Spekulatius-Brookies mit Orange | Toastenstein
Frankenfoods Kuchen-Monster

Spekulatius-Brookies mit Orange [Frankenfood]

Zeit für ein (vor)weihnachtliches Frankenfood, das den Geist der Weihnacht einfängt. Ein Bissen unserer Spekulatius-Brookies und man fühlt sich, als hätte man den kompletten bunten Teller im Mund. Minus das Marzipan. Aber findige Backmonster bekommen das vielleicht auch noch unter…

Spekulatius-Brookies mit Orange | Toastenstein

Als kreativer Mensch – und damit sind auch Leute am Herd gemeint – hat man immer das Bedürfnis, das Rad neu erfinden zu müssen. Uns geht es in der Laborküche ja nicht anders, darum heißt sie ja auch so. Aber oft ist eben das gar nicht notwendig. Das vermeintliche Rad ist bereits rund. Und es dreht sich. Was gibt’s da noch neu zu erfinden? Im Falle von Brookies ist es ähnlich. Wir haben Brookies nicht erfunden. Und wir mussten auch das Konzept nicht dekonstruieren und völlig neu erfinden, um den nächsten heißen Scheiß zu servieren. Brookies sind von ganz allein einfach schon saucool!

Was wir uns in unserer kreativen Freiheit aber erlaubt haben, ist, einen weihnachtlichen Twist an das Thema zu bekommen. Und für mich sind die Weihnachtskekse schlechthin einfach Spekulatius. Es gibt für mich eigentlich nichts, das mehr wie Weihnachten schmeckt als diese Kekse. Okay. Das ist gelogen. Dominosteine, Lebkuchen und Glühwein funktionieren eigentlich auch nur zu Weihnachten wirklich gut. Bei Bratäpfeln wäre ich bereit zu diskutieren. Aber wir sind ja auch bei KEKSEN!

Spekulatius-Brookies mit Orange | Toastenstein

Also Kinners, was haben wir hier auf’m Teller? Was erwartet einen bei Spekulatius-Brookies? Ganz obligatorisch betrachtet natürlich die Kombination aus Cookie und Brownie. Und im Detail? Ein super mega fudgy Brownie mit Orangen-Note. Für gewöhnlich finde ich diese weichen, leicht matschigen Brownies schwierig, aber hier mache ich eine Ausnahme. Die Kombination mit dem Crunch vom Cookie-Teil reißt es raus. Und obendrüber gibt es einen fetten Cookie-Deckel, mit Schokostückchen und dem klassischen Weihnachtsgeschmack. Spannend, oder?

Wir finden, die Dinger sind Bombe! Geben aber kleinlaut zu, dass man sie nur in homöopathischen Dosen konsumieren kann, weil sie wirklich mächtig sind. Ein klarer Fall für „Operation: Winterspeck“. Das ist Backwerk, das man nicht mal eben zwischendurch weg atmet, sondern zelebrieren muss.

Spekulatius-Brookies mit Orange | Toastenstein

Spekulatius-Brookies mit Orange | Toastenstein
Rezept drucken
No ratings yet

Spekulatius-Brookies mit Orange

Cookies finden wir großartig. Brownies finden wir sensationell. Warum also nicht beides zusammen und dann auch noch mit einer weihnachtlichen Geschmacksschleife drum?
Portionen: 12 Portionen
Autor: Eden

Zutaten

Cookie-Teig

  • 180 g Mehl (630er Dinkelmehl)
  • 150 g Brauner Zucker
  • 100 g Margarine
  • 2 EL Apfelmus
  • 2 TL Spekulatius-Gewürz
  • 1 TL Backpulver
  • 30 ml Orangensaft
  • 100 g Schoko-Chunks

Brownie-Teig

  • 160 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 140 g Margarine
  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Backkakao
  • 30 ml Kalter Kaffee
  • 3 EL Apfelmus
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb der Schale einer Orange

Anleitungen

  • Als erstes eine quadratische Backform (ca. 23cm x 23xm) mit Backpapier ausschlagen und bis zum Einsatz zur Seite stellen.
  • Für den Cookie-Teig Margarine, Zucker, Apfelmus und Orangensaft in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer cremig aufschlagen.
  • Nun die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zu einem zähen, klebrigen Teig verrühren. Anschließend kurz beiseitestellen.
  • Für den Brownie-Teig Margarine und Schokolade in eine Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen.
  • In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  • Wenn die Schokoladenmasse geschmolzen ist, zusammen mit dem Kaffee und dem Apfelmus zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Teigspatel alles rasch vermischen.
  • Den fertigen Brownie-Teig in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen.
  • Nun mit Hilfe von zwei Löffeln (zum Abstechen und Abstreifen) den klebrigen Cookie-Teig auf dem Brownie-Teig verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170°C (Umluft) für ca. 40 Minuten backen. (Aufpassen: Sollte der Cookie-Teig zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken und weiter backen.) Anschließend komplett auskühlen lassen und dann aus der Backform heben und schneiden.

VonEden

Mit Kamera, Kochlöffel und einer guten Portion Irrsinn bewaffnet ist Eden für die Rezepte hier auf Toastenstein zuständig und brutzelt, brät und testet im Auftrag des erleuchteten Gaumens neue Geschmacksmonster für euch.

Du willst Eden eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: eden@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu