Veganer Thai-Chicken-Salat | Toastenstein
Salat-Monster

Veganer Thai-Chicken-Salat mit Erdnüssen

So, jetzt greifen wir mal gaaanz tief in die Klischeekiste: Veganer essen immer nur Salat! Nun, wenn das so wäre, wäre ich sehr wahrscheinlich spindeldürr oder aber längst nicht mehr da. Denn wenn ich ehrlich bin, ist Salat nicht so wirklich meins… Bis jetzt! Der Thai-Chicken-Salat ist fast der Salat meiner Träume!

Veganer Thai-Chicken-Salat | Toastenstein

Okay, auch wenn ich fast ausschließlich schwarz trage, muss ich auch nicht alles gleich so schwarz sehen. Ich mag ja Salat und ich esse ihn auch. Aber halt als Beilage. Und wenn er als Beilage da ist, wird er auch fast immer als erstes gegessen. Denn ich bin ein von “mag ich am wenigsten” bis “liebe ich über alles”-Esser. Wenn ich im Restaurant die Wahl habe, ob ich als Beilage lieber Salat oder Pommes haben will… Nun, ein eindeutigeres Votum gibt es da, glaube ich, einfach nicht.

Und wenn ich mal ehrlich bin, einen Salat als Hauptspeise habe ich auch noch nie gegessen. Auch nicht in gepimpter Form mit Hähnchen oder Käse. Das flasht mich einfach mal so überhaupt nicht. Bei den Namensvettern Nudelsalat und Kartoffelsalat sieht das naturgemäß ein bisschen anders aus. Aber mit ordentlich Mayonnaise und Kohlenhydraten bin ich zwar glücklich und zufrieden, nur Salat würde ich das Ganze dann auch nicht nennen wollen. Und vom Fleischsalat müssen wir an der Stelle auch gar nicht erst anfangen.

Veganer Thai-Chicken-Salat | Toastenstein

Aber der Thai-Chicken-Salat hat es mir wirklich so richtig richtig angetan. Liegt natürlich auch mit an den von mir heiß und innig geliebten Erdnüssen und dem veganen Hähnchenersatz, aber nicht nur. Er ist würzig, er ist leicht, und vor allem: Er ist lecker! Asiatisch inspirierten Gerichten kann ich ja eh vieles abgewinnen, ich könnte in Sojasauce baden und mich mit Curry einschmieren (esse beides jedoch trotz allem lieber), aber als Salat-Only-Option ist der Thai-Chicken-Salat wirklich eine kleine Offenbarung!

Veganer Thai-Chicken-Salat | Toastenstein

Veganer Thai-Chicken-Salat | Toastenstein
Rezept drucken
No ratings yet

Veganer Thai-Chicken-Salat mit Erdnüssen

Der vegane Thai-Chicken-Salat ist steht seinem omnivoren Bruder in nichts nach, schmeckt würzig, exotisch und verdammt lecker!
Portionen: 6 Portionen
Autor: Maddin

Zutaten

Salat

  • 200 g Veganes Hähnchenfleisch (z.B. von Like Meat)
  • 150 g Weißkohl
  • 60 g Möhren
  • 1 Paprika
  • 1 Rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 60 g Erdnüsse
  • 1 Handvoll Thai-Basilikum *

Dressing

  • 6 EL Erdnussbutter
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 EL Agavensirup
  • 1 EL Erdnussöl
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Frischen Ingwer (gerieben)
  • Wasser zum Verdünnen

Anleitungen

  • Für den Salat das vegane Hähnchenfleisch in dünne Streifen zupfen oder schneiden. Anschließend in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten, dann in eine Salatschüssel geben.
  • Die Möhren grob raspeln, Weißkohl in dünne Streifen und die Frühlingszwiebel in dicke Ringe schneiden. Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und das Basilikum grob hacken. Alles zusammen mit in die Salatschüssel geben.
  • Die Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten. Danach ebenfalls mit in die Salatschüssel geben.
  • Für das Dressing die Zutaten in eine kleine Schüssel oder einen Mixbecher geben und gut verquirlen. Nach Belieben mit Wasser verdünnen, wer das Dressing nicht so dickflüssig mag.
  • Final das Dressing über den Salat geben, alles gut vermengen und reinhauen!

Notizen

Der fertige Salat hält im Kühlschrank mindestens drei Tage, verliert aber minimal an Biss und Crunch. Schmeckt dafür aber auch als Brotbelag fantastisch!
*Wer in seinem Kräutergarten oder Supermarkt des Vertrauens kein Thai-Basilikum findet, kann auch normalen benutzen. Der schmeckt allerdings deutlich milder und weniger würzig, macht sind im Salat aber trotzdem ganz gut.

VonMaddin

Zuständig für die Technik hier, um verkopfte Beiträge zu schreiben, neue vegane Produkte zu testen. Und vor allem auch, um viel zu essen. Die leckeren Rezepte müssen ja alle probe gegessen werden... :-)

Du willst Maddin eine Mail schreiben? Hier ist die Adresse: maddin@toastenstein.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu