanne karamellisieren. In der Zwischenzeit das Tofu in ebenfalls mundgerechte Stücke schneiden und kurz bevor die Zwiebeln fertig sind mit in die Pfanne geben. Dann werden die Paprika und die Zucchini geschnitten.
  3. Nun alle Gewürze mit in die Pfanne geben, abschmecken und die Kartoffeln und Möhren hinzufügen. Falls die Soße zu dickflüssig ist, kann ein großzügiger Schubs Wasser oder Brühe helfen.
  4. Etwa 10 Minuten bevor alles gut durchgeschmort ist wird das restliche Gemüse mit in die Pfanne gegeben. Wenn alles fertig ist, sollte das Gemüse noch leichten Biss haben.

Schreibe einen Kommentar